Rundreisen - Merkmale, Möglichkeiten und Tipps zur Planung

Rundreisen sind eine gute Gelegenheit, ein Reiseziel kennen zu lernen. Dabei stellen Ausgangs- sowie Endpunkt denselben Ort dar. Man erkundet eine bestimmte Region, indem man verschiedene Orte und Stationen besucht und schließlich wieder am ursprünglichen Startpunkt ankommt. Eine Rundreise sollte jedoch gut geplant werden. Informieren Sie sich über die Merkmale und Möglichkeiten einer Rundreise und holen Sie sich Tipps zur Planung.

Tipps zur sinnvollen Planung einer Rundreise

Rundreisen - Merkmale und Möglichkeiten

Wer ein Urlaubsland oder eine Urlaubsregion genauer kennen lernen möchte, kann dies beispielsweise in Form einer Rundreise tun. Auf diese Weise hat der Reisende die Gelegenheit, viele interessante Orte und Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

Bei einer Rundreise handelt es sich um eine Reiseart, bei der Start- und Zielpunkt denselben Ort darstellen. Man begibt sich somit zu einem bestimmten Ziel, von dem aus eine Reise gestartet wird.

In mehreren Etappen, die je nach Region, Budget und Co. in mehreren Tagen, Wochen oder auch Monaten absolviert werden. Dabei können die einzelnen Streckenabschnitte beispielsweise mit einem Reisebus oder Mietwagen absolviert werden - die Möglichkeiten sind vielfältig.

Auch, wie viel man in Sachen Planung selbst übernehmen möchte, muss man sich vorab überlegen. So ist es beispielsweise denkbar, sich um die einzelnen Unterkünfte sowie die Fahrten dazwischen selbst zu kümmern; in vielen Regionen ist dies beispielsweise mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich. Etwas abgelegener entscheiden sich viele Urlauber hingegen für die geführte Rundreise, bei der man ein Komplettpaket bucht und sämtliche Fahrten zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten des Landes dem Reiseveranstalter überlässt. In diesem Fall werden gerade bei längeren Reisen zwischendurch auch Ruhetage eingelegt, an denen man in der aktuellen Unterkunft bleiben und die Reise am nächsten Tag mit neuer Energie fortführen kann.

Rundreisen werden für nahezu jedes Land angeboten. Besonders gerne werden sie in Form von Städtereisen gebucht; bei Rundreisen durch exotischere Länder sind häufig auch vor allem Ziele und Gegenden beliebt, die abseits des Massentourismus liegen.

Eine Rundreise kann man auch mit dem Mietwagen machen
Eine Rundreise kann man auch mit dem Mietwagen machen

Vorteile

Wer sich für eine Rundreise entscheidet, kann einige Vorzüge genießen. So ist es beispielsweise möglich, auch weit entfernte Ziele zu bereisen, im Falle einer geführten Reise ohne großen Planungsaufwand. Des Weiteren kann man, sofern die organisierte Reise gubucht wird, die Möglichkeit, in modernen Reisebussen zu reisen.

Da man sich nicht um die Organisation kümmern muss, lässt es sich leichter entspannen. Zudem bekommt man oft auch Extraangebote, die man als Individualtourist gar nicht nutzen könnte - viele Ausflüge beispielsweise sind speziell für Gruppen konzipiert.

Dem Urlauber stehen eine Menge Ziele zur Verfügung. Dabei gibt es einige, die besonders gern für eine Rundreise ausgewählt werden. (Hier geben wir entsprechende Tipps.).

Entscheidender Vorteil ist natürlich, dass man viel mehr zu sehen bekommt, wenn man die Urlaubszeit für das Reisen nutzt. Man kann die Kultur des Landes aus einem Blickwinkel betrachten, der Pauschalurlaubern verborgen bleibt.

Tipps zur Planung

Rundreisen eignen sich besonders gut für Menschen, die sich während ihres Urlaubsaufenthaltes nicht nur mit Wasser, Strand und Sonne begnügen, sondern auch etwas von der Umgebung des Reiseziels sehen möchten. Dabei sollte die Rundreise gut geplant werden.

Vor- und Nachteile einer geplanten Rundreise

Wer eine Rundreise plant, hat zwei Möglichkeiten: Er kann die Reise auf eigene Faust durchführen oder sie bei einem Reiseveranstalter buchen. Dies hat den Vorteil, dass der Anbieter eine Tour zusammenstellt, die den Wünschen des Kunden entspricht.

Viele Rundreisen werden als Gruppenreisen angeboten. Dabei wird die Reise gut organisiert, sodass sich der Reisende nicht selbst darum zu kümmern braucht. Außerdem steht ein ortskundiger Reiseleiter zur Verfügung, der sich um die organisatorischen Abläufe kümmert und den Reisenden die Sehenswürdigkeiten näher bringt.

Ein Nachteil von Gruppenrundreisen ist jedoch, dass das Programm in der Regel dicht gedrängt ist, sodass dem Einzelnen kaum Zeit für eigene Wünsche und Bedürfnisse bleibt. Daher kann eine Individualrundreise durchaus empfehlenswert sein, wenn man Land und Leute in aller Ruhe kennen lernen möchte.

Bei einer geplanten Rundreise sind beispielsweise folgende Leistungen enthalten:

  • diverse Ausflüge und Eintrittsgelder
  • die Reiseleitung an bestimmten Tagen (während die restlichen zur freien Verfügung stehen)
  • Übernachtungen in diversen Unterkünften/Nachtzügen/Schiffen etc.
  • die Transporten und Transfers zu den einzelnen Reisestationen
  • Mahlzeiten
  • Inlandflüge

Was man häufig extra bezahlen muss, sind:

  • Visumgebühren
  • internationale Flüge
  • Trinkgelder
  • persönliche Ausgaben
Eine Rundreise muss gut geplant sein denn das Programm ist in der Regel straff
Eine Rundreise muss gut geplant sein denn das Programm ist in der Regel straff

Tipps für die individuelle Rundreise

Plant man eine individuelle Rundreise auf eigene Faust, ist es sinnvoll, sich an Ort und Stelle einen Mietwagen auszuleihen. Dadurch hat man die Möglichkeit, durchs Land zu fahren und ungestört an Zielen Halt zu machen, die man erkunden möchte. Reist man innerhalb Europas, kann man auch den eigenen Wagen oder ein Wohnmobil benutzen.

Wer mehr über die Region, die er bereist, wissen möchte, sollte sich einen Reiseführer in Buchform zulegen, der zahlreiche interessante Informationen enthält. Für die Planung einer Rundreise ist es zudem sinnvoll, die Reiseroute vorher genau festzulegen.

Bei der Zusammenstellung der täglichen Etappen sollte man sich gut über die jeweiligen Ziele informieren, und wie lange man für die Fahrt dorthin braucht. Dabei kann auch ein Routenplaner sehr hilfreich sein.

Damit genügend Handlungsspielraum bleibt, ist es ratsam, nicht zu viele Etappen auszuwählen. Darüber hinaus sollte man sich darüber klar werden, welche Sehenswürdigkeiten man unbedingt erkunden möchte. Reist man in ferne Länder, müssen auch die Klimabedingungen, die dort vorherrschen, berücksichtigt werden.

Ein guter Mittelweg: Reisebausteine nutzen

Wer sich nicht sicher ist, ob er eine individuelle Reise organisiert bekommt, und ebenso wenig möchte, dass ihm die gesamte Organisation abgenommen wird, findet im Netz zahlreiche Seiten, die einen bei der Planung der Tour unterstützen; so erhält man eine Art Orientierungshilfe.

Beispielsweise ist dabei ein Teil der Reise bereits zusammengesetzt und bietet dem Interessenten einen Einblick, wie eine solche Tour organisiert sein könnte. Nun kann er hier und da Änderungen vornehmen und etwa

  • die Reisedauer vekürzen oder verlängern
  • weitere Zwischenhalte hinzufügen
  • bestimmte Stopps entfernen (und durch andere austauschen)
  • die Art der Unterkünfte verändern oder
  • sich auf bestimmte Übernachtungsmöglichkeiten beschränken

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • GPS and Map © Stephen VanHorn - www.fotolia.de
  • Mann bedient Navigationsgerät im Auto © industrieblick - www.fotolia.de
  • Young woman looks at tourist's map 1 © Alexey Kuznetsov - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema