Wann ein Igelball Verwendung findet

Junge Frau massiert sich mit gelbem Igelball

Igelbälle sind kleine bunte Sportgeräte, die sich zur Linderung von Beschwerden oder zu deren Vorbeugung im therapeutischen Bereich einsetzen lassen. Kleine Übungen mit großer Wirkung lassen sich selbst in den beruflichen Alltag einbauen, sie tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Physiotherapie

In der Physiotherapie ist der Igelball ein sehr kleines, aber effektives Sportgerät, das zur Behandlung unterschiedlichster Erkrankungen eingesetzt wird. Der Igelball eignet sich aufgrund seiner Größe zu diversen Übungen, wobei er gleichzeitig die jeweiligen Körperzonen stimuliert.

Die Muskelpartien werden nicht nur besser durchblutet, sie werden massiert und auch sensibilisiert.

Massagen

Bekannt ist der Igelball hauptsächlich als unterstützende Hilfe bei der Massage. Durch unterschiedlich starken Druck, durch die Rollrichtung und natürlich die Auswahl der Körperzone ist es möglich, oberflächliche, aber auch tiefere Muskelpartien anzusprechen. Dabei sind nicht nur diejenigen Muskeln gemeint, die für den Bewegungsablauf benötigt werden.

Auch die Beweglichkeit der Magen- und Darmmuskulatur lässt sich mit Hilfe eines Igelballes anregen. Wichtig ist, die entsprechenden Muskeln und ihren Verlauf zu kennen, damit sich ein positives Ergebnis einstellen kann.

Bei Erkrankungen

Für Menschen, die aufgrund unterschiedlichster Erkrankungen oder als Folge eines Unfalls oder einer Verletzung an Koordinationsstörungen leiden, ist der Igelball ein perfektes Hilfsmittel, Bewegungsabläufe zu stabilisieren.

Unterschiedliche Ballgrößen garantieren ein variables Trainingsprogramm. Kleine Bälle beispielsweise eignen sich hervorragend für Greifübungen. Einige chronische Erkrankungen gehen mit Gelenkversteifungen, insbesondere der Finger, einher. Dies ist beispielsweise bei Parkinson der Fall.

Um den Verlauf der Erkrankung aufzuhalten, ist ein regelmäßiges "Durcharbeiten" der Gelenke erforderlich. Übungen mit dem Igelball fördern dabei nicht nur die Beweglichkeit, sie verhelfen in einem gewissen Maß auch zur Erhaltung der Kraft.

Bei langem Sitzen

Übungen mit dem Igelball lassen sich auch in den Büroalltag einbauen. Wer über Stunden in starrer Sitzhaltung vor dem Computer sitzt, profitiert von kurzen Lockerungsübungen, die sich zwischendurch in den Arbeitsablauf einbringen lassen. Immerhin ist der Igelball ein so kleines Sportgerät, dass er in jeder Schreibtischschublade Platz findet und so jederzeit zum Gebrauch bereit liegen kann.

Nun werden einige Menschen einwenden, sie hätten keine Zeit für "Spielchen zwischendurch". Wird über längere Zeit aber auf den Ausgleich von Dysbalancen verzichtet, kommt es unweigerlich zu Erkrankungen des Bewegungsapparates, die nicht nur schmerzhaft, sondern auch langwierig sind.

Grundinformationen und Hinweise zu Igelbällen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: igelball © tm-photo - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema