Prinzip, Ernährungsplan und Vorteile der Nudel-Diät

In Fächer unterteilte Kiste mit unterschiedlichen Nudelsorten

Abnehmen mit Genuss mit der Diät für Nudelfreunde: Wissenswerte Grundlagen der Pasta-Diät

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Den Hauptbestandteil bei der Nudel-Diät stellen, wie der Name schon verrät, Nudeln dar. Zusätzlich sind Obst, Gemüse, mageres Fleisch und magerer Fisch erlaubt.

Warum Nudeln nicht zwangsläufig dick machen

In vielen Köpfen herrscht immer noch das Vorurteil: Nudeln machen dick! Doch diese These ist mittlerweile widerlegt.

100g gekochte Nudeln (ohne Ei) enthalten nur 180 kcal und weisen einen Fettgehalt von unter 1% auf. Aufgrund der vielen Kohlenhydrate (75g pro 100g) liefern Nudeln schnell Energie und sättigen zudem rasch.

Vorteile von Vollkornnudeln

Allerdings sollten Vollkornnudeln bevorzugt gegessen werden. Sie liefern neben Kohlenhydraten auch noch wertvolle Ballaststoffe, die zu einer schnelleren und länger anhaltenden Sättigung beitragen.

Außerdem fördern Ballaststoffe die Verdauung und beugen so Verstopfung vor. Darüber hinaus haben Vollkornnudeln einen höheren Vitamin- und Mineralstoffgehalt.

Neben

enthalten Vollkornnudeln auch B-Vitamine.

Prinzip der Nudel-Diät

Frühstück

Während der Nudel-Diät sind täglich drei Mahlzeiten erlaubt, wobei das Frühstück als einzige Mahlzeit keine Nudeln enthält. Hier eignen sich zum Beispiel:

Mittag- und Abendessen

Bei der Auswahl von Mittag- und Abendessen sind der Phantasie beinahe keine Grenzen gesetzt. Ob Spaghetti mit Tomatensauce, Pasta mit Lachssauce oder ein Nudelsalat mit Rucola.

Natürlich ist eine Sahnesauce nicht unbedingt die beste Wahl, um abzunehmen. Bevorzugt werden sollten Zubereitungen mit Fisch oder magerem Fleisch (z.B. Geflügel) und vor allem Gemüse. Sie sollten keine Riesenportionen in sich hineinschaufeln, sondern auf das Sättigungsgefühl achten und rechtzeitig mit dem Essen aufhören.

Zwischenmahlzeiten

Als Zwischenmahlzeit sind maximal zwei Hände voll Obst pro Tag erlaubt. Als Snack empfehlen wir zudem Gemüsesticks mit Joghurt-Kräuter-Dip oder einige Nüsse.

Getränke

Es ist wichtig, jeden Tag mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Limonaden, Cola und Alkohol sind während der Diät tabu.

Die Konjakwurzel hilft beim Abnehmen und macht schöne Haut

Gemahlene Konjakwurzel verleiht strahlende Haut und hilft beim Abnehmen

Seit einiger Zeit sorgt ein Wundergewächs aus Asien für Furore in der Beautywelt: Konjak oder auch Konjac. Der deutsche Name dieser Pflanze klingt weniger schmeichelhaft - Teufelszunge!

Der neue Beautytrend: gemahlene Konjakwurzel

Gebraucht wird vor allem die Wurzel: Getrocknet als sogenannter Konjakschwamm soll sie für eine porentief gereinigte sowie strahlend schöne Haut ganz ohne teure Pflegeprodukte sorgen.

Ideal zum Abnehmen dank weniger Kohlenhydrate

Auch Abnehmwilligen leistet die Konjakpflanze gute Dienste: Aus ihren Wurzeln wird ein Mehl hergestellt, das über eine hervorragende Nährwert-Verteilung verfügt.

Enorm wenige Kohlenhydrate machen das verarbeitete Mehl zur kalorienarmen Alternative zum Beispiel bei der Herstellung von Pasta oder speziellem "Reis" - in diesem Fall also vielmehr Reisnudeln.

Als Mehl oder Fertigprodukt erhältlich

Zu kaufen gibt's die gemahlene Konjakwurzel entweder als Mehl zur Weiterverarbeitung oder aber fix und fertig in Form von Spaghetti und Co.

Rezeptideen für die Nudel-Diät

Wer glaubt, dass die Nudel-Diät einseitig ist, täuscht sich gewaltig. Mit Nudeln kann man viel mehr machen als nur Spaghetti Bolognese oder Spaghetti Carbonara.

Für die Nudel-Diät eignen sich Saucen mit viel Gemüse am besten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, Sie können die Nudeln auch mit magerem Fleisch oder Fisch kombinieren.

Beispiele leckerer und zugleich fettarmer Saucen

  • Sehr lecker ist zum Beispiel Pasta mit erfrischender Zucchini-Zitronen-Sauce, die mit einem Hauch Thymian und zwei Esslöffeln Frischkäse aufgepeppt wird.
  • Eine fruchtige Tomatensauce wird durch den Einsatz von Knoblauch und vielen frischen Kräutern zum Geschmackserlebnis.
  • Und auch Nudeln mit herrlicher Rahmspinatsauce, die aus Blattspinat, einem Löffel Frischkäse und diversen Gewürzen hergestellt wird, sind äußerst lecker und nahrhaft.

Im Grunde können Sie fast jedes Gemüse zu einer leckeren Pasta-Sauce verarbeiten. Wichtig ist nur, dass Sie auf zu viel Olivenöl, Sahne und Sauerrahm verzichten.

Vorteile der Nudel-Diät

Ein entscheidender Vorteil der Nudel-Diät ist, dass man keine Heißhungerattacken zu befürchten braucht und sich immer angenehm satt fühlt. Dies ist auf die wertvollen Kohlenhydrate zurückzuführen, die dem Magen ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl signalisieren.

Für Berufstätige ist die Pasta-Diät ebenfalls toll: Sie können die Gerichte einfach vorkochen und bei Bedarf aufwärmen. Auch ein JoJo-Effekt ist nicht zu befürchten, da man im Prinzip ganz normal isst und der Körper nicht auf Fastenmodus umschalten muss.

Ohne Sport geht es nicht

Um den Stoffwechsel in Gang zu bringen, ist es sinnvoll, zwei bis drei Mal pro Woche mindestens eine halbe Stunde Sport zu machen. Sanfte Bewegungen wie beispielsweise beim Nordic Walking oder Schwimmen regen die Fettverbrennung an und schaffen zudem einen Ausgleich zum oft stressigen Alltag.

Die Nudel-Diät in der Kritik

Um einen Anfang für eine Gewichtsabnahme zu schaffen, ist die Nudel-Diät sicher geeignet. Da aber niemand gerne sein ganzes Leben lang täglich Nudeln isst, ist die Gefahr groß, in die alten Ernährungsgewohnheiten zu verfallen.

Für eine dauerhafte Gewichtsabnahme, bei der das Wunschgewicht auch gehalten werden kann, ist daher eine ausgewogene aber abwechslungsreiche und regelmäßige Bewegung wichtig.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Kiste mit Nudeln © Heike Rau - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: woman with pasta © Laurin Rinder - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: different grades of paste © Olga Semicheva - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Pasta and tomatoes © Martas - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: raw pasta and flour © Jiri Hera - www.fotolia.de

Autor:

K. Schumann - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema