Internetsucht

Bei der Onlinesucht treten Entzugserscheinungen wie Nervosität, Reizbarkeit und Schlafstörungen auf

Die Internetsucht ist der zwanghafte Drang regelmäßig und exzessiv im Internet zu surfen, zu chatten oder zu spielen. Das Suchtverhalten kann bei den Süchtigen zu körperlichen Schäden, Kontrollverlust, Realitätsverlust sowie sozialer Isolation führen.

Obere Gesichtshälfte eines jungen Mannes, starrt auf Computerbildschirm
Screen © lassedesignen - www.fotolia.de

Bei der so genannten Internetsucht handelt es sich um eine psychische Krankheit, die aber in fortschreitendem Stadium auch Auswirkungen auf die physische Konsistenz des oder der Betroffenen haben kann.

Formen

Man kann mindestens drei verschiedene Bereiche und Formen der Internetsucht ausmachen:

Krankheitsbild

Internetsüchtig ist,

  • wer ohne das Internet nicht mehr leben kann,
  • wer ständig online ist und dafür seine anderen Interessen aufgibt
  • wer sich von Freunden und Familie absondert und langsam aber sicher den Bezug zur Realität verliert.

In besonders schlimmen Fällen sind die Betroffenen dann irgendwann nicht mehr fähig, ihren Beruf auszuüben oder ihre Schulausbildung weiterzuführen und geraten in einen sozialen Teufelskreis. Sie verlieren die Fähigkeit am sogenannten normalen sozialen Leben teilzunehmen.

Der Begriff "Internetsucht" wird aber gerne auch von Internet-Gegnern als stimmungsmachendes Schlagwort verwendet. Oft bezeichnen diese Gegner, bei denen es sich meist um Internet-Laien handelt, die nicht wirklich über Argumente verfügen, auch den ganz normalen Nutzer als "süchtig".

Wer lieber im elektronischen Telefonbuch als im greifbaren aus Papier blättert, wer seine Pizzabestellung online aufgibt oder Waren, Kleidung und anderes über Online-Portale bezieht, der ist deshalb noch lange nicht süchtig, sondern nutzt lediglich den bequemen Weg des Internets als Vorteil.

Jeder erwachsene Mensch sollte den Grad des eigenen Internet-Bezugs und seiner Nutzung selber einschätzen und kontrollieren können, ähnlich dem Konsumverhalten beim Fernsehen. Kinder und Jugendliche benötigen hier aber gegebenenfalls die Unterstützung der Erziehungsberechtigten, um sich ein eigenes Urteil bilden zu können.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformation zu Internetsucht

Formen der Internetsucht

Allgemeine Artikel zur Internetsucht

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen