Isländisch Moos

Schleimlösend und reizlindernd

Isländisch Moos wirkt als Magenmittel sowohl appetitanregend als auch kräftigend und kann ebenso als schleimlösendes und reizlinderndes Hustenmittel verwendet werden.

Skógafoss, Waldwasserfall im Süden Islands
Skogarfoss, Island © Robin Heal - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Isländisch Moos

Systematische Einteilung

  • Klasse: Lecanoromycetes
  • Unterklasse: Lecanoromycetidae
  • Ordnung: Lecanorales
  • Familie: Parmeliaceae
  • Gattung: Cetraria
  • Art: Cetraria islandica

Isländisch Moos ist weder ein Moos noch wächst es ausschließlich auf Island. Es ist eine Flechte und zählt zu den Heilpflanzen.

Medizinische Verwendung

In der Naturheilkunde werden hauptsächlich die Schleimstoffe verwendet, die das Moos enthält. Diese Heilpflanze wirkt gegen

Es wirkt schleimlösend, blutstillend und antibakteriell. Neben den Schleimstoffen enthält das Isländisch Moos auch noch geringe Mengen eines ätherischen Öls.

Isländisch Moos schmeckt bitter und

  • regt durch den Geschmack den Appetit an.

Durch seine schleimlösende Funktion wird es gegen

eingesetzt. Auch

  • die Abwehrkräfte werden durch diese Heilpflanze gestärkt.

Anwendungsart

Isländisch Moos kann mit heißem Wasser

zubereitet werden. Davon sollte man etwa viermal täglich eine Tasse trinken. Soll hingegen der Appetit angeregt werden, muss das Isländisch Moos mit kaltem Wasser übergossen werden, da heißes Wasser den bitteren Geschmack der Pflanze zerstört und nur dieser den Appetit anregt.

Das Gemisch aus kaltem Wasser und Isländisch Moos sollte für etwa zwei Stunden ziehen und dann erhitzt und getrunken werden. In vielen

ist Isländisch Moos enthalten. Auch

haben diese Heilpflanze als Wirkstoff.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Isländisch Moos

Allgemeine Artikel zum Thema Isländisch Moos

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen