Inline-Skating

Massensport und Spaß auf Rollen

Nicht nur junge Menschen macht Inline-Skating Spaß. Mit der richtigen Ausrüstung ist diese Funsportart für fast jedes Alter geeignet. Vergessen Sie nicht die Protektoren anzulegen!

Nahaufnahme Inline Skates auf Asphalt, blauer Himmel
Rollerblades / inline skates © Maridav - www.fotolia.de

Das Inline-Skating zählt zu den Funsportarten, wird aber auch im Wettkampfsport ausgetragen. Inline-Skating ist eine moderne Weiterentwicklung des traditionellen Rollschuhfahrens. Beim Inlinern jedoch sind die Rollen nicht im Viereck, sondern hintereinander angebracht. Daher stammt auch der Name: "in line" bedeutet im Englischen soviel wie "in einer Reihe" oder "hintereinander".

Aufbau der Inlineskates und die nötige Schutzausrüstung

Das Sportgerät besteht aus Schuhen, auf die die Rollen fest montiert sind, ähnlich wie beim Vorläufer, dem Rollerblade. Die Rollen können nicht wie beim Rollschuhfahren auf einen Straßenschuh montiert werden. Das heißt, der Inliner muss ein Paar Straßenschuhe mit sich führen, wenn er seinen Ausflug nicht direkt vor seiner Haustüre beginnt.

Inliner werden meistens mit Rucksäcken gesehen, in denen sich auch Proviant und Getränke befinden. Zur Ausrüstung beim Inline-Skating gehören aber nicht nur die Schuhe, sondern auch entsprechende Schutzausrüstung und Protektoren. Empfehlenswert sind:

denn beim Inlinern sind Stürze keine Seltenheit.

Verschiedene Bremstechniken

Das richtige Bremsen spielt beim Inline-Skating eine große Rolle und bedarf etwas Übung. Es gibt unterschiedliche Bremstechniken, darunter:

  • Fersenbremse (Stopperbremse)
  • T-Bremse
  • Schneepflugbremse
  • Spin-Stop (Halbmondbremse)
  • Powerslide
  • Parallel-Slide

Inline-Skating kann man alleine, aber auch in der Gruppe betreiben. Viele Städte bieten organisierte Inline-Treffs mit gemeinsamen Ausfahrten an, die häufig in einer Szenekneipe oder einem Biergarten Station machen.

Diese Treffs bieten eine gute Gelegenheit, neue Freunde kennen zu lernen und sind deshalb besonders bei einem jüngeren Publikum sehr beliebt. Gefahren wird meist auf gut asphaltierten Rad- oder Spazierwegen.

Inlineskating als Wettkampf und offizielle Disziplin

Auch in den Wettkampfsport haben die Inliner Einzug gehalten: viele Stadtmarathons bieten parallel zur Laufveranstaltung auch ein Rennen für Inliner an. Die beliebtesten Strecken sind dabei 10 km, der Halbmarathon (21,1 km) und der Marathon (42,2 km).

Zu den offiziellen Disziplinen, welche in regelmäßigen Weltmeisterschaften durchgeführt werden, zählen:

  • Rollkunstlauf (Inlinekunstlauf)
  • Inline-Skaterhockey
  • Inlinehockey
  • Rollschnelllauf (Inline-Speedskating) und
  • Inline Alpin

Varianten des Inline-Skatings

Des Weiteren haben sich mit der Zeit einige Varianten des Sports entwickelt, zu denen

  • Nordic Skating (Nordic Blading)
  • Freestyle-Slalom
  • Aggressive Inline
  • Inline-Basketball und
  • Inline-Fußball

gezählt werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Inline-Skating

Allgemeine Artikel zum Inline-Skating

Rollschuhfahren als Ausdauertraining

Rollschuhfahren als Ausdauertraining

Es verbindet Spaß mit Sport - das Geheimnis um den positiven Effekt des Rollschuhfahrens wird unter Sportfans immer lauter. Eine Alternative zum Inlineskaten? - eine runde Sache!

Das Spielfeld beim Inlinehockey

Das Spielfeld beim Inlinehockey

Um einen Wettbewerb austragen zu können, muss das Spielfeld bestimmte Maße und Markierungen haben. Oft wird eine Länge von 58 m vorausgesetzt.

Das Regelwerk beim Inlinehockey

Das Regelwerk beim Inlinehockey

Eine Inlinehockey-Mannschaft setzt sich aus 16 Feldspielern und 2 Torhütern zusammen. Während des Spiels befinden sich 5 Spieler auf dem Spielfeld.

Hockey auf Inline-Skates

Hockey auf Inline-Skates

Im Gegensatz zu Eishockey kann Inlinehockey das ganze Jahr über gespielt werden. Die Sportart wird erst seit ein paar Jahren bei Olympia ausgetragen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen