Herzbeutel

Die Hülle des schlagenden Herzens

Der Herzbeutel (Perikard) umschließt das Herz und die aus ihm austretenden Blutgefäße. Er besteht aus Bindegewebe und bildet eine straffe Hülle.

Grafik Herz mit Blutgefäßen in blauem Brustkorb
menschliches herz © Sebastian Kaulitzki - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Herzbeutel

Bis auf die Blutgefäße umschließt der Herzbeutel das menschliche Herz fast völlig. Der Herzbeutel besteht aus zwei Schichten. Zwischen diesen Schichten befindet sich ein Zwischenraum, der mit Flüssigkeit gefüllt ist, so dass beim Schlagen des Herzens keine Reibung entsteht.

Untersuchungen und Erkrankungen

Der Herzbeutel kann durch

begutachtet werden.

Vermehrt sich die Flüssigkeit zwischen den beiden Schichten des Herzbeutels oder gelangen dort andere Körperflüssigkeiten hinein, entsteht ein so genannter

Je nach Menge der angesammelten Flüssigkeit kann es sein, dass diese punktiert, also abgelassen werden muss. Durch Punktion kann die Flüssigkeit auch auf Krankheitserreger untersucht werden.

Verspürt der Patient einen stechenden Schmerz hinter dem Brustbein, kann dies das Symptom einer

sein. Der Arzt diagnostiziert diese Erkrankung durch Abhören mit dem Stethoskop. Man kann in diesem Fall hören, wie sich die Schichten "aneinander reiben". Durch die Erkrankungen des Herzbeutels ist auch die Leistungsfähigkeit des Herzens beeinträchtigt, weshalb hier schnellstens eine ärztliche Behandlung erfolgen muss.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Herzbeutel

Allgemeine Artikel zum Thema Herzbeutel

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen