Worauf ist beim Kauf von Weißwein zu achten?

Ein Glas Weißwein zum Essen oder einfach abends gemütlich auf der Couch getrunken, um sich vom anstrengenden Tag zu erholen, ist für viele Menschen ein wahrer Genuss. Doch wer sich nicht mit Wein auskennt, steht oft ratlos vor dem Weinregal im Supermarkt oder Fachhandel und hat keinen blassen Schimmer nach welchen Wein er denn nun greifen soll.

Kriterien für einen guten Weißwein - Neulinge sollten auf eine fachliche Beratung setzen

Weinkategorien

Die Qualität eines Weines ist nicht immer nur an seinem Preis abzulesen. Auskunft über den enthaltenen Weißwein gibt zunächst das Etikett auf der Flasche.

Weine sind in drei Kategorien eingestuft.

  • Weißweine der ersten Kategorie haben eine besonders gute Qualität.

Die Weinkategorien können in jedem Land etwas anderes ausdrücken.

  • In Deutschland wird Landwein in die zweite Kategorie eingestuft und
  • mit der Kategorie drei werden Deutsche Tafelweine gekennzeichnet.

Aussehen, Geschmack und Geruch als Qualitätskriterien

Wichtige Indikatoren bei der Ermittelung der Qualität des Weines sind zudem das Aussehen, der Geruch und natürlich der Geschmack.

  • Junge Weißweine sollten hell- bis blassgelb gefärbt sein.
  • Ältere Weißweine (alle Weine, die älter als 3 Jahre sind) sollten hingegen etwas dunkler sein als junge Weine und einen goldenen Farbton besitzen.

Der optimale Duft von Weißwein wird als klar und sauber beschrieben. Erinnert der Duft eher an Sauerkraut, deutet dies auf eine fehlerhafte Herstellung des Weines hin.

Ein Weißwein hat einen säurehaltigen Geschmack. Inwieweit dieser ausgeprägt ist, hängt von der Rebsorte und dem Alter des Weines ab. Ein guter Weißwein sollte eine angenehme Mischung aus Säure und Süße aufweisen.

Aussehen, Geruch und natürlicher Geschmack als Qualitätsmerkmal beim Weißwein
Aussehen, Geruch und natürlicher Geschmack als Qualitätsmerkmal beim Weißwein

Auf fachliche Beratung setzen

Für einen Neuling ist es sicherlich etwas schwierig all diese Kriterien, für einen guten Weißwein, zu beurteilen. Hinzukommt, dass jeder Mensch einen unterschiedlichen Geschmack hat und je nach Gericht ein anderer Wein passt. Am besten ist es wenn man sich in einem Weinfachhandel beraten lässt und verschiedene Weißweine kostet.

Generelle Tipps zum Kauf

Egal um welche Weinsorte es sich handelt, sollten Sie einige allgemeine Tipps beachten.

  • Wein, der in der Nähe der Ladenfenster steht, ist nicht zu empfehlen, da Licht und Wärme dem Wein schaden kann.
  • Genauso wenig sollte der Wein in der Nähe einer Heizung gelagert werden, da die trockene Wärme die Korken austrocknen kann, wodurch der Wein schneller verdirbt.
  • Weine, die älter als drei Jahre sind, sollten niemals aufrecht gelagert werden, da so der Korken ebenfalls austrocknen kann.

Auch wenn sich der Entscheidungsprozess für den richtigen Wein im ersten Moment eher kompliziert anhört, ist es im Endeffekt gar nicht so aufwendig. Wenn man schon hier und da mal einen Wein getrunken hat, weiß man schließlich, in welche Richtung der eigene Geschmack geht. Und nach einem vollkommen falschen Wein kann man da eigentlich nicht greifen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • pouring chardonnay wine © Bruce Shippee - www.fotolia.de
  • Smiling young couple holding wineglasses at vineyard © WavebreakMediaMicro - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema