Lippenmode im Wechsel der Zeit - So schminkten sich unsere Mütter und Großmütter die Lippen

Roter Lippenstift, der auf geöffneten Frauenmund aufgetragen wird

Zum Küssen schön: Farbe und Form der Lippen in den vergangenen 100 Jahren

Ob Henna, Schildlaus oder Rotweinsediment - bei der Suche nach Farbe für die Lippen waren schon unsere Vorfahren erfinderisch. Mal lagen Brauntöne im Trend, mal knalliges Rot. Auch die Form der Lippen unterliegt dem modischen Wandel: vom herzförmigen Puppenmündchen der 20er Jahre über dunkel umrandete Konturen in den 90ern bis zu den extravollen Lippen von heute.

Schon vor 3.500 Jahren pflegte der Mensch seine Lippen mit Cremes und Salben. Der erste rote Lippenstift wurde auf der Weltausstellung 1883 in Amsterdam vorgestellt - zu einem Preis von umgerechnet 50 Euro. Geschichtliche Aspekte rund um den Lippenstift finden Sie hier.

Damals staunten die Frauen, heute ist das Beauty-Produkt aus keiner Handtasche mehr wegzudenken. Sowohl die Farben als auch die Form, in der die Lippen geschminkt wurden, haben sich stetig gewandelt. Ein Rückblick auf 100 Jahre Mode rund um den Mund.

Vielfältige Lippenmode
Vielfältige Lippenmode

20er Jahre zwischen Stummfilm und Prohibition

Schwarz gebrannter Whiskey und die ersten Stummfilmstars – die 20er Jahre waren eine rebellische Zeit. Schauspielerinnen wie Mae Murray mit ihrem herzförmigen Bienenstich-Mund machten geschminkte Lippen populär - und da der Schwarzweißfilm starke Kontraste forderte, kamen dunkle Lippenfarben in Mode, von dunkelrot bis schwarz. Auch Violett war beliebt, bevorzugt in Form eines kleinen Puppenmundes. Breite Lippen wurden mit Make-up überschminkt.

Die nüchternen 30er

Kräftiges Fuchsia und Pink in den 30er-Jahren
Kräftiges Fuchsia und Pink in den 30er-Jahren

In den 30er Jahren weicht der verspielte Charleston-Look einem erwachsenen Frauenbild. Die Lippen werden natürlicher; statt den Mund zu überzeichnen, wird lediglich der Amorbogen rund gezeichnet. Neben seidigen Braun- und Rottönen kommen auch kräftiges Pink und Fuchsia in Mode.

1932 kommt der Lipgloss in den Handel, ab 1939 vertreibt Revlon den "Super Lustrous"-Lippenstift, der im Rotton "Fire and Ice" mehr als 30 Millionen Mal gekauft wird.

Lippenfarbe der 40er

Die Kriegszeit fordert von Frauen viele Entbehrungen, die Lippenmode zielt weniger auf Verführung ab, wird zum Signal für Selbstbewusstsein und Stärke. In Hollywood schminken Diven wie Rity Hayworth, Joan Crawford oder Vivien Leigh ihre Lippen in Zinnoberrot. Auch Violettschattierungen kommen nach dem Krieg in Mode. Die Lippen werden wieder etwas größer geschminkt.

Rote Lippen als Zeichen von Selbstbewusstsein und Stärke
Rote Lippen als Zeichen von Selbstbewusstsein und Stärke

Der Mund der 50er

Nach dem Wiederaufbau folgt das Wirtschaftswunder. Auch die Lippenformen werden in den 50er Jahren üppiger. Vorbild ist Marilyn mit ihren betont weiblichen Kurven. Bevorzugte Farben sind leuchtendes Rot und kräftiges Pink.

Es gibt aber auch ein Kontrastprogramm zur Sexbombe: der knabenhaft-grazile Frauentyp à la Audrey Heburn. Auf den Lippen trägt die Elfe der 50er eher Koralle oder zartes Braun-Rot, insgesamt ist der Mund nur zurückhaltend geschminkt.

Zarte Lippen in den 60ern

Zart schimmernde Lippen in den 60ern
Zart schimmernde Lippen in den 60ern

Im Hippe-Look der 60er Jahre sind die Augen stark betont. Die Lippen werden oft gar nicht extra geschminkt - ein Hauch Make-up-Grundierung in Beige, hellem Braun oder Rosé reicht. Darüber ein zart schimmernder Gloss. Zum mädchenhaften Stil gilt ein weicher Schmollmund als chic, bei Stilikonen wie Brigitte Bardot auch rebellisch präsentiert.

Glänzender Mund der 70er

Ich fühl mich Disco - in den 70er Jahren wählen Frauen nicht nur beim Tanzen einen glitzernden Auftritt. Mithilfe von Glos schillern die Lippen in allen erdenklichen Farben, bevorzugt sind warmes Burgunder, Rotbraun und Orange.

Aber auch Pupurtöne werden wieder populär. Die ersten Lippenstifthülsen aus Kunststoff kommen auf den Markt, preiswert und bunt.

Glänzender Mund als Disco-Highlight
Glänzender Mund als Disco-Highlight

Dallas, Denver und Punk in den 80ern

In den 80er Jahren ist die Hippie-Mode endgültig passé. Serienstars aus Dallas und Denver bestimmen die Trends: Starkes Make-up mit reichlich Lidschatten und knallig rot oder pink gefärbten Lippen.

Einen Gegentrend führt Pop-Idol Madonna an. Sie repräsentiert die emanzipierte Frau, die sich gängigen Schönheitsidealen widersetzt - mit dickem Eyeliner und dunkelrot bis schwarz geschminkten Lippen.

Lippenmode der 90er

Dunkle Lippenkontur als Mode
Dunkle Lippenkontur als Mode

Nach den modischen Extremen in den 80er Jahren zieht in den 90ern eine neue Schlichtheit in die Mode ein. Dezente Farben und ein natürlich geschminkter Mund bestimmen das Bild. Neben Nude-Tönen und braunen Erdfarben liegen dunkle Lipliner im Trend, mit denen die Lippen sauber konturiert werden.

Vom Millenium bis heute

Seit der Jahrtausendwende vollzieht die Mode einen immer schnelleren Wechsel. Trends ändern sich im Halbjahrestakt, auch die Lippenmode ist vielfältiger geworden: Erlaubt ist, was gefällt. Mit der Individualisierung entscheidet jede Frau, was ihr steht und wie sie sich schminkt.

Die Form der Lippen bleibt in ihrer natürlichen Linie, bevorzugt werden sanfte Farben wie Beige, Rosé oder Apricot, matt oder glänzend. Entscheidend ist nicht die dramatische Wirkung, sondern, die Farbe der Lippen möglichst optimal an den eigenen Teint anzupassen. Für einen sexy Auftritt bleibt aber Rot die Trendfarbe Nummer eins.

Rot als Trendfarbe für sexy Lippen
Rot als Trendfarbe für sexy Lippen

Männer achten beim Betrachten eines weiblichen Gesichts vor allem auf die Lippen

Haare - Geschminkter Kussmund mit blonder Haarsträhne zwischen den Zähnen
bissig © Doreen Salcher - www.fotolia.de

Eine Studie der Universität in Manchester zeigte, dass die Lippen eine große Rolle für die Attraktivität einer Frau spielen.

Die Forscher beobachteten die Augenbewegungen von 50 Männern, während sie ihnen Bilder von unterschiedlichen Frauengesichtern zeigten. Im Durchschnitt schauten die Männer am längsten auf die Lippen ihres weiblichen Gegenübers. Trugen die Frauen zusätzlich noch Lippenstift, verweilte der Blick der Männer noch länger dort.

Vor allem volle Lippen mit rotem Lippenstift scheinen es den Männern angetan zu haben, denn von diesen konnte sich kaum ein Mann abwenden. Frauen, die dünne Lippen hatten, konnten mit Hilfe von Lippenstift dafür sorgen, dass ihr Mund für die Männer attraktiver und damit länger betrachtet wurde. Die Attraktivität von schmalen Lippen steigerte sich durch die Verwendung von Lippenstift um rund 40%.

Volle Lippen, volle Lust? Studie findet Zusammenhang zwischen Schmollmund und gutem Sex

Gesichtsportrait junge Frau mit riesiger Sonnenbrille und rot geschminkten Lippen
Pretty woman with big sun glasses © Marin Conic - www.fotolia.de

Sängerin Christina Aguilera liebt ihn, auch Kollegin Gwen Stefanie weiß um seine Wirkung und Lady Gaga sowieso: Der rote Lippenstift ist der beste Freund der Frau. Nichts ist so sexy wie ein schmolliger Mund mit vollen Lippen, der entsprechend rot und verrucht geschminkt wurde.

Eine Studie von Psychologe und Professor Stuart Brody, der an der University of the West of Scotland lehrt und arbeitet, legt jetzt sogar nahe, dass Frauen mit fülligen Lippen den besseren Sex haben sollen. Er untersuchte die Münder von 258 Damen und führte zusätzliche Befragungen etwa nach dem Sexualleben durch. Demzufolge sind Schmolllippen ein Garant für vaginale Orgasmen.

Frühere Studien von Brody legen indes auch nahe, dass der Gang der Frau sowie auch die Penislänge eine Rolle bei dieser Frage spielen.

US-Forscher vermuten Zusammenhang zwischen Oberlippenform und weiblichem Orgasmus

Lachender Mund einer Frau, gesunde Zähne, Lipgloss auf Lippen
smile! © martin schmid - www.fotolia.de

Wie die "Daily Mail" berichtet, haben Forscher der Universität in West-Schottland in einer Studie herausgefunden, dass Frauen mit einem ausgeprägteren Kussmund deutlich höhere Chancen haben, beim Sex einen Orgasmus zu bekommen, als Frauen, die eher eine gerade Oberlippe haben.

Insgesamt 258 Frauen wurden zunächst nach ihrer Oberlippenform und anschließend nach ihrem Sexleben befragt. 95% der Teilnehmerinnen, deren sogenannter Cupido-Bogen, also der "V"-ähnliche Bogen an der Oberlippe, stark ausgeprägt war, gaben an beim Sex regelmäßig einen Höhepunkt zu erleben. Von den Teilnehmerinnen, deren Cupido-Bogen eher gerade war, sagten dies jedoch nur 60%.

Extravagante Tattoos für die Lippen

Permanent-Make-up-Behandlung an den Lippen einer jungen Frau
Cosmetologist applying permanent make up on lips © Africa Studio - www.fotolia.de

Schönheitswahn und Trends kennen keine Grenzen: Neuerdings kann frau sich sogar knallige Motive auf die Lippen tätowieren lassen. Der Vorteil daran ist, dass Beauty-Queens nicht ein Leben lang mit den Tattoos herumlaufen müssen. Denn die Bildchen werden nicht in die Lippenhaut eingestochen. Stattdessen gibt es Motive auf Papier, die aufgedrückt und angefeuchtet werden, um auf die Lippen übertragen zu werden.

Der Fantasie sind dabei keinen Grenzen gesetzt: Einen Tiger oder ein Karomuster kann frau ebenso auf dem Mund abbilden wie einen Regenbogen, einen Stern oder eine Blume. Sogar kleine Texte können aufgetragen werden. Zugegeben, der Trend ist etwas für sehr Selbstbewusste und Experimentierfreudige. Zudem sind die ausgefallenen Lippenbildchen nichts für den Alltag. Auf einer Party ist frau damit aber garantiert der Hingucker

Lippen die verheißungsvoll wirken können

Nahaufnahme Frau mit rotem glänzendem Lippenstift hält rote frisch gewaschene Kirschen an ihren Mund
picture of cherry and lips over white © T.Tulic - www.fotolia.de

Betörend und verlockend wirken gepflegte Lippen einer Frau. Spricht man von einem schönen Frauenmund, ist ein passender Lippenstift meist mit im Bunde.

Schon seit 1883 nimmt der Lippenstift eine wichtige Funktion für die gepflegte Frau ein. Bei der Wahl der passenden Farbe, muss auf den Frauentyp geachtet werden, damit die Lippen nicht nach Karneval aussehen.

Mit einem hellen oder mittelbraunen Hautton sind auffallende Töne in Rot perfekt. Gedecktes Rot wirkt in Verbindung mit dunklerer Haut. Der Hauttyp in Rosa verlangt nach Farben die einen Blaustich besitzen. Orangener Lippenstift unterstreicht hervorragend die Haut die an die Farbe von Oliven erinnern.

Technik und Qualität

Eine Grundierung und das umranden mit einem Liner, verhelfen zu einem nahezu perfekten Kussmund, welcher auch noch nach Stunden verführerisch wirken kann. Aufgetragen wird ein Lippenstift immer von Innen in Richtung der Mundwinkel.

Matte Farben wirken nicht so jugendlich wie die stark glänzenden Lippenstifte, jedoch sind sie länger haftend auf dem Mund. Wirkt ein mattes Produkt nicht wie gewünscht, verleiht ein wenig Gloss auf der Lippenmitte Frische.

Bei dem Lippenstift sollte auf Qualität geachtet werden. Öle zur Lippenpflege und der Verzicht von Duft- und Konservierungsstoffen sprechen für einen Lippenstift. Wurde ein Lippenstift bei Herpes verwendet, muss dieser nach dem Gebrauch leider in die Mülltonne wandern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Applying lipstick © Stuart Miles - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Female's Mouths. Set of Women's Lips. Bright Makeup & Cosmetics © gromovataya - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Make-up © Artem Furman - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: vedova allegra © maxtom71 - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Portrait of beautiful woman applying lipstick © Aleksandar Todorovic - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: beautiful female lips with shiny red gloss lipstick © Valua Vitaly - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: beautstep make up © maybepix - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Girl's best friends, femme fatale concept. Marilyn Monroe style © Augustino - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema