Leber-Diät

Ausgeglichene, frische und naturbelassene Nahrung bildet die Grundlage für den Speiseplan

Verschiedene Nudelsorten neben aufgeschlagenem halben Ei in Schale
Pasta and tomatoes © Martas - www.fotolia.de

Eine Leber-Diät sollten Menschen, die eine bereits geschädigte Leber, zu hohe Leberwerte oder eine chronische Lebererkankung haben, durchführen. Dabei ist bei jedem Essen die Nahrungsmenge möglichst gering zu halten und fettarme Nahrung zu verzehren.

Die Leber-Diät gehört nicht zu den klassischen Diäten, sondern ist im Bereich der medizinischen Diäten angesiedelt.

Indikation

Durchgeführt werden sollte diese Diät, wenn

  • sich bei einem Patienten zu hohe Leberwerte zeigen
  • eine bereits geschädigte Leber vorhanden ist oder
  • chronische Lebererkrankungen eine Ernährungsumstellung verlangen.

Ernährungsprinzip

Bei der Leberdiät werden vorrangig

verzehrt, da diese das Organ am wenigsten belasten. Daneben enthält der Diätplan

Des Weiteren sollte täglich

gegessen werden, um für eine ausreichende Versorgung mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu sorgen.

Ungeeignete Nahrungsmittel

Während der Diät sollte man auf fettreiche Lebensmittel, wie beispielsweise

oder auch

verzichten, da diese Nahrungsmittel die Leber zusätzlich in ihrer Funktion einschränken. Auch

sind während der Leber-Diät strikt verboten, weil diese die Leber angreifen. Einen entsprechenden Diätplan wird man in der Regel von seinem behandelnden Arzt erhalten.

Autor

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zur Leber-Diät

Fettleber - eine Diät kann helfen

Fettleber - eine Diät kann helfen

Menschen, die an einer Fettleber leiden, sollten auf Fette, Öle und fettige Speisen verzichten. Sie könnten weitere Fetteinlagerungen in die Leber hervorrufen.

  • 26008 Lesungen
  • 1 Kommentar
  • 3 von 5 Sternen

Allgemeine Artikel zum Thema Leber-Diät

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen