Gesundheitsberater

Ganzheitliche Gesundheitsberatung und Gesundheitsvorsorge in Lehrküchen oder Krankenhäusern

Der Gesundheitsberater ist ein Fachberater im Bereich des Gesundheitswesens. Er unterstützt seine Patienten bei der präventiven und rehabilitativen Förderung der Gesundheit durch richtige Bewegung und Ernährung sowie zahlreiche Entspannungsmethoden.

Ärztin misst Blutdruck bei älterer Frau nach Training auf Fahrrad
Senior is being observed by doctor after training © Alexander Raths - www.fotolia.de

Der Beruf des Gesundheitsberaters ist nicht geschützt, das heißt, es gibt also keine gesetzlichen oder rechtlichen Grundlagen, Definitionen oder Mindestanforderungen. Jeder, der eine Gesundheitsberatung anbieten möchte, darf sich als Gesundheitsberater bezeichnen.

Wer also die Dienste eines Gesundheitsberaters in Anspruch nehmen möchte, sollte sich deshalb vorher genau über die Qualifikationen des Anbieters informieren.

Qualifikation

Es gibt zahlreiche freie und private Schulen auf dem Gesundheitssektor, die unter anderem die Ausbildung zum Gesundheitsberater anbieten. Kann ein solches Zeugnis vorgelegt werden, spricht das für eine gewisse Qualifikation.

Die Ausbildung zum Gesundheitsberater findet meist

  • in einem Kurssystem statt,

oftmals auch

  • in berufsbegleitenden Abendkursen.

Nach einigen Unterrichtsblöcken erfolgt eine Abschlussprüfung.

Beschäftigungsfelder

Der Gesundheitsberater

  • unterstützt seine Kunden dabei, ein möglichst gesundes Leben zu führen.

Dabei sollte er allerdings nicht die Funktionen oder den Anspruch eines Mediziners übernehmen, sondern im Gegenteil

  • seinen Patienten rechtzeitig zum Besuch eines Arztes raten, wenn dieser notwendig wird.

Ein Gesundheitsberater beschäftigt sich mit den Lebensgewohnheiten seiner Kunden und unterstützt sie dabei, diese zu verbessern.

Ernährung

Einen guten Einstieg bietet dafür das Thema Ernährung. Viele Menschen ernähren sich falsch oder unzureichend und leiden an Übergewicht. Ihnen kann der Ernährungsberater

  • ein umfangreiches Wissen vermitteln, wie sie sich in Zukunft bewusster und gesünder ernähren und
  • damit ihr Gewicht reduzieren und danach auch halten können.

Körperliche Bewegung

Das zweite Standbein der Gesundheitsberatung ist die körperliche Aktivität. Viele Menschen haben kein gutes Körperbewusstsein und bewegen sich nicht gerne. Sport ist für sie zu anstrengend und nicht attraktiv - oder möglicherweise aufgrund von Erkrankungen auch nicht machbar. Hier greift der Gesundheitsberater ein und

  • schlägt ein leichtes Programm vor, das den körperlichen und zeitlichen Möglichkeiten des Kunden angemessen ist.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Gesundheitsberatern

Allgemeine Artikel zum Thema Gesundheitsberater

Mythen der Sport- und Fitnesswelt

Mythen der Sport- und Fitnesswelt

Glauben Sie nicht alles, was man Ihnen im Fitness-Studio erzählt. Wir verraten Ihnen vier Fitness-Mythen, die zur Zeit die Runde machen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen