Kindermuseen

Aktives und bewußtes Lernen mit Spiel und Spaß in Kinder- und Jugendmuseen

Kindermuseen widmen sich ganz unterschiedlichen, für Kinder interessanten Themen, z.B. der Technik oder Umwelt. Kindermuseen verbinden Lernen mit Spiel und Spaß und so können die kleinen Besucher meist Vieles ausprobieren und herumexperimentieren.

Gruppe von Kindern sitzt am Tisch und malt mit Wasserfarben
children painting © picsfive - www.fotolia.de

Vielerorts haben die Museumsdirektoren eine neue Zielgruppe für sich entdeckt. Kinder sind wichtige Adressaten für die Museen von heute und morgen. Die Veranstalter fokussieren dafür eine neuartige Inszenierung der verschiedenen Kunstwerke, um Erlebnisse zu vermitteln, die einen Lernprozess in innovativem Sinne in Gang setzen.

Ziele und Angebote

Künstlerische Arbeiten erfahrbar machen ist das Ziel der Kindermuseen in Deutschland. Ausprobieren und Mitmachen ist die Devise. Die kleinen Besucher erhalten Gelegenheit, sich körperlich mit der Kunst auseinanderzusetzen. Sie erfassen die Kunst im besten Sinne. Es entstehen vielschichtige haptische Eindrücke, indem sie die Werke nicht nur

  • betrachten, sondern
  • berühren und betasten.

Die jungen Museumsbesucher erarbeiten sich verschiedene Perspektiven, indem sie

  • durch Rauminstallationen krabbeln oder klettern.

Gekrönt werden diese Erfahrungen durch

  • Workshops, in denen Kinder und Jugendliche aller Altersstufen Kunst produzieren

und damit die gesammelten Eindrücke verarbeiten. Von erfahrenen Kunstpädagogen werden Schulklassen, Geburtstagsgesellschaften oder gemischte Besuchergruppen auf ihren Streifzügen durch die Kunstgeschichte, Kunstrezeption, -produktion und -installation begleitet.

Kinder geben Inspirationen und Ideen

Nicht selten entstehen in den abschließenden Workshops künstlerische Beiträge und Kommentare zu den laufenden Ausstellungen, die selbst die erfahrensten Anbieter inspirieren und viele Ausgangspunkte für neue Angebote liefern. Kinder saugen neue Eindrücke in sich auf, sie sind direkt und kreativ und sie sind vor allem in der Lage, ihre Haltungen – im Vergleich zu dem klassischen erwachsenen Museumsbesucher - unverstellt wiederzugeben.

Kurz: Sie sind immer für eine Überraschung gut. Man muss sie nur lassen.

Empfehlenswerte Kindermuseen in Deutschland

Zu den sehenswertesten Kindermuseen in Deutschland gehören

  • das Kindermuseum in Frankfurt
  • das Labyrinth Kindermuseum in Berlin
  • der Westfalenpark in Dortmund
  • die Kinder-Akademie in Fulda
  • das Kl!ck Kindermuseum in Hamburg und
  • das Glasmuseum Wertheim.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Kindermuseen

Allgemeine Artikel zum Thema Kindermuseen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen