Monokini

Halb Bikini, halb Badeanzug

Den Monokini gibt es eigentlich schon seit längerer Zeit, genau genommen seit 1964. Damals jedoch bestand er lediglich aus einer Bikinihose mit Trägern, die die Brüste der Frau nicht bedeckten. Seit 2006 gehört der Monokini in seiner Neuauflage - mit bedecktem Busen - zu den Modetrends am Strand. Er sieht zum Teil aus wie ein Badeanzug, verbindet jedoch in der Bauchpartie Oberteil mit Unterteil nur durch einen schmalen Streifen oder auch durch Bänder oder Ringe, was ihm teilweise den Look eines Bikinis verleiht.

Einteilung der Kategorie Monokini

Der Monokini ist eine spezielle Variante der Bademode für Damen und zählt seit einiger Zeit wieder zu den absoluten Bademode-Trends.

Merkmale

Charakteristisch für diese Art der Bademode ist die Mischung aus Bikini und Badeanzug, denn ein Monokini ähnelt zwar beidem, ist jedoch nicht gänzlich mit den beiden klassischen Badebekleidungs-Varianten zu vergleichen.

Er stellt eher einen Mix aus beidem dar. Hinsichtlich des Schnitts ist er zwar durchgehend designt, verfügt in der Mitte auf Höhe des Bauchs jedoch über eine Öffnung, die unterschiedlich groß sein kann. Meist sieht ein Monokino jedoch eher aus wie ein typischer Bikini, hat an den Seiten jedoch ein verbindendes Stoffteil zur Hose, wohingegen die Gegend rund um den Bauchnabel einen freien Blick auf die nackte Haut lässt.

Ausführungen

Erhältlich ist der Monkini meist in vielen verschiedenen Farben und Designs, so dass je nach Geschmack das Passende dabei ist. Die Auswahl ist in den Geschäften jedoch häufig nicht derart groß wie bei Bikinis, da diese modisch bis jetzt noch vorne liegen und Monokinis noch nicht so weit verbreitet sind.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Monokini

Allgemeine Artikel zum Thema Monokini

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen