Die Natur entdecken - Flora und Fauna in einheimischen Wiesen

Pärchen (junger Mann in T-Shirt und junge Frau in gestreift) auf Wiese mit Blumen, blauer Himmel, halten Hände

Man muss nur einmal eine der modernen Quizshows im Fernsehen anschalten um zu sehen, dass die meisten Menschen von den Dingen, die um sie herum passieren, überhaupt keine Ahnung mehr haben. Besonders in Sachen Natur hapert es bei den meisten. Traurigerweise wissen die wenigsten, wie ein Steinpilz aussieht oder wo man einen echten Feldhasen aufspüren kann. Um ein Gefühl für die einheimische Vegetation zu bekommen, braucht man einfach nur mit offenen Augen vor die Tür zu gehen.

Selbst Städter haben die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit ein Naherholungsgebiet oder einen Randbezirk zu erreichen, in dem die Natur wenigstens noch teilweise intakt ist.

Wer auf dem Land lebt, hat es da um einiges leichter. Im nächstgelegenen Wald oder auf einem brach liegenden Feld kann man viele Tiere und Pflanzen entdecken, denen man vorher wahrscheinlich noch nie viel Beachtung geschenkt hat.

Kindern die Natur nahelegen

Besonders wer Kinder hat, sollte solche Chancen nutzen und mit seinem Nachwuchs an die frische Luft hinausgehen. Es ist mehr als schade, dass viele Grundschüler nicht einmal wissen, wie eine Kuh oder ein Schwein aussehen.

Wer den Kleinen die einheimische Flora und Fauna schon frühzeitig näher bringt, der erzieht seine Kinder zu verantwortungsbewussten Erwachsenen, die rücksichtsvoll mit der Natur und ihrer Umwelt umgehen.

Ab ins Grüne!

Ein Stückchen Wiese findet man fast überall. Natürlich sollte man es sich nicht gerade auf einem Autobahnrastplatz gemütlich machen, denn hier wachsen wirklich nur die widerstandsfähigsten Sorten.

Andererseits kann es eine faszinierende Erfahrung sein zu sehen, wie zum Beispiel die farbenfrohes Lupinen überall dort wachsen, wo andere Pflanzen schon längst klein beigegeben haben.

Nachschlagen und dokumentieren

Es lohnt sich, ein kleines Heftchen oder sogar ein Buch dabei zu haben, in dem einheimische Gewächse und Tiere genau aufgeführt und beschrieben sind. So etwas bekommt man in jeder Buchhandlung oder aber auch beim Bund Naturschutz in Form einer Broschüre.

Mit einem schriftlichen Leitfaden an der Hand ist es einfacher, nach bestimmten Pflanzen zu suchen und sich auch einwandfrei identifizieren zu können. Es macht besonders Kindern großen Spaß, ein Exemplar einer Pflanze oder eines Tieres zu finden, das als besonders selten ausgewiesen wurde.

Die Natur beobachten

Manchmal kann es aber auch vollkommen ausreichen, sich an einem schönen Frühlingstag ins Gras zu setzen und sich genau anzusehen, was um einen herum so kreucht und fleucht.

Man wird erstaunt sein, wie viele Insekten zwischen den grünen Halmen unterwegs sind.

Grundinformationen und Hinweise zu Wiesen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: run together © Patrizia Tilly - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema