Jochbein

Formt einen Teil der Augen- sowie Nasenhöhle und wird auch Wangenbein genannt

Das Jochbein ist ein Wangenknochen, der seitlich am Gesichtsschädel angebracht ist und teilweise das Auge umgibt. Des Weiteren bildet er die laterale Begrenzung des Gesichts und spielt als Pfeiler in der Statik des Schädels eine wesentliche Rolle.

Hübsche, junge Frau streicht sich mit der rechten Hand über ihr zartes Gesicht
Beauty After Bath © Dash - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Jochbein

Anatomie

Die Jochbeine sind Knochen, die im Gesicht unter den Augen zu finden sind. Insgesamt hat der menschliche Gesichtsschädel zwei Jochbeine. Diese Wangenknochen sind maßgeblich für das Aussehen des menschlichen Gesichtes zuständig und bestehen aus folgenden Strukturen:

  • Facies lateralis
  • Facies temporalis und
  • Facies orbitalis.

Typische Verletzung: die Jochbeinfraktur

Ursachen

Durch

sowie durch

  • Gewalttaten

kann eine Fraktur des Jochbeins oder auch beider Jochbeine entstehen. Die so genannten Jochbeinfrakturen sind die häufigsten Brüche im mittleren Gesichtsbereich.

Diagnose und Behandlung

Um die Diagnose zu stellen, fertigt der Arzt

sowie auch teilweise

an.

Die Behandlung erfolgt je nach dem, um welche Art von Bruch es sich handelt. Sind die Knochenenden verschoben, werden diese operativ korrigiert und mit Platten verschraubt. Patienten mit einer Jochbeinfraktur dürfen sich nicht die Nase schnäuzen, da dies den Heilungsprozess verzögern würde. Im Normalfall heilt die Verletzung folgenlos ab.

Da die Wangenknochen das Aussehen maßgeblich beeinflussen, ist eine Korrektur der Jochbeine auch in der Schönheitschirurgie nicht selten. Hier gibt es zum Beispiel Implantate, um die Wangenknochen deutlicher hervorzuheben.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Jochbein

Allgemeine Artikel zum Jochbein

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen