Mit dem Hund ins Ferienhaus - worauf Sie achten müssen

Junge umarmt seinen Hund, Golden Retriever

Ein Urlaub in einem Ferienhaus ist besonders reizvoll. Worauf muss man jedoch achten, wenn man seinen Hund mitnehmen will?

Wer als stolzer Hundebesitzer in den Urlaub fährt, möchte natürlich nicht auf seinen geliebten Vierbeiner verzichten. Dabei sollten unbedingt einige Dinge beachtet werden.

Nicht überall sind die Vierbeiner willkommen

Da sich herkömmliche Hotels in der Regel nicht als Unterkunft für einen Hund eignen und gute Hundehotels oder Hundepensionen rar sind, empfehlen sich besonders Ferienwohnungen und Ferienhäuser für einen Urlaub mit dem Hund.

Grundvoraussetzung ist natürlich, mit dem Vermieter des Ferienhauses erst einmal abzuklären, ob Hunde in dem Domizil überhaupt willkommen sind, denn nicht alle privaten Vermieter wissen Vierbeiner zu schätzen. Einige Anbieter gestatten zudem nur kleine Hunderassen, andere wiederum mögen keine Welpen, da sie um ihr Mobiliar fürchten.

Manche Ferienhäuser sind hingegen ungeeignet, weil sie nicht über gute Auslaufflächen verfügen oder im Ort ständige Leinenpflicht herrscht. Eine geeignete Unterkunft für Hund und Herrchen zu finden, ist also nicht immer einfach.

Als ideal für Hunde gelten Ferienhäuser, die über einen eingezäunten Garten verfügen, in dem man mit dem Hund nach Herzenslust toben kann. Dabei sollte man zuvor abklären, ob der Zaun auch hoch genug ist, damit der Vierbeiner nicht selbstständig auf Reisen geht.

Ebenso gilt es zu hinterfragen, ob es gute Spaziermöglichkeiten in der Nähe des Ferienhauses oder einen Hundestrand gibt und ob der Hund auch mit ins nächste Restaurant darf.

Tipps zur Wahl des Reiseziels

Ebenfalls zu berücksichtigen ist das geeignete Urlaubsziel. So ist ein Badeurlaub auf Mallorca mit dem Hund eher weniger zu empfehlen. Auch Reiseziele, an denen große Hitze herrscht oder zu denen eine lange Anreise erforderlich ist, wie zum Beispiel Ägypten oder Dubai, sollten im Interesse des Tieres lieber vermieden werden. Zudem machen lange Flugreisen dem Hund ziemlich zu schaffen.

Innerhalb von Deutschland findet man jedoch zahlreiche geeignete Urlaubsziele, die als hundefreundlich gelten. Dazu zählen zum Beispiel Nord- und Ostsee, der Bodensee, der Harz sowie das Erzgebirge.

Aber auch Österreich, Dänemark und die Niederlande sind für einen Urlaub mit Hund empfehlenswert. Diese Ziele lassen sich zumeist bequem mit dem Auto erreichen, was für den Hund deutlich angenehmer ist.

Erfordert die Anreise zum gewünschten Ferienhaus eine längere Autofahrt, ist es ratsam dem Hund zwischendurch regelmäßige Pausen zu gönnen. Zudem sollte stets genügend Wasser vorhanden sein.

Grundinformationen und Hinweise zu Ferienhäusern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Boy and Golden Retriever © sonya etchison - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema