Merkmale, Verwendung und Vorteile des Bügelverschlusses

Unter einem Bügelverschluss versteht man einen Flaschenverschluss, der auf dem Kniehebelprinzip basiert. Für seine Anwendung sind keinerlei Hilfsmittel erforderlich.

Bügelverschlüsse kommen vor allem bei bestimmten Biersorten zur Anwendung

Bei einem Bügelverschluss handelt es sich zumeist um einen Porzellanzapfen, der mit einer Gummidichtung und einer Drahtfeder versehen ist, und auf dem Kniehebelprinzip beruht. Man verwendet ihn in erster Linie für Flaschen mit kohlensäurehaltigen Getränken. Mit dem Bügelverschluss lässt sich die Flasche ohne Hilfsmittel öffnen und jederzeit wieder verschließen.

Geschichte

Glasflaschen gibt es bereits seit etwa 1780. Um sie zu verschließen, verwendete man seinerzeit zumeist Korkzapfen. Diese hatten jedoch den Nachteil, dass sich die Flaschen nur schwer öffnen ließen.

Im Jahre 1875 kam es dann zur Erfindung des Bügelverschlusses. Zunächst wurden die Bügel aus Draht mit einer Manschette am Hals der Flasche angebracht. Ab 1885 kam man auf die Idee, den Bügel in zwei gegenüberliegenden Vertiefungen zu verankern.

Anmeldung des Patents

Als Erfinder des neuen Flaschenverschlusses gilt der Amerikaner Charles de Quillfeldt, der das Patent für den Bügelverschluss am 5. Januar 1875 anmeldete. Aber auch in Deutschland wurden Bügelverschlüsse entwickelt. So entstand ab 1877 sogar eine speziell darauf ausgerichtete Fabrik.

Ende des 19. Jahrhunderts kaufte der aus Deutschland stammende Unternehmer Karl Hutter (1851-1913) Charles de Quillfeldt das Patent für den Verschluss ab und sorgte für dessen internationalen Durchbruch. In Magdeburg gelang es Hermann Greuel, 1877 einen Klappdeckelverschluss zu entwickeln, der bis 1969 standardmäßig für Seltersflaschen verwendet wurde.

Weiterentwicklung und Comeback

Im Laufe der Jahre entwickelte man den Bügelverschluss weiter. Durch modernere Kronkorken und Drehverschlüsse kam der Bügelverschluss jedoch allmählich aus der Mode. In den 80er Jahren feierte die Bügelflasche jedoch ihr Comeback.

Heutige Verwendung

In der heutigen Zeit verwenden die Hersteller Bügelverschlüsse vor allem für

Aber auch für

kommen sie zur Anwendung.

Vor- und Nachteile des Bügelverschlusses

  • Der Vorteil des Bügelverschlusses gegenüber Kronkorken besteht darin, dass man die Bierflasche wieder schließen und das Bier damit frisch halten kann.

Allerdings gibt es auch Nachteile.

  • So ist die Dichtigkeit von Bügelflaschen nicht so gut wie bei Drehverschlüssen oder Kronkorken.
  • Außerdem lässt sich bei Mehrwegflaschen der Schmutz zwischen Porzellankopf und Dichtung nur unzureichend entfernen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • champaigne © cornelius - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema