Ganztagsschulen

Intensives und chancengleiches Lernen

Durch Bildungsreformen ist das Konzept der Ganztagsschule in Deutschland stärker vertreten. Die Unterbringung der Schüler bis zum späten Nachmittag soll eine bessere Betreuung und Förderung beim Lernen gewährleisten.

Lächelnder Schüler mit Büchern unterm Arm, im Hintergrund drei Schüler vor Raum
Portait of young student © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Tagesablauf

Eine Ganztagsschule besuchen Kinder meist ab der fünften Klasse vom Morgen bis in den Nachmittag. Nach den regulären Unterrichtsstunden bekommen die Schüler ein warmes Mittagessen und machen anschließend ihre Hausaufgaben. Dieses geschieht in der Regel in Gruppen, die von einem Lehrer betreut werden. Auch auf Klassenarbeiten können Schüler sich so vorbereiten.

Beliebte AGs

Anschließend gibt es meist noch freie Angebote in Form von Arbeitsgemeinschaften: Die Schüler können dann zum Beispiel

Meist schließt eine Ganztagsschule gegen sechzehn Uhr, am Freitag ist in vielen dieser Schulen bereits nach dem Mittagessen Schulschluss.

Vorteile

Die Ganztagsschule bringt einen Vorteil vor allem für die Schüler, deren Eltern beide über den Tag hinweg berufstätig sind. Sie brauchen nach dem Unterricht nicht alleine zuhause zu sein und auch keinen Hort zu besuchen, sondern werden in der Schule bis in die Nachmittagsstunden hinein betreut. Auch die Erledigung der Hausaufgaben in schulischer Obhut empfinden viele Eltern und auch Schüler als positiv.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Ganztagsschulen

Allgemeine Artikel zum Thema Ganztagsschulen

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen