Ohne Wasser läuft Ihr Körper nicht rund

Jedes Buch, das sich um die Themen Diät und Fitness dreht, kommt mit einer Zeile in den Handel, die uns auch jeder Ernährungswissenschaftler regelmäßig vorbetet: "Trinken Sie mehr Wasser". Wasser ist wichtig, klar. Aber warum eigentlich? Entschlackendes Wasser spielt zur Erhaltung unserer natürlichen Balance eine entscheidende Rolle.

Funktion des Wassers in unserem Körper und mögliche Folgen einer Dehydration

Der menschliche Körper besteht zu mehr als 70% aus Wasser. Ein Flüssigkeitsstopp würde nach 4-5 Tagen zum Tod führen, während ein reiner Nahrungsmittelstopp über den gleichen Zeitabschnitt meist ein sinnvolles "Heilfasten" einleitet.

Funktionen

Das Wasser hat zwei lebenswichtige Funktionen in unserem Körper:

  • Entschlackung der angefallenen Reste aus dem körperlichen Stoffwechsel
  • Informationsspeicherung und Informationsweiterleitung im gesamten Körper.

Der menschliche Körper verbrennt 24 Stunden täglich unter Hinzunahme von Sauerstoff (o2) die aufgenommenen Vitalstoffe zu seiner notwendigen Energieerzeugung. Der Verbrennungsprozess hinterlässt aber Reststoffe, die stetig aus dem Körper entfernt werden müssen.

Nur ein möglichst ungesättigtes Wasser, welches wir im natürlichem Quellwasser finden, hat die Kapazität, die beim Stoffwechselprozess ständig anfallenden Reststoffe aufzusaugen. Der Körper selbst entsorgt dann später dieses mit den körperlichen Abfällen gesättigte Wasser zu 60% über die Nieren (Urin) und zu 40% über die Haut (Schweiß) und die Schleimhäute.

sind im Wesentlichen aus Wasser gebaut bzw. auf Zellebene mit Wasser gefüllt. Dieses ist in fast alle physiologischen Prozessen involviert sowie in allen biochemischen Reaktionen ein substantieller Bestandteil.

Wir brauchen H2O, um

  • unsere Körpertemperatur auf ein aushaltbares Niveau herunter zu kühlen sowie
  • zugeführte Nährstoffe zu unseren Organen zu transportieren.

Mit Wasser bringen wir zudem Sauerstoff zu unsere Zellen, waschen Abfallprodukte unseres Stoffwechsels aus und absorbieren Erschütterungen, um unsere Gelenke und Organe zu schützen.

Wasser bleibt jedoch nicht unbeschränkt lange in unserem Körper. Da wir es wie bereits erwähnt ausscheiden, müssen wir regelmäßig wieder nachfüllen. Wenn Sie einen sehr aktiven Lebensstil führen, brauchen Sie weit mehr Wasser als jemand, der seine Freizeit eher auf dem Sofa verbringt.

Beschwerden bei Wassermangel

Schon eine geringe Dehydration kann sich in

bemerkbar machen. Das Kritische hierbei ist: selbst wenn wir uns nicht durstig fühlen, können wir bereits so stark ausgetrocknet sein, dass unsere kognitiven Fähigkeiten extrem einbrechen. Wenn Sie Wert auf auf einen messerscharfen Verstand und blitzschnelle Reaktionsfähigkeit legen, müssen Sie regelmäßig trinken, um einer Dehydration vorzubeugen.

Wenn Sie Workouts zu einen festen Bestandteil ihres Lebens gemacht haben, müssen Sie nicht nur mehr trinken, weil Sie viel Flüssigkeit über den Schweiß verlieren, sondern auch weil Erholungsprozesse und der Fettstoffwechsel durch eine ausreichende Wasserzufuhr beschleunigt werden können.

Dehydrierung erkennen

Anhand der Farbe und des Geruchs Ihres Urins können Sie erkennen, ob Sie ausreichend trinken. Je dunkler und stechender er riecht, um so dehydrierter sind Sie.

Abhängig von den klimatischen Verhältnissen, in denen Sie leben und der Anzahl sowie Intensität ihrer wöchentlichen Workouts müssen Sie mal mehr und mal weniger Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.

Trinkempfehlung

In der Trainingspraxis hat sich die Empfehlung durchgesetzt pro 20kg Körpergewicht einen Liter Wasser zu trinken. Wenn Sie 80kg auf die Waage bringen, sollten Sie jeden Tag vier Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Bei extremer Hitze und schwerer körperliche Anstrengung muss die Menge unter Umständen erhöht werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Refreshing water © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema