Lungenkrebs

Tumorerkrankung der Bronchien

Der Lungenkrebs (Bronchialkarzinom) ist eine bösartige Erkrankung der Bronchien. Lungenkrebs ist in Deutschland die zweithäufigste Krebserkrankung beim Manne.

Anatomie - Grafik der Lunge mit Bronchien und Tumor
lungenkrebs © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Da der Lungenkrebs von der Schleimhaut der Bronchien ausgeht, ist die Bezeichnung "Bronchialkarzinom" korrekter.

Risikofaktoren

Das Bronchialkarzinom ist eine bösartige Geschwulst der Bronchien, die häufig bei

  • starken Rauchern

vorkommt. Nur weniger als 1 Prozent der Erkrankten sind Nichtraucher. Auch Passivrauchen begünstigt die Entstehung eines Bronchialkarzinoms. Weitere Ursachen für die Entstehung des Bronchialkarzinoms, außer dem Rauchen, sind

  • Umweltfaktoren oder auch
  • Teerprodukte
  • Chrom oder
  • Nickel.

Krankheitsbild und Diagnose

Anfangs bereitet ein Bronchialkarzinom kaum Beschwerden. Wenn

länger anhalten, können diese Symptome auf ein Bronchialkarzinom schließen lassen.

Die Diagnose stellt der behandelnde Arzt aufgrund des

Behandlung und Vorbeugung

Bei gesicherter Diagnose erfolgt eine

Bei fast zwei Drittel der betroffenen Patienten ist das Bronchialkarzinom aufgrund der späten Diagnosestellung nicht mehr heilbar. Eine der Hauptursachen für die Entstehung von Lungenkrebs ist das Rauchen. Um sich und Nichtraucher vor Lungenkrebs zu schützen, sollte man also unbedingt aufhören zu rauchen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Lungenkrebs

Allgemeine Artikel zum Lungenkrebs

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen