Chlamydien-Infektion

Eine häufige Geschlechtskrankheit mit Beschwerden beim Wasserlassen

Die Chlamydien-Infektion ist die häufigste sexuell übertragbare Krankheit. Symptome einer Chlamydieninfektion sind sowohl bei Männern als auch Frauen schmerzhaftes Wasserlassen und Ausfluss.

Frau in Jeans mit nacktem Bauch hält Hände auf Unterleib
Unterleib Schmerzen © Udo Kroener - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Chlamydien-Infektion

Bei einer Chlamydieninfektion handelt es sich um eine bakteriell hervorgerufene Infektion. Chlamydien sind Bakterien, die vor allem

  • durch sexuellen Kontakt übertragen werden.

Man geht davon aus, dass die meisten Frauen Chlamydien in sich tragen, ohne davon zu wissen.

Symptome

Bei Frauen

Bei Frauen kann es zu einer

  • Entzündung der Harnwege

kommen, was

verursachen kann. Diese Entzündung kann bis in die Gebärmutter aufsteigen und sogar bis zu den Eierstöcken reichen.

Bei Schwangerschaften kann das Baby mitangesteckt werden. Die

können sich einstellen.

Bei Männern

Bei Männern ist auch das Wasserlassen beeinflusst und der

  • Drang, Wasser zu lassen, erhöht sich.

Es kommt zu

  • eitrigem Ausfluss aus der Harnröhre oder auch dem After.

Generell können sich auch

einstellen. In unterentwickelten Ländern führen Chlamydien oft zu einer Augenerkrankung, dem Trachom. Diese kommt in unseren Breiten fast gar nicht mehr vor, ist aber bei Reisen ins Ausland zu beachten.

Chlamydien werden mit Antbiotika behandelt. Auch sollten die Sexualpartner mitbehandelt werden, da man sich sonst immer wieder gegenseitig ansteckt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Chlamydien-Infektion

Allgemeine Artikel zur Chlamydien-Infektion

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen