Herz- und Kreislauftee - Inhaltsstoffe und Anwendung

Viele Menschen leiden irgendwann in ihrem Leben unter Herz- und/oder Kreislaufbeschwerden. Sofern diese harmloser Natur sind, können sie häufig durch das Trinken eines Herz- und Kreislauftees gelindert werden.

Zu den verwendeten Kräutern zählen Weißdorn, Birke und Melisse

Plötzlich auftretende Herzbeschwerden, die womöglich auch in den Arm ausstrahlen oder weitere Beschwerden verursachen, sollten keinesfalls ausschließlich mit einem Tee therapiert werden. So sinnvoll und nützlich die Pflanzenheilkunde ist, es sind ihr auch gewisse Grenzen gesetzt.

Doch sofern die Herz- und/oder Kreislaufbeschwerden nachweislich keine (behandlungsbedürftigen) körperlichen Ursachen haben, kann man sie sehr gut mit entsprechenden Kräutertees beheben oder zumindest lindern.

Inhaltsstoffe

Die Herz- und Kreislauftees enthalten häufig

Diese Pflanze wirkt durchblutungsfördernd. Weiterer positiver Effekt ist die Erweiterung der Herzkranzgefäße. Dies merkt man dann auch daran, dass man wieder leistungsfähiger wird und sich fitter fühlt.

Gerade im Alter wird die Leistung des Herzens schwächer. Zur Unterstützung einer ärztlichen Behandlung (natürlich nur nach Rücksprache mit dem Arzt) oder Vorbeugung vor nachlassender Leistungsfähigkeit des Herzens kann ein Herz- und Kreislauftee empfehlenswert sein.

Vom Weißdorn wirken sowohl die Blätter als auch die Früchte und Blüten positiv auf das menschliche Herz. Daher enthalten viele Herz- und Kreislauftees überwiegend diese pflanzlichen Bestandteile. Daneben sind aber auch

in vielen Tees enthalten.

Zubereitung

Der Herz- und Kreislauftee ist je nach Hersteller in loser Form oder als Teebeutel erhältlich. Die Ziehzeit beträgt etwa zehn Minuten, wobei man die Tasse dabei abdecken sollte.

Man kann diesen Tee durchaus dreimal täglich trinken, sollte dies jedoch unabhängig von den Mahlzeiten tun. Bis man eine Wirkung merkt, kann es einige Wochen lang dauern. Der Herz- und Kreislauftee ist kein Tee, um akute Beschwerden schnell zu therapieren. Man sollte ihn längere Zeit regelmäßig trinken, um einen Erfolg feststellen zu können.

Nebenwirkungen

Trinkt man viel mehr Tee als der Hersteller des Herz- und Kreislauftees empfiehlt, so können auch Nebenwirkungen auftreten. Diese können beispielsweise

  • ein plötzlicher Blutdruckabfall oder auch
  • Herzrasen

sein. In normalem Maße getrunken hat der Tee aber keine Nebenwirkungen. Schwangere Frauen sollten ihn aber nicht ohne Rücksprache mit ihrem Frauenarzt oder der Hebamme trinken.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • nature © Oleg Kapustin - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema