Die Arbeitsweise der Werbung und mögliche Karrierechancen

Hinterkopf einer Frau, sie liegt in der Badewanne und liest eine Zeitschrift

Karriere im Werbesektor

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Werbung dient weniger der Information als vielmehr der gezielten Beeinflussung. Mit psychologischen Tricks werden wir dazu bewegt, uns für Produkte zu interessieren und diese zu kaufen. Wer einen Job in der Werbung bekommen möchte, sollte wissen, mit welchen Mitteln er arbeiten muss. Dabei ist es wichtig, nicht nur in eine zukunftsträchtige Branche einzusteigen, sondern sich auch regelmäßig um neue Qualifikationen zu bemühen. Lesen Sie über die Arbeitsweise der Werbung und informieren Sie sich über mögliche Karrierechancen.

Die Tricks der Werbung

Wenn wir ein Produkt aus der Werbung kaufen, merken wir oft selbst nicht, dass wir bislang auch ohne dieses gut zurecht kamen. Aber wer kann sich den verlockenden Versprechungen der Hersteller schon einfach so entziehen? Das Produkt könnte ja zumindest einmal getestet werden.

Promis, Babys, Tiere...

Ob in Zeitschriften oder im Fernsehen - oft werben Prominente für bestimmte Produkte. Diese haben für viele Menschen eine Art Vorbildcharakter und tragen somit zur schnelleren Vermarktung des Produktes bei.

Werden keine Promis eingesetzt, treten zumindest sympathische, ansprechende Schönheiten, süße Babys oder auch knuffige Tiere auf. Auch die Gestaltung des Hintergrunds kann beeinflussen: malerische Landschaften, schönes Wetter und stimmungsvolle Farben verstärken das Interesse des Zuschauers an der Werbung, so dass das beworbene Produkt besser in Erinnerung bleibt.

Rhetorik

Auch die Aussagen, die über ein Produkt gemacht werden, sollen uns psychologisch beeinflussen. Um die Qualität eines Waschmittels, eines Snacks oder einer Dienstleistung hervorzuheben, werden wir mit Aussagen wie

  • "der meistverkaufte und meistbewährte Artikel"
  • "nur in limitierter Auflage erhältlich"
  • "vom führenden Hersteller empfohlen" oder
  • "schnell zugreifen, Angebot gilt nur bis Ende des Monats"

fast schon dazu gezwungen, das Produkt zumindest einmal zu testen. Auch Wortspiele, Reime und Humor, die uns Kunden ansprechen und uns in Erinnerung bleiben, tragen zur Vermarktung eines Produktes bei. Ein beliebter Trick ist es zudem, Kundenmeinungen in den Werbespot mit einzubringen.

Dadurch, dass ein Kunde zu anderen Kunden spricht, soll die Glaubwürdigkeit der Werbeaussage erhöht werden. Geworben wird aber auch mit falschen oder unvollständigen Aussagen. So werden Süßigkeiten als gesund dargestellt, indem darauf hingewiesen wird, dass sie fettfrei sind. Der enthaltene Zucker wird dabei verschwiegen.

Wiederholungen

Ein weiterer, sehr effektiver Trick ist die Werbewiederholung. In Zeitschriften findet man beispielsweise oft auf zwei oder drei aufeinanderfolgenden Seiten Werbung für eine bestimmte Automarke, ein Shampoo oder ein anderes Produkt.

Im Fernsehen wird uns zunächst ein längerer Werbespot zu einem Produkt gezeigt, der anschließend - nach ein, zwei anderen Spots - in gekürzter Länge wiederholt wird. Unsere Erinnerung wird wieder aufgefrischt und bleibt länger bestehen.

Rhetorik, Gestik und Mimik müssen gut einstudiert sein
Rhetorik, Gestik und Mimik müssen gut einstudiert sein

Weitere Tricks

Die meisten Frauen sind begeistert von Produktproben
Die meisten Frauen sind begeistert von Produktproben

Auch

  • Gratisproben und Geschenke
  • Schleichwerbung
  • Preisreduzierungen und
  • Mengenrabatte

gehören zu den Tricks der Werbung. Auch wenn Werbung durchaus informativ und interessant sein kann - nicht immer ist sie ehrlich und daher mit Vorsicht zu genießen.

Es gibt einige Menshen, die wie für den Job in der Werbung gemacht sind - doch was sollten diese mitbringen?

Karriere im Werbesektor

In der heutigen Arbeitswelt ist es wichtig, nicht nur in eine zukunftsträchtige Branche einzusteigen, sondern sich auch regelmäßig um neue Qualifikationen zu bemühen. Ein besonders beliebter Sektor ist dabei die Werbung. Doch welche Zukunftsperspektiven und Weiterbildungsmöglichkeiten im Marketing und in der Werbung gibt es und wie kann man diese für sich nutzen?

Voraussetzungen und Qualifikationen

Grundsätzlich lässt sich zunächst einmal sagen, dass Marketing ein Arbeitsfeld mit großer Zukunftsperspektive ist. Allerdings existieren auch hier einige Einschränkungen.

Zum einen sollte ein großes Maß an Kreativität mitgebracht werden. Gleichzeitig muss auch die Bereitschaft bestehen, sich in die Grundlagen wirtschaftlicher Art einzuarbeiten.

Darüber hinaus ist es noch wichtig, Schlüsselqualifikationen mitzubringen oder im Laufe der Ausbildung zu erwerben, bei welchen es sich beispielsweise um Fremdsprachen handeln kann. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann in eine Branche eingestiegen werden, welche theoretisch weltweite Einsatzmöglichkeiten bietet und dem Arbeitnehmer viele Freiheiten lässt.

Jobs in Werbung und Marketing

Bis zum Beispiel ein Produkt in einem Werbespot landet, sind zahlreiche Schritte notwendig. Entsprechend vielfältig sind die Möglichkeiten, im Bereich Werbung zu arbeiten. Typische Berufe sind beispielsweise:

  • in der Forschung und Analyse: Fachangestellter für Markt- und Sozialforschung. Es gilt, den Markt, in dem man ein bestimmtes Produkt etablieren möchte, zu analysieren; zu diesem Zweck werden Fragebögen erstellt, Beobachtungen gemacht sowie Artikel ausgewertet. Schließlich erstellt man ein Anforderungsprofil, um sicher zu gehen, von den potentiellen Kunden genügend Aufmerksamkeit zu erhalten.

    Ebenso in diesen Bereich fällt der Job als Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste. Damit man weiß, ob und in welcher Position man ein Produkt auf den Markt bringen kann, ist eine Konkurrenzanalyse von großer Bedeutung.

  • im Bereich der Gestaltung und Konzeption: der Fotograf. Ohne diesen wird man ein Produkt nicht ins rechte Licht rücken und aus diesem das Bestmögliche herausholen können. Der Mediengestalter Digital und Print befasst sich anschließend mit der Bildbearbeitung, damit man die Bilder in sämtlichen Medien nutzen kann.

    Allein mit Fotos kommt man heutzutage in der Werbung allerdings nicht sehr weit; Videos sind mindestens genau so wichtig, spätestens, wenn das Produkt in die Fernsehwerbung soll. Zu diesem Zweck engangiert man Mediengestalter Bild und Ton, die sich um den Dreh kümmern.

  • in der Vermarktung: Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation Bei der Konzeption hat man mitgewirkt; nun gilt es, das Produkt auf den Markt zu bringen und zu diesem Zweck auch sämtliche sozialen Kanäle zu nutzen. Auch die Beobachtungen der Reaktionen unter den Zielpersonen sowie deren Auswertung sind wichtige Arbeitsbereiche.

    Strebt man auch eine Vermarktung durch Promotion, beispielsweise in Clubs, Einkaufszentren oder auf der Fußgängerzone an, braucht man die Fähigkeiten eines/r Veranstaltungskaufmanns-/frau. Er/sie kümmert sich um Absprachen, organisiert solche Aktivitäten und nimmt auch Buchungen, beispielsweise bei externen Dienstleistern, vor.

Ein Konzept zur Vermarktung eines Produktes zu erarbeiten geört zu den wichtigen Aufgaben
Ein Konzept zur Vermarktung eines Produktes zu erarbeiten geört zu den wichtigen Aufgaben

Fortbildungsmöglichkeiten

Es macht demnach Sinn, sich bei entsprechender Interessenlage im Marketing und der Werbung fortzubilden. Wie diese Fortbildung allerdings vollzogen werden soll, ist ebenso eine schwierig zu beantwortende Frage. Schließlich gibt es unzählige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich des Marketings und der Werbung.

In diesem Zusammenhang können einerseits Studiengänge genannt werden, welche sich auf Marketing als gesamten Komplex oder aber nur auf Teilbereiche konzentrieren. Auszugsweise genannt werden können hier die Studiengänge

  • "PR- und Kommunikationsmanagement" in München
  • "Marketingmanagement" in Köln
  • "Marketingkommunikation" in Berlin und
  • "Eventmanagement" in Bad Honnef.

Bei den genannten Studiengängen handelt es sich um reguläre Bachelor Abschlüsse. An den meisten Universitäten, welche einen Bachelor in Marketing und Werbung anbieten, können aber auch vergleichbare Master Studiengänge absolviert werden.

Daneben ist es auch noch möglich, eine entsprechende Ausbildung berufsbegleitend abzuschließen. In diesem Fall kann es sich um

handeln. In einem solchen Fall sollte sich der Interessent allerdings bewusst sein, dass in der Regel relativ hohe Kosten anfallen und die parallele Bewältigung der Weiterbildungsmöglichkeiten und des regulären Jobs ein heikles Unterfangen darstellen kann. So kosten berufsbegleitende Studiengänge im Bereich des Marketings oftmals 10.000 Euro und dauern zumeist mindestens zwei Jahre an.

Als Beispiel kann hier der Studiengang "Management - Marketing & Sales" genannt werden, welcher 10.290 Euro kostet und in 22 Städten in Deutschland angeboten wird. Deutlich günstiger gestaltet sich das Ganze im Falle von Blockkursen, welche zwischen einem Wochenende und zwei Wochen dauern und in der Regel durch den Arbeitgeber vermittelt werden.

Grundinformationen und Hinweise zu Werbung

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: relaxing in the tub © Marc Dietrich - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Geschäftsmann beim Argumentieren © Markus Lohninger - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Frau in Drogerie bekommt Beratung von Verkäuferin © Robert Kneschke - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Plan / konzept © Coloures-Pic - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema