Kakao

Eine an Mineralstoffen und Vitaminen reiche Trinkschokolade

Der Kakao ist ein Getränk, das aus schwach oder stark entöltem Kakaopulver, Zucker sowie Milch oder Wasser zubereitet wird. In der kalten oder warmen Flüssigkeit wird das reine oder bereits gesüßte Kakaopulver verrührt, bis es vollständig gelöst ist.

Junges lächelndes Mädchen beim Kakaotrinken
fillette déjeunant 2 © Eléonore H - www.fotolia.de

Der Begriff "Kakao bezeichnet" die Kakaobohnen des Kakaobaumes. Diese werden gemahlen und zu Kakaopulver verarbeitet. Der Begriff wird aber auch synonym für das Kakaopulver und das Getränk benutzt.

Verarbeitung

Die Kakaobohnen wachsen am Kakaobaum in größeren Früchten. In den Früchten sind die Kakabohnen versteckt, die vom Fruchtfleisch umgeben sind. Die Kakaobohnen werden aus dem Fruchtfleisch befreit und in Behältnisse gefüllt oder auf dem Boden gelagert. Nun ruhen die Bohnen einige Tage und fangen an zu gären; dies nennt man Fermentation. Die Kakaobohnen bekommen ihre typische dunkle Farbe; Bitterstoffe lösen sich auf und die Aromen entstehen. Danach werden die Bohnen getrocknet und in Säcken in die ganze Welt verschickt.

Der Transport dieser Bohnen ist nicht leicht zu bewerkstelligen, da Feuchtigkeit oder einzelne faule Bohnen eine ganze Ladung vernichten können, wenn Schimmel entsteht.

Verwendungsmöglichkeiten

Aus dem Kakao wird vor allem Kakaomasse zur Herstellung von Schokolade oder Getränkepulver gemacht. Das Pulver wird meist mit Milch verrührt, kann aber auch mit Wasser zubereitet werden, heiß oder kalt.

In Deutschland werden die Begriffe "Heiße Schokolade" und "Trinkschokolade" synonym benutzt. Oft wird der Kakaotrunk mit einer Haube aus Sahne serviert. Warm ist er am besten für kalte Tage geeignet, um dem Körper Wärme und Energie zukommen zu lassen. Im Sommer trinkt man ihn kalt zur Erfrischung.

Gesundheitswert

Dem Kakao und der daraus gewonnenen Schokolade werden teilweise enorme Wirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben. So soll Kakao

  • das Herz-Kreislaufsystem positiv beeinflussen
  • das Blut verdünnen und sogar
  • gegen Krebs schützen

können. Im Kakao enthalten sind viele Mineralien und Vitamine sowie die Neurotransmitter Serotonin und Dopamin. Sie

  • beeinflussen die Stimmung positiv und können glücklich machen.

Aus diesem Grund sagt man auch, dass Schokolade Nahrung für die Nerven ist. Vor allem dunkler Schokolade werden diese Eigenschaften zugeschrieben. Die ersten Kakaorezepte stammen aus Mittel- und Südamerika, wo die Azteken einen Schokoladentrunk herstellten, den sie oft mit Pfeffer würzten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Kakao

Allgemeine Artikel über Kakao

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen