Gerstenkorn

Schmerzhafte Entzündung am Augenlid

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Nahaufnahme rechtes rotes Auge, Allergien
allergies to the eye © thegarden - www.fotolia.de

Als Gerstenkorn wird eine Entzündung am Augenlid bezeichnet, die einem Furunkels ähnlich ist. Das Gerstenkorn ist schmerzhaft und druckempfindlich. Es entsteht durch eine Infektion mit Eiterbakterien.

Werbung

Ein Gerstenkorn, medizinischer Ausdruck "Hordeolum", ist eine Entzündung der Augenlider. Sie betrifft die Drüsen und ist oft eitrig. Die Erreger sind Bakterien aus der Familie der Staphylokokken.

Symptome

Die Lider und die umgebenden Hautpartien sind

Generell tritt diese Erkrankung unvermittelt auf und ist normalerweise ungefährlich.

Infektion

Die Bakterien kommen durch Schmutz und Verunreinigungen in das Auge.

Schmutzige Hände sind Ansteckungsgefahr Nummer eins. Dies gilt auch für alles, was man im Bereich der Augen verwendet und vorher angefasst hat, also auch für Kontaktlinsen oder Handtücher.

Behandlung und Verlauf

Zur Behandlung werden

verschrieben, die vor allem desinfizierend wirken. In ihnen können auch Antibiotika enthalten sein, welche die Bakterien direkt bekämpfen.

Das Gerstenkorn kann sich nach einer bestimmten Zeit öffnen und der Eiter tritt aus. Hierbei muss beachtet werden, dass der Inhalt hoch infektiös ist und man sich weitere Infektionen zuziehen kann, wenn das eitrige Material Kontakt mit anderen Haut- und Körperstellen hat.

Man sollte aber nicht selbst nachhelfen, dass Gerstenkorn zu öffnen, da sonst Eiter in die Blutbahn geraten könnte.

Themenseite teilen

Grundinformationen zum Gerstenkorn

Allgemeine Artikel zum Gerstenkorn

Gerstenkorn: Wärme bringt Linderung

Gerstenkorn: Wärme bringt Linderung

Bei einem Gerstenkorn sollte man lieber auf feuchte Verbände oder Umschläge verzichten. Stattdessen empfiehlt sich zum Beispiel Rotlicht, um den Gerstenkorn schneller "reifen" zu lassen.

  • 22835 Lesungen
  • 2.5 von 5 Sternen

Verwandte Themen