Flugzeuge

Luftfahrzeuge, zu denen Düsenflugzeuge, Jets, Segler, Motorflugzeuge und Propellerflugzeuge zählen

Das Flugzeug ist ein längliches und geschlossenes Vehikel mit zwei Tragflächen, das Passagiere oder Lasten durch die Luft befördert. Es besitzt ein Fahrwerk um vom Boden abzuheben und dort auch wieder zu landen. Je nach Größe werden zur Beschleunigung des Fliegers unterschiedliche Triebwerke verwendet. Die Steuerung eines Flugzeugs übernimmt ein Pilot, wobei meist ein zweiter Co-Pilot als Ersatz eingesetzt wird. Die typischen großen Passagierflugzeuge werden an den zahlreichen Flughäfen beladen/entladen und in der Regel von Fluggesellschaften betrieben.

Passagierflugzeug bei Abflug von unten mit Blick in Himmel
aeroplane © Eray Haciosmanoglu - www.fotolia.de

Geschichte der Luftfahrt

Begründet in Anklam, Mecklenburg-Vorpommern, ist die sportliche Luftfahrt aus den Experimenten Otto Lilienthals hervorgegangen. Im späten 19. Jahrhundert war er der erste, der wiederholt mit einem von ihm entworfenen Hängegleiter Flüge durchgeführt hat. Doch mittlerweile hat sich einiges geändert. Denn aus technischen Entwicklungen und daraus resultierenden Möglichkeiten ergaben sich immer mehr Gelegenheiten, seine Freizeit in der Luft zu verbringen.

Arten der Freizeitfliegerei

Heutzutage unterscheidet man bereits drei Arten von Freizeitfliegerei. Die Kategorien umfassen

  • Motorfliegerei
  • Gleitfliegerei und
  • Luftfahrt.

Die Unterschiede liegen dabei im jeweiligen Sportgerät.

Motorfliegen

Das Motorfliegen umfasst, wie der Name sagt, das Fliegen mit mit eigenen Antrieben ausgestatteten Flugzeugen, also zum Beispiel mit Klein-, Kunst- oder Ultraleichtflugzeugen.

Gleitfliegen

Gleitflüge dagegen werden gänzlich ohne eigenen Antrieb bewerkstelligt. Paraglider, Fallschirmspringer und Segelflugzeuge benötigen demzufolge einen externen Antrieb, der für die eigentliche sportliche Betätigung in der Luft abgekoppelt wird.

Luftfliegen

Der dritte der genannten Zweige unterscheidet sich in einem wesentlichen Punkt von Gleit- und Motorflug. Seine Abweichung besteht darin, dass Luftfahrt mit gasgefüllten, in der Luft schwebenden Geräten ausgeführt wird, welche streng genommen leichter sind als die sie umgebende Luft und die deshalb vom Erdboden abheben.

Gemein ist den drei Disziplinen allerdings, dass alles, was in der Luft fliegt oder fährt auch wieder zum Boden zurück findet. Der sportliche Anreiz liegt also im Wesentlichen darin, sich selbst aussuchen zu können wann, wie und wo man wieder landet.

Beförderungsklassen und Luftfahrtpersonal

Bei Passagierflugzeugen unterscheidet man verschiedene Beförderungsklassen:

An Bord - aber auch am Flughafen - arbeiten zahlreiche Angestellte in unterschiedlichen Bereichen. Man findet

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Flugzeugen

Allgemeine Artikel zum Thema Flugzeuge

Die größten Flughäfen Deutschlands

Die größten Flughäfen Deutschlands

Ob Sommerurlaub oder Geschäftsreise - das Fliegen gehört zu den beliebtesten Reisearten. Wir stellen Deutschlands größte Verkehrsflughäfen vor.

Tipps für ein frisches Aussehen trotz Jetlag

Tipps für ein frisches Aussehen trotz Jetlag

Der Jetlag ist ein allgemeines Problem bei längeren Flugreisen. Doch mit einigen Tricks sieht man auch nach einem anstrengenden Flug in ferne Länder noch frisch und munter aus.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen