Welche Lebensmittel nicht dick machen: Ernährungsplan und Tipps für eine Ernährung mit Schlankkost

Abnehmwillige junge Frau hält ein rosa Maßband mit einer Gabel aus einer Schüssel mit farbigen Maßbändern

Prinzipien und Beispiele der Schlankkost - Ernährungstipps für eine gesunde Ernährung mit kalorienarmen Produkten

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Schlankkost ist eine Bezeichnung für alle Lebensmittel, die nur wenig Fett und Kalorien enthalten. Darunter fallen vor allem Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, magere Milchprodukte, Fisch und auch Getränke wie Tee, Wasser oder verdünnte Fruchtsäfte.

Prinzipien der Schlankkost

Abends besser nur leichte Kost zu sich nehmen

Gegrilltes Steak auf weißem Teller mit Salat und Tomaten
Grilled steak © Elena Elisseeva - www.fotolia.de

Damit man nicht zu viel an Gewicht zunimmt, empfiehlt es sich, abends besser nur leichte Kost zu sich zu nehmen, weil Lebensmittel mit vielen Kohlenhydraten zum Anstieg des Hormons Insulin führt. Viele Kohlenhydrate sind beispielsweise in Kartoffeln, Reis und Getreide enthalten.

Das Bauchspeichelhormon Insulin senkt den Blutzucker im Blut, wobei der Zucker in die Zellen gelangt und zu einem Körperfettaufbau führt. Zugleich wird auch die Verbrennung des Fettanteils reduziert und das Ergebnis sehen wir dann auf unsere Waage. Also anstelle von Pommes oder der vielen Wurst- und Käsebrote, besser ein Salatgericht mit Ei, Käse, Tomaten und Olivenöl.

Wer einige Kilogramm verlieren oder sich einfach besser ernähren und dabei sein Idealgewicht halten möchte, der sollte auf Schlankkost umsteigen. Zu dieser Kategorie zählen vor allem Nahrungsmittel, die aufgrund der geringen Kalorienanzahl und des geringen Fettanteils nicht dick machen.

Der Körper wird mit allen wichtigen Vitaminen und Vitalstoffen versorgt, setzt aber trotzdem kein Fett an.

Neben Nahrungsmitteln gibt es auch bestimmte Eiweißpulver oder Suppenmischungen, die zur Schlankkost gehören. Kautabletten und andere Nahrungsergänzungsmittel, die den Organismus mit allen lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen, kann man ebenfalls zu dieser Kategorie zählen.

Nicht hungern, sondern die Ernährung umstellen

Bei der Schlankkost kommt es vor allem auf frische und gesunde Lebensmittel an. Man soll nicht hungern, sondern sich mit den richtigen Lebensmitteln satt essen. So kann man überschüssige Kilos verlieren.

Wichtig: Nicht verzweifeln, wenn die Gewichtsabnahme länger als bei anderen Diäten dauert. Der Körper muss sich meist erst an die gesunden Nahrungsmittel gewöhnen.

Außerdem ist langsames Abnehmen viel gesünder und effektiver. Wer seinen Speiseplan dauerhaft mit Lebensmitteln aus der Kategorie Schlankkost aufpeppt, wird auch keinen JoJo-Effekt zu spüren bekommen.

Natürlich darf man hin und wieder schlemmen. Nach einem Schlemmertag (beispielsweise einer Geburtstagsfeier oder Weihnachten) sollte man sich jedoch wieder auf gesunde und kalorienarme Lebensmittel konzentrieren.

Der Abnehmeffekt wird durch regelmäßige Sporteinheiten verstärkt.

Welche Lebensmittel nicht dick machen

Bei welchen Lebensmitteln Sie aufpassen müssen

Aufpassen sollten Sie bei zuckerreichen Obstsorten (Bananen, Weintrauben) und Gemüsesorten mit einem hohen Fettanteil wie Oliven und Avocados.

Rezeptideen für eine Ernährung mit Schlankkost

Frühstück

In der Früh kann man einen fruchtigen Obstsalat mit Vollkornflocken oder ein Joghurt mit Früchten genießen.

Wer es lieber deftig mag, greift am besten zu einer Scheibe Vollkornbrot. Diese kann man mit magerem Käse oder Schinken belegen. Als "Beilage" empfiehlt sich eine halbe Paprika, eine Tomate oder ein Stück Gurke - so gibt man dem Körper gleich am Morgen eine Portion Vitamine.

Zu Mittag haben Sie viel Auswahl, wenn Sie sich im Sinne der Schlankkost ernähren möchten. Eine leckere Vollkornpasta mit selbstgemachter Tomatensauce hat nicht viele Kalorien, sättigt lange und schmeckt hervorragend.

Mittagessen

Magerer Fisch mit gedünstetem Gemüse (Porree, Karotten, Sellerie und ähnliches) und Kräutern verfeinert schmeckt ebenfalls toll. Natürlich können Sie auch ein Putensteak mit grünem Salat essen oder sich einen herrlichen Gemüseauflauf aus Champignons, Zucchini, Kartoffeln und anderen Gemüsesorten machen.

Zum Binden genügt ein Ei, man braucht keine sahnigen Saucen oder ähnliches.

Abendbrot und Snacks

Abends gibt es ein Stück Vollkornbrot mit magerem Belag oder einem selbstgemachten Fischaufstrich. Als Snack empfehlen wir dünn geschnittene Gemüsesticks, die man mit einem Dip aus Joghurt und Knoblauch und Kräutern servieren kann.

Grundinformationen und Hinweise zur Schlankkost

  • Welche Lebensmittel nicht dick machen: Ernährungsplan und Tipps für eine Ernährung mit Schlankkost

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Diet. Girl with colorful measuring tapes in bowl © anetlanda - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Healthy lifestyle - Fit young woman eating fruit © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Steak © Jacek Chabraszewski - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Flipping a veggies © Nikola Bilic - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Pangasius Filet © arthurdent - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema