Herzbeutelentzündung

Eine bakterielle, tumorbedingte oder virale Perikarditis wird oft von einem Perikarderguss begleitet

Die Herzbeutelentzündung ist eine entzündliche Erkrankung des Herzbeutels, die zumeist durch Viren verursacht wird. Es kommt zu plötzlichem Fieber und Schmerzen unter dem Brustbein, die sich im Liegen sowie beim Husten oder Einatmen verstärken.

Junge liegt auf Krankenbett, Ärztin linke Hand auf seiner Stirn, die andere mit Stethoskop auf der Brust
medical checkup © Leah-Anne Thompson - www.fotolia.de

Eine Herzbeutelentzündung, medizinischer Begriff "Perikarditis", ist eine Entzündung des Herzbeutels.

Symptome

Diese Krankheit wird unter anderem nach den auftretenden Begleiterscheinungen unterschieden.

Feuchte Perikarditis

Bei der feuchten Perikarditis tritt zusätzlich eine Ansammlung an Flüssigkeit im Herzbeutel auf. Man spricht von einem "Perikarderguss". Die Flüssigkeit kann die Funktion des Herzens stark beeinträchtigen. Oft liegt eine Infektion durch Bakterien oder Viren vor.

Trockene Perikarditis

Bei der trockenen Herzbeutelentzündung treten Schmerzen im Brustbereich auf, die sich durch Bewegung verschlimmern können. Auch können sich hierbei Fieberschübe einstellen.

Ursachen

Die Herzbeutelentzündung kann unterschiedliche Ursachen haben und tritt demzufolge in verschiedenen Formen auf:

  • als virale Herzbeutelentzündung
  • als tumorbedingte Herzbeutelentzündung
  • als bakterielle Herzbeutelentzündung sowie
  • als tuberkulöse Herzbeutelentzündung

Eine mögliche Quelle für eine Herzbeutelentzündung sind Gefäßverkalkungen. Außerdem wird noch unterschieden, ob die Entzündung akut oder chronisch ist. Viren und Bakterien können der Auslöser sein. Allerdings kann sich der Herzbeutel auch als Folge anderer Krankheiten entzünden.

Eine Herzbeutelentzündung kann sich zum Beispiel durch Rheuma- oder Grippeerkrankungen einstellen. Auch ein Herzinfarkt kann Auslöser für eine Entzündung sein.

Behandlung

Die Behandlung hängt von den Ursachen ab. Bei der feuchten Perikarditis wird die Flüssigkeit entnommen. Liegt eine bakterielle Entzündung vor, wird ein Antibiotikum gegeben. Eine andere Variante ist ein operativer Eingriff, bei dem der Herzbeutel korrigiert oder entfernt wird.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Herzbeutelentzündung

Allgemeine Artikel zum Thema Herzbeutelentzündung

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen