Downhill

Der Downhillsport bietet dem Downhillfahrer eine rasante und spannungsgeladene Fahrt bergab

Das Ziel beim Downhill ist es, einen Berg innerhalb von möglichst kurzer Zeit mit einem Mountainbike oder Fahrrad herunter zu fahren. Die Strecken beinhalten fast immer steile Abhänge, enge Kurven, schnelle Passagen und unkalkulierbare Geröllfelder.

Mountainbike Fahrer beim Sprung in hoher Geschwindigkeit
mountain bike racer © photo-dave - www.fotolia.de

Als Downhill (Abfahrt) bezeichnet man eine Variante des Radsports. Der Fahrer eines Mountainbikes muss eine bestimmte Strecke in der schnellst möglichen Zeit bergab fahren. Außerhalb der Wintermonate fungieren oftmals Skipisten als Strecke für die Downhill-Sportler.

Sicherheit geht vor

Die Schwierigkeit besteht nicht nur darin, die Strecke so schnell wie möglich zu bewältigen, sondern auch, bestimmte Hindernisse zu umfahren und ihnen auszuweichen. Hierbei können Geschwindigkeiten um die achtzig Stundenkilometer erreicht werden. Aus diesem Grund müssen die Sicherheitsvorkehrungen oberste Priorität haben.

Dazu gehört erst einmal ein Rad, was den Anforderungen des Downhills gerecht wird.

  • Ein stabiler Rahmen
  • perfekte Federung
  • eine Scheibenbremsung sowie
  • zum Boden und zur Witterung passende Reifen

sind hier mindestens erforderlich. Außerdem sollte der Fahrer niemals auf angemessene Schutzkleidung verzichten, denn bei derartigen Geschwindigkeiten ist diese natürlich unerlässlich.

Anforderungen an den Sportler

Dies gilt auch für die

  • körperliche und geistige Fitness,

die der Sportler mitbringen muss. Seine Fähigkeiten sollte der Fahrer niemals überschätzen, sonst kommt es schnell zu folgenschweren Unfällen. Nicht nur

  • Kraft und Ausdauer

sind hier gefragt, sondern auch

  • Reaktionsvermögen und hohe Konzentration

sind für Downhill von Nöten. Man sollte sich daher nur mit ausreichendem Training und ohne Übermut an die Abfahrt herantasten. Leider gerät Downhill aus diesem Grund in die Kritik, denn es gibt immer wieder übermütige Fahrer, die sich zu viel zutrauen und übermütig und ohne Respekt an die Sportart herangehen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Downhill

Belastungen und Gefahren beim Downhill

Belastungen und Gefahren beim Downhill

Eine sehr gute körperliche Fitness ist Voraussetzung für das Downhill-Fahren. Besonders Arme und Beine des Fahrers sollten Belastungen standhalten können.

Allgemeine Artikel zum Downhill

Die Grundtypen des Mountainbikes

Die Grundtypen des Mountainbikes

Mit dem "Downhill" fällt das Bergabfahren besonders leicht. Das "Dirtjump"-Modell eignet sich sehr gut für Sprünge. Es wird hauptsächlich im Funsport benutzt.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen