Sehnen & Bänder

Bänder ermöglichen den Gelenken die Bewegung, Sehnen sind Verbindungen zwischen Knochen und Muskeln

Sehnen verbinden Muskeln und Knochen. Sie übertragen die Kraft vom Muskel zum Knochen. Werden sie zu einseitig beansprucht, können sich Entzündungen einstellen. Durch die Bänder werden die Gelenke im Körper stabilisiert. Werden sie allerdings zu stark oder zu ruckartig beansprucht, können sie sich überdehnen, zerren oder gar reißen. Um Bänder und Sehnen zu schützen, sollte man sich vor jeder sportlichen Betätigung ausgiebig dehnen und aufwärmen.

Muskulöse, männliche Beine, das rechte gebeugt stehend, das linke gebeugt nach hinten angehoben
Nackte männliche Beine laufen von links nach rechts © unpict - www.fotolia.de

Funktion und Arten von Bändern

Unter Bändern versteht man in der Anatomie strangartige Strukturen, welche im Bewegungssystem des Menschen meist als wenig dehnbare, faserartige Bindegewebsstränge die beweglichen Teile des Knochensystems miteinander verbinden. Gleichartig schränken diese aber die Beweglichkeit auf ein Maß ein, welches funktionell sinnvoll ist.

Die Bänder verbinden immer Knochen miteinander, während die Sehnen dies mit Knochen und Muskeln tun. Der Hauptbestandteil der Bänder ist Collagen. Wenn die Bänder zu stark gedehnt werden, kann es zu Bänderdehnungen oder -rissen kommen.

Bänder sind zum Beispiel

  • das sich in der Hand befindliche Kapilarband
  • das gelbe Band an der Wirbelsäule
  • das Leisten- oder Nackenband
  • das Kniescheibenband sowie
  • das Leberband und
  • das runde Gebärmutterband.

Funktion und Arten von Sehnen

Sehnen haben dagegen die Aufgabe, die Kraft der Muskulatur auf das menschliche Skelett zu übertragen. Im Bereich der Ursprungssehnen befinden sie sich bündelförmig zwischen den Fasern der Muskeln. Im Ansatzsehnenbereich dagegen strahlen die Sehnen in gebündelter und sich teilweise überkreuzender Form in die Knochen ein und durchlaufen dabei zunächst einmal eine Knorpelzone. Auf diese Weise wird die Kraft, die vom Muskel entwickelt wird, gedämpft und abgemindert auf den Knochen übertragen.

Die Sehnenscheiden sind dort angebracht, wo die Sehnen in abgewinkelter Form über Vorsprüngen der Knochen verlaufen. Als mit Flüssigkeit gefüllte Gleitröhren verhindern die Sehnenscheiden, dass die Sehnen eine zu große Reibung auf das umliegende Gewebe ausüben.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zu Sehnen und Bändern

Erkrankungen der Sehnen & Bänder

Allgemeine Artikel zum Thema Sehnen & Bänder

Bänderriss im Handgelenk

Bänderriss im Handgelenk

Nicht immer müssen die Bänder im Handgelenk nach einem Riss operativ in die richtige Position gebracht werden. In milden Fällen reicht eine Ruhigstellung.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen