Die Wirkungsweise von Zahnpflegekaugummis für weißere Zähne

Wer auch unterwegs Wert auf eine gute Zahnpflege legt, greift meist zu Zahnpflegekaugummis, um die Zähne von Speiseresten zu befreien und so Karies vorzubeugen. Es gibt verschiedene Sorten von Zahnpflegekaugummis. Da jedoch immer mehr Menschen sich vor allem ein weißes Lächeln wünschen, werden Zahnpflegekaugummis für weißere Zähne immer beliebter. Diese wirken auf besondere Weise.

Was Zahnpflegekaugummis von normalen unterscheiden und wie sie die Mundhygiene unterstützen

Arten und Inhaltsstoffe eines Zahnpflegekaugummis

Es gibt verschiedene Arten von Zahnpflegekaugummis. Einige sind besonders gut, um frischen Atem zu erhalten, andere sind besonders für empfindliche Zähne geeignet. Sehr beliebt sind mittlerweile auch Zahnpflegekaugummis für weißere Zähne.

Die Inhaltsstoffe der Zahnpflegekaugummis sind je nach Sorte sehr ähnlich. Grundsätzlich sind alle Sorten zuckerfrei und verursachen so keine Karies. Sind die Kaugummis gesüßt, dann kommt lediglich der Zuckeraustauschstoff Xylitol zum Einsatz.

Angereichert werden die Zahnpflegekaugummis mit Mineralstoffen und Vitaminen sowie Geschmacksstoffen. Durch die Zugabe von Fluorid wird der Zahnschmelz gestärkt und gegen Baktierenbefall und Karies geschützt.

Zahnpflegekaugummis für weißere Zähne beinhalten zusätzlich auch feine Mikrogranulate oder Zusätze von Natriumcarbonat, um für weiße Zähne zu sorgen.

Ein richtiger Zahnpflegekaugummi enthält keinerlei Zuckerzusätze. Zucker bildet einen Nährboden, auf dem sich Bakterien nur zu gern rasend schnell vermehren und so den Zahnschmelz angreifen und Karies verursachen können.

Die meisten Zahnpflegekaugummis enthalten stattdessen Xylit. Bei Xylit handelt es sich um einen hochwertigen und natürlichen Zuckeraustauschstoff, welcher in Gemüse und Früchten vorkommt.

Dieser Zusatzstoff hat nachweislich eine positive Auswirkung auf die Verminderung von Kariesbakterien. Durch das natürliche Süßungsmittel können Zahnpflegekaugummis auch von Diabetikern verwendet werden.

Mittlerweise gibt es ebenfalls Zahnpflegekaugummis mit White-Effekt. Diese enthalten zusätzlich noch Natriumkarbonat. Dieser Zusatz beugt Zahnverfärbungen durch Kaffee, Tee oder Nikotin vor. Um den Geschmack zu verbessern gibt es Zahnpflegekaugummis in verschiedensten Geschmacksrichtungen, von Minze bis fruchtig.

Sind Zahnpflegekaugummis wirklich sinnvoll?

Grundsätzlich sind Zahnpflegekaugummis besonders für unterwegs eine gute Alternative zum Zähne putzen, um die Zähne schnell zu reinigen. Meistens werden Zahnpflegekaugummis in kleinen Packungen als Streifen oder Plättchen angeboten. Durch die an den Zweck angepasste Verpackung können die Kaugummis überall bequem mitgenommen werden.

Unterschiede zu normalem Kaugummi

Einen Unterschied zum normalen Kaugummi gibt es nur in Hinsicht der Zusatzstoffe und dass im Zahnpflegekaugummi kein Zucker enthalten ist. Genauso wie herkömmlicher Kaugummi ist die zahnpflegende Variante in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie Minze oder mit Fruchtgeschmack erhältlich und reinigt durch das Kauen der Masse die Zähne. Zusätze im Zahnpflegekaugummi aus

  • Mineralstoffen,
  • Xylitol und/oder
  • Fluorid

stärken den Zahnschmelz und verhindern so die Entstehung von Karies.

Herkömmliche Kaugummis haben ebenfalls einen Reinigungseffekt auf die Zähne, jedoch werden sie nicht durch Zusatzstoffe zur Zahnpflege ergänzt, sondern unterstützen den Selbstreinigungseffekt durch die Speichelanregung.

Weißere Zähne durch Zahnpflegekaugummis?

Neben dieser Wirkungsweise bringen Zahnpflegekaugummis für weißere Zähne eine weitere Besonderheit mit sich. Ähnlich wie bei einer Zahnpasta für weißere Zähne sind kleine Schleifpartikel im Kaugummi enthalten.

Diese sorgen dafür, dass der Zahnschmelz auf sanfte Weise abgeschliffen wird. Natriumcarbonat sorgt dafür, dass Zahnverfärbungen durch Kaffee, Tee oder Nikotin vorgebeugt wird.

Zahnpflegekaugummis für weißere Zähne sorgen also nicht in erster Linie dafür, dass bereits verfärbte Zähne aufgehellt werden, sondern sollen neuen Verfärbungen vielmehr vorbeugen.

Zahnpflegekaugummi kaufen

Es gibt verschiedene Hersteller von Zahnpflegekaugummi, häufig stellen diese auch andere Zahnpflegeprodukte, wie Zahnpasta her. Die kleinen Packungen, in denen sich die Streifen oder Plättchen befinden, können stets mitgenommen werden und finden auch in der kleinsten Hosentasche Platz. Wer gleich längere Zeit mit den praktischen Zahnpflegekaugummis ausgestattet sein möchte, kann auch auf größere Döschen zurückgreifen, die im Auto einen perfekten Platz finden.

Anwendung

Die Anwendung ist der des herkömmlichen Kaugummis ähnlich. Es muss beim Zahnpflegekaugummi allerdings darauf geachtet werden, dass dieser für 10 bis 15 Minuten intensiv gekaut wird und in dieser Zeit nichts, nicht einmal Wasser, zu sich genommen wird.

Durch das Kauen des Kaugummis werden Essensreste und lose Beläge entfernt und der Speichelfluss extrem angeregt. Durch den Speichel werden durch die Nahrung auftretende Milchsäuren neutralisiert und so der Zahnschmelz vor Karies geschützt.

Zu Hause angekommen

Zahnpflegekaugummis sind eine praktische Möglichkeit, die tägliche Zahnpflege optimal zu ergänzen. Das Kauen des Kaugummis kann allerdings eine gründliche Zahnreinigung mit Zahnbürste, Zahnpasta und Zahnseide nicht ersetzen. Zu Hause sollten die Zähne also, besonders nach dem Verzehr von Süßigkeiten, gründlich geputzt werden.

Der Zahnpflegekaugummi entfernt weder festsitzende Beläge noch erreicht dieser die Zahnzwischenräume.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Beautiful woman eating chewing gum © nyul - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema