Die Krimireihe Tatort in verschiedenen Städten - Infos zu Ermittlern, Schauplätzen, Gastauftritten

Die Serie "Tatort" zählt zu den Dauerbrennern im deutschen Fernsehen. Bereits seit 1970 zieht die Krimiserie Zuschauer unterschiedlichsten Alters in ihren Bann. Im Vordergrund steht jeweils ein Kriminalkommissar; dabei wird in den verschiedensten Städten ermittelt. Grundsätzlich handelt es sich um in sich geschlossene Folgen: am Ende wird der Fall aufgeklärt. Lesen Sie über Ermittler, Schauplätze und prominente Gastauftritte der Tatortreihe in unterschiedliche Städten.

Tatort Berlin bis Tatort Wien - Wir informieren über Ermittler, Schauplätze und prominente Gastauftritte der Tatortreihe in unterschiedliche Städten

Keine Krimiserie im deutschen Sprachraum ist so langlebig und beliebt wie der "Tatort". So läuft der von ARD, ORF und Schweizer Fernsehen produzierte Dauerbrenner bereits seit 1970 und ein Ende der Serie ist noch lange nicht abzusehen.

Merkmale der Krimireihe "Tatort"

Typisch für die Tatort-Serie ist, dass stets der jeweilige Kriminalkommissar im Vordergrund steht. Außerdem sind die Storys möglichst realitätsnah.

Grundsätzlich sind die einzelnen Folgen in sich geschlossen, sodass der Fall immer bis zum Ende aufgeklärt wird. Ein weiteres charakteristisches Merkmal der Serie stellen die unterschiedlichen Ermittler und Handlungsorte dar.

Hergestellt werden die jeweiligen Folgen von den einzelnen Rundfunksendern der ARD. Dabei berücksichtigt man die regionalen Besonderheiten der Städte, in denen die Folge spielt. Dazu gehören beispielsweise der Kölner Dom oder die St. Pauli-Landungsbrücken in Hamburg.

So wurde das Lokalkolorit zu einem der wichtigsten Merkmale der Reihe. Außerdem sorgen die unterschiedlichen Ermittler für Abwechslung.

Als aktuelle Handlungsorte der Serie dienen vor allem Großstädte von Nord nach Süd und West nach Ost. Dazu gehören

  • Berlin
  • Bremen
  • Dortmund
  • Dresden
  • Frankfurt/Main
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln
  • Kiel
  • Konstanz
  • Leipzig
  • Ludwigshafen
  • Luzern
  • München
  • Münster
  • Saarbrücken
  • Stuttgart
  • Wien und
  • Wiesbaden.

Besonders Berlin, Hamburg und München zählen zu den etablierten Handlungsschauplätzen seit Beginn der Serie. Zu den weiteren Standorten, an denen die Serie gedreht wurde, zählen

  • Baden-Baden
  • Bern
  • Braunschweig
  • Bremerhaven
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Erfurt
  • Essen
  • Freiburg
  • Heppenheim
  • Lübeck
  • Mainz
  • Nürnberg
  • Stade und
  • Weimar.

So zahlreich wie die Handlungsorte, sind auch die Ermittler und ihre Teams. Besonders populär wurden

  • Hansjörg Felmy als Kommissar Haferkamp
  • Götz George als Kommissar Schimanski
  • Manfred Krug als Kommissar Stoever
  • Klaus Schwarzkopf als Kommissar Finke und
  • Gustl Bayrhammer als Kommissar Veigl

Im Folgenden gehen wir etwas genauer auf die unterschiedlichen Standorte der derzeitigen Tatort-Ermittlerteams der Serie ein.

Tatort Berlin

Ermittler von 1971-1989

Die ersten Tatort-Folgen in Berlin entstanden 1971/72, als die Stadt noch von der Mauer geteilt wurde. Erster Ermittler war Kriminalhauptkommissar Erwin Kasulke (Paul Esser), der es jedoch nur auf zwei Folgen der Krimi-Serie brachte.

Zwischen 1975 und 1977 ermittelte Martin Hirthe in der geteilten Stadt. Doch der als dominant geltende Kommissar war nur drei Folgen lang im Einsatz.

Sein Nachfolger wurde 1978/79 Hans-Peter Korff als unscheinbarer Kriminalhauptkommissar Matthias Behnke. Nach nur zwei Folgen ging jedoch auch Hans-Peter Korff wieder in den Ruhestand.

Auf mehr Folgen brachte es Volker Brandt, der von 1981-1985 als Kommissar Friedrich Walther im Einsatz war. In sechs Folgen jagte der sympathische, aber auch etwas chaotisch wirkende Kommissar Walther verschiedene Verbrecher und Mörder.

Zu den bekanntesten Berliner Tatort-Kommissaren zählte Krimi-Legende Heinz Drache, der von 1985-1989 als Kommissar Hans Georg Bülow agierte. Dessen Markenzeichen waren perfekte Kleidung und ausgezeichnete Manieren. So zog es den eleganten Kommissar meist an gehobene Schauplätze. Allerdings gehört er auch zu den wenigen Tatort-Ermittlern, die es nicht schafften, einem Mörder die Tat nachzuweisen.

Ermittler von 1991-2000

Erster Ermittler im wiedervereinigten Berlin war Günter Lamprecht als Kommissar Franz Markowitz. Günter Lamprecht brachte es zwischen 1991 und 1995 auf insgesamt acht Folgen. Auf Action stand der melancholisch wirkende Kommissar Markowitz nicht unbedingt.

Nach Markowitz trat 1996 das Ermittler-Duo Ernst Roiter (Winfried Glatzeder) und Michael Zorowski (Robinson Reichel) in den Dienst. Das ungleiche Duo brachte es bis 1998 auf insgesamt 12 Einsätze.

Zu den bevorzugten Schauplätzen von Roiter und Zorowski gehörten u.a. die LoveParade, das Baugewerbe sowie diverse Sicherheitsfirmen. Auf das Team Roiter/Zorowski folgte mit Robert Hellmann (Stefan Jürgens) und Till Ritter (Dominic Raacke) ein weiteres Ermittler-Duo. Bis zum Jahr 2000 lösten die beiden Kommissare sechs Fälle.

Aktuelle Ermittler im Tatort Berlin

Während Stefan Jürgens den Tatort Berlin verließ, blieb Dominic Raacke als Kommissar Ritter weiterhin an der Spree. Ihn unterstützte ab 2001 Kriminalhauptkommissar Felix Stark (Boris Aljinovic). Während Ritter sportlich war und als Frauenheld galt, war Stark ein ruhiger Typ und liebevoller Familienvater. Von 2011 bis 2014 löste das unterschiedliche Duo erfolgreich 30 Fälle.

Seit Frühjahr 2015 ermittelt ein neues Tatort-Team in Berlin: Hauptkommissarin Nina Rubin (Meret Becker) zusammen mit Kommissar Robert Karow (Mark Waschke). Rubin wurde in Berlin geboren und ist ein Familienmensch: sie ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Karow wiederum war mal Jurastudent und kommt aus Berlin-Pankow. Er ist Single und schätzt seine Unabhängigkeit.

Prominente Gastauftritte

Mitunter kommt es in den Tatort-Folgen zu prominenten Gastauftritten. Im Berliner Tatort war dies zum Beispiel in der Folge "Rosenholz" der Fall, die sich um die gleichnamige Stasi-Datei drehte. So spielte sich darin die damalige Bundesbeauftragte für die Unterlagen des DDR-Staatssicherheitdienstes, Marianne Birthler, selbst.

In der Folge "Die Liebe und ihr Preis" gab es einen Auftritt von Jürgen Fliege als Moderator seiner Show. In der Folge "Eine ehrliche Haut" gab es Gastauftritte von Moderatorin Sabine Christiansen sowie den Politikern Laurenz Meyer (CDU) und Rezzo Schlauch von den Grünen.

Tatort Bremen

Im Gegensatz zu anderen Großstädten diente die Hansestadt Bremen nur selten als Schauplatz der Tatort-Serie. Erste und einzige Folge in den 70er Jahren war "Ein ganz gewöhnlicher Mord", die 1973 ausgestrahlt wurde.

Als Ermittler fungierte Kriminalhauptkommissar Walter Böck (Hans Häckermann). Böck verkörperte den Ermittler der alten Schule und wurde bei seiner Verbrecherjagd von zahlreichen Mitarbeitern unterstützt. Es blieb jedoch nur bei einer einzigen Folge.

Aktuelle Ermittler im Tatort Bremen

Bis Bremen wieder zum festen Schauplatz der Krimi-Reihe wurde, dauerte es bis 1997. Seither jagt dort Sabine Postel als Hauptkommissarin Inga Lürsen Mörder und Verbrecher.

Ihre Ermittlungen führen sie und ihre Kollegen in die unterschiedlichsten Milieus der Hansestadt. Bislang brachte es die Kommissarin auf 26 Fälle.

Seit 2001 ist Kollege Nils Stedefreund (Oliver Mommsen) fester Bestandteil des Teams. Lürsen ist gerne auf eigene Faust unterwegs, was bei ihren Kollegen nicht gerade gut ankommt. Privat hat sie Schwierigkeiten, sich zu binden. Stedefreund hat sich von Bremerhaven nach Bremen versetzen lassen; das Team hat hin und wieder seine Schwierigkeiten damit, zusammen zu arbeiten.

Prominente Gastauftritte

In der Folge "Die apokalyptischen Reiter" spielt Thomas Koschwitz einen Fernsehmoderator. Zu den prominentesten Gaststars im Tatort Bremen zählt Ex-James Bond Roger Moore, der sich 2002 in der Folge "Schatten" selbst darstellte und das Bremer Sechstagerennen startete.

Einen Gastauftritt als Stadionsprecher hatte der Sportjournalist und Radiomoderator Arnd Zeigler in der der Episode "Endspiel". Außerdem war in der Folge "Schwelbrand" Jeanette Biedermann als Sängerin und Nazi-Aussteigerin zu sehen und ebenso die Gruppen und Musiker Revolverheld, Stefan Gwildis, Simon Webbe, MIA., Mattafix und Mike Leon Grosch.

In "Ordnung im Lot" spielt Journalist und Fernsehmoderator Michail Paweletz einen Nachrichtensprecher. In der Folge "Wer Wind erntet, sät Sturm!" treten Giovanni di Lorenzo als er selbst sowie Yvonne Ransbach als Moderatoren auf.

Tatort Dortmund

Seit 2012 ermittelt das Tatort-Team in Dortmund. Es besteht aus den Hauptkommissaren Martina Bönisch (Anna Schudt) und Peter Faber (Jörg Hartmann) sowie den Oberkommissaren Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (Stefan Konarske).

Faber kommt gebürtig aus Dortmund; nachdem er Leiter der Mordkommission in Lübeck war, kehrt er wieder zurück in den Ruhrpott. Er erlebt einen schweren Schicksalsschlag: seine Ehefrau und Tochter sterben. Mit Böhnisch hat er eine ehrgeizige Kollegin an seiner Seite.

Kossik und Dalay stammen ebenfalls aus Dortmund. Sie sind jung, dynamisch und sportlich. Privat waren die beiden für einige Zeit heimlich ein Paar - nachdem sie schwanger wurde und das Baby hat abtreiben lassen, trennen sie sich.

Tatort Dresden

Das Team Kain (Bernd Michael Lade) und Bruno Ehrlicher (Peter Sodann) ermittelten im Jahr 1992 zum ersten Mal in Dresden. Nach ihrem Wechsel nach Leipzig ging es erst im Jahr 2016 wieder an den Dresdner Tatort zurück - diesmal, und zum ersten Mal in der Tatort-Geschichte ausschließlich aus Frauen bestehend, als Ermittlerteam Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Henni Sieland (Alwara Höfels), beides Oberkommissarinnen.

Polizeianwärterin Maria Magdalene Mohr (Jella Haase) ist mit von der Partie. Die Rolle des Kommissariatsleiters übernimmt Martin Brambach als Peter Michael Schnabel.

Tatort Frankfurt

Frühere Ermittler

In Frankfurt am Main jagen die Ermittler bereits seit 1971 Kriminelle aller Art. Den Anfang machte Kriminalhauptkommissar Konrad (Klaus Höhne). Der sympathische Ermittler war bis 1979 in acht Fällen in Frankfurt auf Verbrecherjagd. Auf nur drei Fälle kam Kommissar Bergmann, der zunächst nur als Konrad-Stellvertreter fungierte.

Bergmann wurde kurioserweise von zwei Schauspielern dargestellt. So ersetzte man nach der ersten Folge Darsteller Heinz Treuke durch Lutz Moik.

Nur einen einzigen Fall zu lösen hatte 1980 Volkert Kraeft als Kommissar Sander, der nach der Episode "Mit nackten Füßen" wieder in der Versenkung verschwand. Auch sein Nachfolger Polizeihauptmeister Werner Rolfs (Klaus Löwitsch) brachte es 1982 nur auf eine einzige Folge, da er ungewöhnlicherweise im Dienst erschossen wurde.

Klaus Löwitsch kehrte dennoch 1985 als Polizeihauptmeister nach Frankfurt zurück. Dieser hieß jedoch Reinhold Dietze. Schauplatz war das 13. Polizeirevier in Frankfurt. Nach der Klärung eines Mordfalls verschwand allerdings auch dieser Ermittler schon wieder.

Ab 1985 gab es in der Metropole Frankfurt endlich wieder einen festen Kommissar, nämlich Kriminalhauptkommissar Edgar Brinkmann (Karl-Heinz von Hassel), der als Chef der Frankfurter Mordkommission bis 2001 insgesamt 28 Fälle löste. Zu seinen Markenzeichen gehörte die Fliege, die von ihm täglich selbst gebunden wurde.

Als Nachfolger von Kommissar Brinkmann war ab 2002 das Ermittler-Duo Hauptkommissar Friedrich Dellwo (Jörg Schüttauf) und Oberkommissarin Charlotte Sänger (Andrea Sawatzki) in Frankfurt im Einsatz. Das Team ging bis 2010 in insgesamt 18 Folgen auf Verbrecherjagd.

Aktuelle Ermittler

Als Nachfolger des Duos Dellwo und Sänger sind seit 2011 Kriminalhauptkommissar Frank Steier (Joachim Krol) und seine Kollegin Conny Mey (Nina Kunzendorf) für die Frankfurter Kripo im Einsatz. Die beiden bilden ein sehr gegensätzliches Team. So ist Steier ein introvertierter Einzelgänger, während Conny Mey als unkompliziert und freundlich gilt.

2013 endet die Zusammenarbeit; Mey verlässt die Mordkommission Frankfurt und zwei Jahre später geht auch Steier in den Ruhestand. Seit 2015 gibt es ein neues Ermittlerduo: Anna Janneke, alleinerziehende Mutter und Psychologin, sowie Kommissar Paul Brix, der mit einer schwierigen Vergangenheit daherkommt.

Prominente Gastauftritte

Auch in den Frankfurter Krimi-Folgen kam es hin und wieder zu prominenten Gastauftritten. So trat 1976 der Komponist Franz Grothe in der Folge "Zwei Flugkarten nach Rio" kurz in Erscheinung. In der Folge "Unschuldig" wirkte 2001 die Frankfurter Oberbürgermeisterin Petra Roth mit, die sich im Römer, dem Rathaus der Stadt, selbst darstellte.

Tatort Hamburg

Frühere Ermittler im Tatort Hamburg

Als erster Tatort-Kommissar trat Kriminalhauptkommissar Paul Trimmel (Walter Richter) in Erscheinung. Typisch für Trimmel war seine humorlose, spitzzüngige und ruppige Art. Auch seine Manieren ließen oft zu wünschen übrig. Insgesamt löste der mürrische Kommissar zwischen 1970 und 1982 elf Fälle in der Hansestadt Hamburg.

Nachfolger von Kommissar Trimmel wurde Kommissar Stoever (Manfred Krug), der zusammen mit seinem Kollegen Peter Brockmüller (Charles Brauer) zwischen 1984 und 2001 in insgesamt 41 Folgen Gangster und Mörder zur Strecke brachte. Das Duo Stoever/Brockmüller zählt zu den beliebtesten Tatort-Teams.

Ab dem Jahr 2001 war Robert Atzorn als Kriminalhauptkommissar Jan Casstorff für die Hamburger Mordkommission auf Verbrecherjagd. Der alleinerziehende Vater löste bis 2008 insgesamt 15 Fälle.

Aktuelle Ermittler

Zwischen 2008 und 2012 war Mehmet Kurtulus als Hauptkommissar Cenk Batu in der Hansestadt im Einsatz. Dabei arbeitete er in sechs Folgen als verdeckter Ermittler für das Landeskriminalamt. Danach wurde Mehmet Kurtulus Vertrag mit dem NDR jedoch nicht verlängert.

Seit März 2013 ermitteln Nick Tschiller (Til Schweiger) sowie Yalcin Gümer (Fahri Yardim) in Hamburg. Zudem gab es im selben Jahr ein Debüt von Hauptkommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) und seiner Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller). Lorenz quittiert zwei Jahre später; an ihre Stelle tritt Julia Grosz (Franziska Weisz).

Prominente Gastauftritte

Zu den prominenten Gästen in den Hamburger Tatort-Folgen gehörten der Journalist und Politiker Günter Gaus, der 1971 in der Folge "AE612 ohne Landeerlaubnis" einen Fluglotsen darstellte. In der Episode "Der Richter in Weiß", ebenfalls aus dem Jahr 1971, war der Star-Anwalt Rolf Bossi als Jurist zu sehen. 1987 hatte die Band "Die Toten Hosen" in der Folge "Voll auf Hass" einen Gastauftritt.

Einen Kommissar und Kollegen von Kommissar Stoever verkörperte 1992 in "Stoevers Fall" Dieter Thomas Heck. 1998 kam Sportmoderator Gerhard Delling in der Folge "Arme Püppi" als Journalist zum Einsatz. Auch Fußballtrainer Berti Vogts war 1999 in der Folge "Habgier" in einer kleinen Rolle zu sehen.

Ein Jahr später spielte der schrille Modezar Rudolph Moshammer in der Folge "Blaues Blut" mit. Tragischerweise wurde Moshammer einige Jahre später selbst das Opfer eines Mordes.

2013 spielte der Boxer Arthur Abraham einen Kriminellen in der Folge "Willkommen in Hamburg". Zwei Jahre später hat Helene Fischer in "Der große Schmerz" ebenfalls einen Gastauftritt als Kriminelle.

Tatort Hannover

Frühere Ermittler im Tatort Hannover

Auch in Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover müssen Morde und kriminelle Taten aufgeklärt werden. Zu den Schauplätzen der Tatort-Serie gehört Hannover seit 1974.

Erster Ermittler in der niedersächsischen Metropole war Kriminalhauptkommissar Heinz Brammer (Knut Hinz). Dieser kam bis 1977 in vier Fällen zum Einsatz. Einen einmaligen Auftritt in Hannover hatte 1979 Diether Krebs als Kommissar Nagel.

Aktuelle Ermittler

Es dauerte bis ins Jahr 2002, bis Hannover wieder zum Schauplatz des Tatorts wurde. Seitdem ist Maria Furtwängler als Kriminalhauptkommissarin Charlotte Lindholm in der niedersächsischen Landeshauptstadt im Einsatz. Dabei beschränken sich ihre Fälle aber nicht nur auf die Stadt, sondern führen sie auch auf andere Schauplätze wie das platte Land und die niedersächsischen Dörfer. Charlotte Lindholm ist übrigens die erste Tatort-Kommissarin, bei der sich während der Serie Nachwuchs einstellt.

Prominente Gastauftritte

Zu den prominentesten Gaststars in Hannover gehörte Udo Lindenberg, der 1974 in der Episode "Kneipenbekanntschaft" einen Auftritt hatte. 2011 wirkte der Journalist und Moderator Arnd Zeigler in der Folge "Mord in der ersten Liga" als Fußballreporter mit. Zeigler war zuvor schon in Bremen in der Folge "Endspiel" dabei.

Tatort Köln

Erster Ermittler

Erster Ermittler der nordrhein-westfälischen Metropole Köln war Sieghardt Rupp als Zollfahnder Kressin. Dessen Fälle spielten allerdings nur selten in der Domstadt. Stattdessen führten ihn seine Nachforschungen häufig in andere Städte wie Hamburg oder ins Ausland nach Belgien oder Holland.

Zwischen 1971 und 1973 löste Kressin insgesamt 7 Fälle. Zu seinen Markenzeichen gehörten coole Sprüche, schöne Frauen und reichlich Action, sodass er mitunter eher an James Bond als an einen Tatort-Kommissar erinnerte.

Aktuelle Ermittler

Nach Kressin ließ der WDR Hansjörg Felmy als Kommissar Haferkamp (1974-1980) in Essen, Götz George als Kommissar Schimanski (1981-1991) in Duisburg und Martin Lüttge als Kommissar Flemming (1992-1997) in Düsseldorf ermitteln, sodass es bis 1997 dauerte, bis die Stadt Köln wieder zum Tatort-Schauplatz wurde. Seitdem sind dort die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) im Einsatz.

Ballauf arbeitete vorher in der Düsseldorfer Mordkommission mit Kommissar Flemming zusammen. Mit bisher 55 Folgen gehört das Duo zu den langlebigsten und erfolgreichsten Tatort-Teams.

Ein häufig vorkommender Schauplatz der Folgen ist eine Imbissbude am Kölner Dom, an der sich die beiden Ermittler zwischendurch von ihrer Arbeit erholen.

Prominente Gastauftritte

Auch in Köln kam es hin und wieder zu prominenten Gastdarbietungen. So hatten 1972 die beiden Fernsehjournalisten Friedrich Nowottny und Ernst Dieter Lueg in der Episode "Der Mann mit dem gelben Koffer" einen Auftritt.

In der ungewöhnlichen Folge "Tote Taube in der Beethovenstraße" übernahm Hollywood-Regisseur Samuel Fuller die Regie. Die Hauptrolle ging an den amerikanischen Schauspieler Glenn Corbett. Dagegen mutierte Sieghardt Rupp als Zollfahnder Kressin in dieser Episode selbst zum Gaststar.

In der Folge "Bildersturm" hat der Fernsehmoderatur Sven Kuntze einen Gastauftritt. Die populäre Kölner Band "De Höhner" absolvierte 2009 einen Gastauftritt in der Folge "Platt gemacht" und Jazzmusiker Klaus Doldinger trat in "Wacht am Rhein" als Straßenmusiker auf.

Tatort Kiel

Ehemalige Ermittler

Die ersten Fälle in Kiel wurden von Klaus Schwarzkopf als Kommissar Finke gelöst. Obwohl sich der Dienstsitz des Ermittlers in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt befand, musste der feinfühlige Kommissar seinen Nachforschungen häufig auf dem Land nachgehen. Bis 1978 gelang es ihm sieben Fälle zu lösen.

Aktuelle Ermittler

Bis in Kiel wieder ermittelt wurde, dauerte bis zum Jahr 2003. Dann trat Kommissar Klaus Borowski (Axel Milberg) seinen Dienst an der Kieler Förde an. Bis 2012 brachte er es auf 20 Folgen.

Zu den Markenzeichen von Kommissar Borowski gehören seine Wortkargheit sowie sein mitunter cholerisches Benehmen. Darüber hinaus gilt er als Eigenbrötler, unter dessen rauer Schale jedoch ein weicher Kern schlummert. Seit 2011 hat er Kollegin Sarah Brandt (Sibell Kikelli) an seiner Seite.

Prominente Gastauftritte

Prominenz war auch im Tatort Kiel zu verbuchen. So stellte der Moderator und Musiker Hugo Egon Balder in der Folge "Borowski und die Sterne" einen Rockstar dar, während die amerikanische Sängerin Helen Schneider seine Ex-Geliebte verkörperte.

2010 war Moderator Reinhold Beckmann in der Folge "Borowski und eine Frage von reinem Geschmack" zu sehen. Auch Tagesthemen-Moderator Tom Buhrow stattete der Krimiserie 2012 in der Episode "Borowski und der freie Fall" einen Besuch ab. Autor Frank Schätzing hatte 2014 in "Borowski und das Meer" einen Gastauftritt.

Tatort Konstanz

Die am Bodensee gelegene Stadt Konstanz gehört erst seit 2002 zu den Handlungsschauplätzen des Tatorts. Seither wird das dortige K1 von der Kriminalhauptkommissarin Klara Blum (Eva Mattes) geleitet.

Neben kriminalistischem Können bringt die Ermittlerin auch Ausdauer und Instinkt mit. Unterstützung erhält sie von ihrem Kollegen Hauptkommissar Kai Perlmann (Sebastian Bezzel).

Tatort Leipzig

Ehemalige Ermittler im Tatort Leipzig

Den Anfang in Leipzig machte Kriminalkommissar Bruno Ehrlicher (Peter Sodann). Dieser ermittelte jedoch von 1992 bis 1999 zunächst in Dresden. Erst im Jahr 2000 wurde Leipzig zum Schauplatz der Krimiserie.

Dem unauffällig wirkenden Kommissar Ehrlicher zur Seite stand sein Kollege Hauptkommissar Kain (Bernd Michael Lade). Zusammen jagte das Duo bis 2007 in insgesamt 45 Folgen Verbrecher in Dresden und Leipzig.

Aktuelle Ermittler

Seit 2008 in Leipzig im Einsatz sind Kommissarin Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und ihr Kollege Andreas Keppler (Martin Wuttke). Bevor Simone Thomalla und Martin Wuttke Tatort-Ermittler wurden, hatten sie schon zuvor in jeweils zwei Folgen der Serie mitgewirkt.

Ungewöhnlich an diesem Ermittler-Duo ist, dass die beiden vorher verheiratet waren. Nun müssen sie in der Leipziger Mordkommission zusammenarbeiten.

Zu den regelmäßigen Schauplätzen des Tatort Leipzig gehört die Konsumzentrale, die als fiktives Polizeipräsidium dient und im Stadtteil Plagwitz zu finden ist. In der Folge "Ihr Kinderlein kommet" führen ihre Ermittlungen die beiden Kommissare nach Köln. Dort treffen sie auf ihre Kollegen Ballauf und Schenk.

Tatort Ludwigshafen

Ermittler

Seit Oktober 1989 ist Hauptkommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) die dienstälteste Tatort-Ermittlerin. Seit 1996 steht ihr der Halbitaliener Mario Kopper zur Seite. Ungewöhnlicherweise war er sogar Lena Odenthals Mitbewohner, was nicht selten zu Reibereien zwischen den beiden unterschiedlichen Charakteren führte, sodass Lena irgendwann auszog.

Zu den typischen Merkmalen von Kommissarin Odenthal gehört ihr Durchsetzungsvermögen. Ihre männlichen Kollegen bringen ihr höchsten Respekt entgegen.

Prominente Gastauftritte

Im Tatort Ludwigshafen kam es im Laufe der Jahre zu einigen prominenten Gastauftritten. So waren 1997 in der Folge "Tod im All" Ingolf Lück, Anke Engelke und Nina Hagen in kleineren Rollen mit von der Partie. Die im Jahr 2011 entstandene Folge "Im Abseits" stand ganz im Zeichen des Fußballs, da Lena Odenthal den Mord an einer Fußball-Nationalspielerin aufklären musste.

Zu den Gaststars gehörten

  • Bundestrainer Joachim Löw
  • DFB-Teammanager Oliver Bierhoff
  • die ehemalige Frauen-Bundestrainerin Silvia Neid
  • die ehemalige Nationalspielerin Steffi Jones und
  • Ex-DFB-Präsident Theo Zwanziger.

Tatort Luzern

Ermittler in der Schweiz

Neben den verschiedenen Rundfunkanstalten der ARD sind auch der österreichische ORF und das Schweizer Fernsehen (SF) an der Serie "Tatort" beteiligt. Als erster Schauplatz in der Schweiz diente zunächst die Bundesstadt Bern.

Dort waren von 1990 bis 2002

  • Detektivwachtmeister Walter Howald (Mathias Gnädiger)
  • Detektivwachtmeister Reto Carlucci (Andrea Zogg) sowie
  • das Duo Philipp von Burg (Laszlo I. Kish) und Markus Gertsch (Ernst C. Sigrist)

im Einsatz.

Ermittler in Luzern

Nach längerer Pause ist die Schweiz seit 2011 nun mit der Stadt Luzern vertreten. Als Ermittler fungiert dort Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser). Der Schweizer Kommissar arbeitet bei der Luzerner Polizei als Fachgruppenchef des Ressorts "Delikte Leib und Leben".

Schon vorher hatte er einige Gastauftritte in mehreren Tatort-Folgen, wo er auf seine deutsche Kollegin Klara Blum traf. Geplant sind zwei Schweizer Episoden pro Jahr.

Tatort München

Frühere Ermittler im Tatort München

Erster Tatort-Ermittler in München war Gustl Bayrhammer als Hauptkommissar Melchior Veigl. Veigl leitete die 1. Mordkommission und galt als grantelnder, aber durchaus charmanter Ur-Bayer. Nicht selten bekam er Ärger mit seinen Vorgesetzten, die ihn dazu aufforderten, die Dienstvorschriften einzuhalten.

Unterstützt wurde der Kommissar von seinen Kollegen Kriminalhauptmeister Lenz (Helmut Fischer) und Kriminalhauptmeister Brettschneider (Willy Harlander).

Zwischen 1972 und 1981 brachte es Veigl auf 15 Fälle. Außerdem absolvierte er zahlreiche Gastauftritte bei anderen Tatort-Kollegen.

Seine Nachfolge übernahm 1981 sein Kollege Lenz, der dafür zum Hauptkommissar befördert wurde. Zusammen mit seinem bewährten Kollegen Brettschneider ging Lenz in München bis 1987 sieben Kriminalfällen nach.

Ein kurzes Gastspiel gab 1986 Günther Maria Halmer als Hauptkommissar Siegfried Riedmüller in der Folge "Riedmüller, Sigi". Ebenfalls nur einen Auftritt als Ermittler hatte Hans Brenner als Riedmüllers Nachfolger Karl Scherrer. Immerhin auf zwei Einsätze brachte es Kriminalhauptkommissar Otto Brandenburg (Horst Bollmann), der von Berlin nach München kam und dort in den Jahren 1988 und 1989 seinen Ermittlungen nachging.

Aktuelle Ermittler

Seit 1991 im Einsatz in der bayerischen Landeshauptstadt ist das Kommissar-Duo Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl). Das unkonventionelle und freche Duo eroberte rasch die Herzen der Tatort-Zuschauer.

Das Besondere an den Hauptkommissaren ist, dass sie beide vollkommen gleichberechtigt sind, sodass keiner in der Diensthierarchie über dem Kollegen steht. Dennoch kommt es mitunter zu Reibereien.

Prominente Gastauftritte

Auch im Münchener Tatort gab es einige Gastauftritte von prominenten Besuchern. So waren zum Beispiel 1994 in der Folge "...und die Musi spielt dazu" die "Toten Hosen" sowie die "Biermösl Blosn" zu sehen. 1995 statteten der schrille Modedesigner Rudolph Moshammer und der Musiker Rio Reiser in der Episode "Im Herzen Eiszeit" Batic und Leitmayr einen Besuch ab.

Eine kleine Rolle als Gerichtsmediziner hatte der österreichische Moderator Karl Moik in "Einmal täglich". In der Folge "Totentanz" aus dem Jahr 2002 verkörperte Bela B. von den "Ärzten" einen Discjockey.

1994 absolvierten die Kommissare Batic und Leitmayer anlässlich der 300. Tatortfolge ihrerseits einen Gastauftritt in der Serie "Die Lindenstraße".

Tatort Münster

Die Ermittler

Münster in Westfalen wurde im Jahr 2002 in die Serie "Tatort" aufgenommen. Seither löst dort das ungleiche Team Frank Thiel (Axel Prahl) und Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) auf humoristische Art Mordfälle.

Kommissar Frank Thiel wurde aus Hamburg nach Münster versetzt und muss auf seinen Führerschein verzichten, den man ihm wegen Alkohol am Steuer abgenommen hat. Der ruhige und wortkarge Ermittler hat zudem mit familiären Problemen zu kämpfen.

Das krasse Gegenteil zu Thiel bildet Gerichtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne, der von sich selbst sehr überzeugt ist und einen gehobenen Lebensstil pflegt. Der Tatort Münster zählt zu den beliebtesten Tatort-Produktionen und erreicht regelmäßig hohe Einschaltquoten. Seit 2002 brachte es das eigenwillige Ermittler-Team Thiel/Boerne auf bislang 21 Folgen.

Obwohl Münster der Schauplatz der Handlung ist, werden die Folgen aus finanziellen Gründen größtenteils in Köln und Umgebung gedreht. Lediglich die Außenaufnahmen finden in Münster selbst statt.

Prominente Gastauftritte

Einen Gastauftritt im Tatort Münster hatte im Jahr 2008 Moderator Jörg Pilawa. So spielte er in der Episode "Wolfsstunde" in einer kurzen Szene einen Reporter. 2014 hat Frank Zander in "Der Hammer" einen Gastauftritt.

Tatort Saarbrücken

Frühere Ermittler im Tatort Saarbrücken

Die erste Tatort-Folge aus Saarbrücken, "Saarbrücken an einem Montag", lief bereits Ende 1970. Somit zählt die Landeshauptstadt des Saarlands zu den ältesten Tatort-Schauplätzen.

Das erste Ermittlerteam wurde von den unterschiedlichen Kommissaren Peter Liersdahl (Dieter Eppler) und Horst Schäfermann (Manfred Heidmann) gebildet. Gemeinsam brachten es die beiden lediglich auf zwei Folgen der Krimiserie. Dafür absolvierten sie einige Gastauftritte bei anderen Tatort-Kollegen.

Ab 1977 arbeitete Schäfermann allein im 6. Kommissariat des saarländischen Kriminalpolizeiamts und löste bis 1984 vier Fälle. Ab 1988 trat Kriminalhauptkommissar Max Palu (Jochen Senf) in Saarbrücken seinen Dienst an. Dabei übernahm er als Nachfolger von Kommissar Schäfermann die Leitung der Saarbrückener Mordkommission.

Zu Palus Markenzeichen gehörten sein Fahrrad sowie seine Vorliebe für Baguettes und gute Küche. Bis 2005 löste der Kommissar 18 Fälle, die ihn auch an Schauplätze in Luxemburg und Frankreich führten.

Nachfolger von Max Palu in der saarländischen Hauptstadt wurden ab 2006 die Kommissare Franz Kappl (Maximilian Brückner) und Stefan Deininger (Gregor Weber). Während Deiniger ein Saarländer Urgestein war, stammte Kappl aus Oberbayern.

Deininger arbeitete auch schon als Assistent von Max Palu. Gemeinsam löste das Team bis 2012 sieben Kriminalfälle. Anfang 2013 trat das neue Tatort-Team seinen Dienst an: Jens Stellbrink (Devid Striesow) und Lisa Marx (Elisabeth Brück).

Prominente Gastauftritte

Einen Gastauftritt in der Folge "Salü Palu" hatte 1988 die Sängerin Sandra, die sich selbst spielte und außerdem ihren Song "Stop for a minute" zum Besten gab. Gleich in zwei Folgen war die TV-Köchin Lea Linster zu sehen. So spielte sie 2006 und 2007 in "Aus der Traum" sowie "Der Tote vom Straßenrand" eine Gastwirtin.

In der Episode "Heimatfront" aus dem Jahr 2011 wirkte der Moderator und Autor Manuel Andrack als Kneipenwirt mit.

Tatort Stuttgart

Ehemalige Ermittler im Tatort Stuttgart

Zu den ersten süddeutschen Tatort-Kommissaren gehörte Eugen Lutz (Werner Schumacher). In seinen insgesamt 16 Fällen zwischen 1971 und 1986 ermittelte der Kriminalhauptkommissar jedoch nicht nur in der baden-württembergischen Hauptstadt Stuttgart, sondern auch an anderen Schauplätzen wie Mannheim, Heidelberg, Karlsruhe, Heilbronn, Ulm und Friedrichshafen.

Aus diesem Grund nannte man Eugen Lutz, der bei seinen Nachforschungen auch gerne einmal einen Blick in Pfannen und Kochtöpfe warf, einen Wanderpokal.

Nachfolger von Kommissar Lutz in Stuttgart wurde 1987 der ruhige, aber zielstrebige Hauptkommissar Georg Thomas Schreitle (Horst Michael Neutze), der allerdings nur in drei Folgen Verbrechern nachjagte.

Im Jahr 1992 trat mit Kriminalhauptkommissar Ernst Bienzle (Dietz-Werner Steck) ein neuer Ermittler in Stuttgart seinen Dienst an. Bei Bienzle handelt es sich eigentlich um eine Romanfigur von Felix Huby.

So wurde der erste Bienzle-Roman bereits 1977 veröffentlicht. Einige Romane dienten zum Teil sogar als Vorlage für manche Tatort-Folgen.

Zu den Merkmalen des schwäbelnden Kommissars gehörten Hut und Mantel sowie seine Ruhe und seine unerschütterliche Geduld. Bis 2007 brachte es Bienzle auf 25 Tatort-Episoden der Krimiserie.

Aktuelle Ermittler

Derzeit aktuelle Ermittler im Tatort Stuttgart sind die beiden Kommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare). Im Einsatz ist das Duo seit 2008.

Der zurückhaltende Lannert kam aus Hamburg zur Stuttgarter Mordkommission und musste den Verlust seiner Familie verkraften. Sein Kollege Bootz liebt die Ordnung, sammelt Fakten und ist für die Analysen zuständig. Am liebsten hält er sich an seinem Schreibtisch auf.

Prominente Gastauftritte

In der 1977 entstandenen Episode "Rot - rot - tot" ist Filmlegende Curd Jürgens in einer seiner letzten TV-Rollen zu sehen. Mit einer Sehbeteiligung von 26,57 Millionen ist diese Folge übrigens die erfolgreichste Tatort-Episode.

Einen Gastauftritt absolvierte 1998 Ex-Box-Weltmeister Dariusz Michalczewski in der Folge "Bienzle und der Champion". Ebenfalls im Stuttgarter Tatort zu Gast war 2003 in "Bienzle und der Tod im Teig" der FDP-Politiker Ulrich Goll. 2007 hat Journalist Peter Voß in der Folge "Bienzle und die große Liebe" hat einen Gastauftritt als Polizeipräsident.

Tatort Wien

Ehemalige Ermittler im Tatort Wien

Seit Ende 1971 gehört auch Wien zu den Handlungsorten der Tatort-Serie. Wiener Urgestein war Oberinspektor Viktor Marek (Fritz Eckhardt), der im Bezirkspolizeikommissariat 24 arbeitete. Bis 1987 war Marek in 14 Folgen zu sehen.

Zwischen 1984 und 1986 löste auch Oberinspektor Kurth Hirth (Kurt Jaggberg) im Wiener Sicherheitsbüro diverse Fälle. Er brachte es auf insgesamt neun Episoden der Krimiserie.

Nachfolger von Oberinspektor Hirth wurde Oberinspektor Pfeifer (Bruno Dallansky). Der zurückhaltende Kriminalist sollte Hirth zunächst nur vertreten, blieb dann aber sechs Folgen lang bis 1988.

Lediglich ein Gastspiel für eine Folge gab 1987 der Revierinspektor Herbert Passini (Christoph Waltz), der ins Kommissariat 7 des Wiener Sicherheitsbüros versetzt wurde. Da der hochdeutsch sprechende Inspektor eigentlich lieber Herrenausstatter werden wollte, hing er seinen Polizeijob schließlich an den Nagel.

Ab 1989 trat mit Chefinspektor Michael Fichtl (Michael Janisch) ein neuer Ermittler im Wiener Sicherheitsbüro seinen Dienst an. Zu den typischen Markenzeichen des Kriminalisten gehörten seine grantelnde und unkontrollierte Art. Bis 1996 löste der schwierige Chefinspektor neun Fälle.

Neu ins Wiener Sicherheitsbüro kam 1996 Inspektor Max Becker (Klaus Wildbolz), dessen Erkennungszeichen seine blaue Wollmütze war. Nach nur einer Folge nahm der Inspektor jedoch schon wieder seinen Abschied. Auch seine Nachfolger Gruppeninspektor Paul Kant (Wolfgang Hübsch) und Inspektor Jakob Varanasi (Johannes Nikolussi) blieben nur zwei Folgen lang.

Aktuelle Ermittler

Seit 1999 ermittelt Chefinspektor Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) in der österreichischen Hauptstadt. Dabei führen ihn seine Fälle aber auch an andere Schauplätze wie Tirol und die Steiermark.

Typisch für Eisner ist, dass er am liebsten alleine arbeitet und auf Mitarbeiter eher unwillig reagiert. Ihm wird die Kollegin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) zur Seite gestellt.

Tatort Wiesbaden

Ermittler

Bisher einziger Ermittler in Wiesbaden ist Kriminalhauptkommissar Felix Murot (Ulrich Tukur). Dieser war früher für das BKA (Bundeskriminalamt) tätig und arbeitet nun für das Landeskriminalamt (LKA). Tragischerweise leidet Kommissar Murot unter einem Gehirntumor, doch dieses Wissen versucht er zu verdrängen.

Murot gilt als feinfühlig und empathisch, arbeitet aber am liebsten allein. Seine einzige Vertrauensperson ist seine Sekretärin Magda Wächter (Barbara Philipp). Zu den typischen Markenzeichen des hessischen Ermittlers gehört, dass er stets denselben Anzug trägt.

Prominente Gastauftritte

In der zweiten Murot-Folge "Das Dorf" sind die berühmten Zwillingsschwestern Alice und Ellen Kessler zu sehen. Sie treten in einer Halluzination des Kommissars auf, in der sie sich verdoppeln und eine Tanzeinlage zum Besten geben.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • polizei © Martina Berg - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema