Milzbrand

Die Milzbrandsporen können Darmmilzbrand, Hautmilzbrand und Lungenmilzbrand hervorrufen

Der Milzbrand ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die durch Kontakt mit erkrankten Tieren übertragen werden kann. Betroffen sind in feuchten, sumpfigen und warmen Regionen hauptsächlich Huftiere, wie Pferde, Rinder, Schafe, Schweine und Ziegen.

Nahaufnahme Brandwunde auf menschlicher Haut, teilweise verheilt
A burn scar that is partly healed © doug Olson - www.fotolia.de

Bei Milzbrand, auch Anthrax genannt, handelt es sich um eine bakterielle Infektion, die vorrangig Tiere befällt und in der Folge Menschen, vor allem in wärmeren Regionen, die in engem Kontakt zu Tieren und tierischen Substanzen stehen.

In die verstärkte öffentliche Aufmerksamkeit ist der Milzbrand dadurch geraten, dass verschiedene Staaten sich langfristig damit beschäftigen, den Erreger als Bio-Waffe zu züchten und zum Einsatz zu bringen.

Ursachen und Übertragung

Verursacht wird die Erkrankung über das Bakterium Bacillus anthracis, das

  • durch kleine Hautwunden
  • durch die Atemluft und
  • durch den Verzehr von befallenem und nur unzureichend gekochten Fleisch

in den menschlichen Organismus gerät. Die Krankheit selber wird nicht von Menschen auf andere Menschen übertragen, wogegen sich Tiere untereinander anstecken können.

Formen und Symptome

Je nach Infektionsart und Eintrittsort der Bakterien unterscheidet man zwischen drei Formen des Milzbrandes. Dies sind

Diagnose und Behandlung

Gesichert diagnostiziert wird die Erkrankung demnach durch

Zusätzlich lassen sich im Blut des Erkrankten bestimmte Antikörper nachweisen.

Die Behandlung des Milzbrandes erfolgt durch die

über einen längeren Zeitraum. Bleibt die Behandlung aus oder erfolgt sie zu spät, so verläuft der Milzbrand in ungefähr 20 Prozent der Fälle tödlich. Von daher ist es zwingend erforderlich, bei Verdacht auf eine Erkrankung unmittelbar mit der Therapie zu beginnen.

Zur Vorbeugung empfiehlt es sich, den Kontakt zu Tieren in tropischen und subtropischen Regionen zu vermeiden. Die prophylaktische Einnahme von Antibiotika ist dagegen nicht zu empfehlen, da sie lediglich Resistenzbildungen unterstützt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Milzbrand

Formen von Milzbrand

Allgemeine Artikel zum Thema Milzbrand

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen