Tipps und Hinweise zur Auswahl und Anwendung eines Tampons

Haben auch Sie sich schon einmal über die große Vielfalt an Tampons in der Drogerie oder der Apotheke gewundert? Tampons dienen dem Auffangen der Periodenblutung und werden mit dem Finger oder einem Applikator in die Scheide eingeführt. Die verschiedenen Größen der Tampons sind an die verschieden starke Monatsblutung der Frau angepasst. Am Beginn und am Ende der Blutung empfiehlt es sich, kleinere Tampons zu verwenden, während an den Tagen mit starker Blutung so genannte "Super-Tampons" zum Einsatz kommen.

Verschiedene Modelle und Größen des Tampons und wie man sie richtig anwendet

Tampons werden während der Monatsblutung entweder mit einer Einführhilfe oder direkt mit den Fingern in die Scheide eingeführt, um dort die Blutung aufzufangen.

Es gibt verschiedene Größen und auch die Saugfähigkeit unterscheidet sich von Tampon zu Tampon. Im Allgemeinen werden so genannte "Mini-Tampons" für junge Mädchen - die ihre erste Monatsblutung haben - empfohlen. Sie sind etwas kleiner als gewöhnliche Tampons und lassen sich auch leichter einführen, was für junge Mädchen sehr wichtig sein kann.

Tamponarten

Heutzutage müssen Sie nicht mehr mit einer einzigen Tampongröße vorlieb nehmen, Sie können vielmehr selbst entscheiden, wann Sie welchen Tampon verwenden möchten.

Um die Auswahl zu erleichtern, gibt es auf der Packung dieser Hygieneartikel praktische Tropfensymbole, die die Stärke der Monatsblutung symbolisieren. Ein Tropfen entspricht dabei zum Beispiel einer sehr leichten Monatsblutung. Je mehr Tropfen auf der Packung aufgedruckt sind, desto saugfähiger und größer ist der Tampon.

Mini-Tampons

So genannte "Mini-Tampons" eignen sich für junge Mädchen, für die die monatliche Regel noch neu ist und für all jene Damen, die eine leichte Monatsblutung haben. Sie sind etwas kleiner als gewöhnliche Tampons, saugen aber trotzdem genug Blut auf und schützen vor unangenehmen Flecken und Ähnlichem.

Normale Größen

Gewöhnliche Tampons werden von den meisten Damen benutzt. Aufgrund ihrer Saugfähigkeit bleibt das Blut im Tampon und Sie können ungestört Sport machen und sogar einige Runden im Schwimmbad drehen. Wer den Tampon regelmäßig wechselt, wird keinerlei Probleme haben.

Super-Tampons

Natürlich gibt es auch Damen, die mit einer sehr starken Blutung "kämpfen". Hier empfehlen wir die Anwendung von Tampons der Größe "Super", da sie noch saugfähiger und auch ein bisschen größer im Umfang als normale Tampons sind.

Alle Damen, die eine stärkere Monatsblutung haben, werden von diesen Tampons begeistert sein, da sie den besten Schutz darstellen.

Vorzüge moderner Tampons

Tampons werden aus hochwertiger, steriler Watte hergestellt, die nicht fusselt. Deshalb ist das Tragen von Tampons sehr angenehm, bietet zuverlässigen Schutz auch an stärkeren Tagen und ermöglicht der Frau von heute auch während der Monatsblutung Sport zu machen. Sie sind in Ihrem Alltag nicht eingeschränkt und können individuell entscheiden, welche Tampongröße Sie an welchem Tag verwenden möchten.

Diverse Hersteller möchten ihren Kundinnen den größtmöglichen Komfort bieten, deshalb gibt es heutzutage auch schon Tampons, die mit einer speziellen, gleitfähigen Schicht überzogen sind, sodass sie sich noch leichter in die Scheide einführen lassen.

Spiralförmig verlaufenden Rille leiten das Blut direkt in das Innere des Tampons, sodass nichts austritt.

Wichtige Fakten und Tipps zur Anwendung

Im Gegensatz zu Monatsbinden sind Tampons hygienischer und praktischer, da man beispielsweise auch Sport treiben kann, ohne ein ungutes Gefühl zu haben. Damit man das Tampon weder spürt noch riecht, ist die richtige Anwendung entscheidend.

Tampon einführen

  1. Vor der Anwendung eines Tampons ist es wichtig, die Hände gründlich zu waschen.

  2. Um die Verpackung des Tampons zu öffnen wird er ober- und unterhalb der Punktlinie des Tampons angefasst und mit den Fingern in die jeweils entgegengesetzte Richtung gedreht. Nachdem sich die Perforation geöffnet hat, wird die Hälfte der Tamponverpackung am Rückholfadenende entfernt und der Rückholfaden herausgezogen.

    Es sollte immer durch einen kurzen Zug geprüft werde, dass der Rückholfaden sicher angebracht ist.

  3. Wichtig ist eine entspannte Position im Stehen mit einem höher gestellten Fuß (wie zum Beispiel auf den Toilettendeckel) oder im Sitzen mit gespreizten Beinen.

    Mit der freien Hand werden die Schamlippen vorsichtig auseinandergezogen und der Tampon, leicht schräg nach oben und ein wenig nach hinten gerichtet, in die Vagina eingeführt. Bei einem Widerstand muss die Richtung des Einführens nur ein wenig geändert werden.

    So lange der Tampon noch zu spüren ist, muss er noch etwas weiter eingeführt werden.

    Der Rückholfaden muss aus der Vagina heraushängen, um den Tampon später entfernen zu können.

  4. Auch nach dem Einführen des Tampons ist es wichtig, die Hände gründlich zu waschen.

Applikator (Einführhilfe)

Tampons mit Einführhilfen sind in einer Packung erhältlich und jeder Tampon steckt in seinem eigenen Applikator, welche anschließend entsorgt werden. Ein Applikator besteht aus zwei ineinandergeschobenen Pappröhrchen. Der Tampon befindet sich im inneren Pappröhrchen.

Die Öffnung, aus der das Rückholband nicht heraushängt, wird wie ein normaler Tampon in die Scheide eingeführt.

  1. Die Einführhilfe wird wenige Millimeter über eine recht enge Stelle in der Scheide hinausgeschoben und der Tampon dann mit Hilfe des innen liegenden Röhrchens vorsichtig aus dem Applikator in die Scheide geschoben.
  2. Wenn der Tampon in der Scheide sitzt, werden die beiden zusammengeschobenen Röhrchen herausgezogen.

Tampon entfernen

Sollte sich ein Tampon ausnahmsweise Mal nicht entfernen lassen, ist unbedingt ein Arzt aufzusuchen.

Am einfachsten ist es, einen Tampon zu entfernen, wenn er komplett vollgesaugt ist. Treten Probleme bei dem Versuch, den Tampon zu entfernen auf, ist er zumeist noch nicht vollständig vollgesogen.

Bevor der Tampon durch vorsichtiges Ziehen am Rückholfaden entfernt wird, sollte man sich bewusst entspannen. Wenn der Rückholfaden mal nicht auffindbar sein sollte, reicht es abzuwarten, bis der Tampon komplett vollgesogen ist und dann in der Hocke zu pressen.

Der entfernte Tampon sollte hygienisch verpackt und in einem Abfalleimer entsorgt werden.

Absorption und Wechsel des Tampons

Wie häufig man einen Tampon wechseln muss, hängt von der Stärke der Blutung ab. Normalerweise wird ein Tampon jedoch alle drei bis vier Stunden gewechselt. Durch leichtes Ziehen am Bändchen wird der Tampon entfernt und anschließend in einem Hygienesäckchen verstaut, das in den Mülleimer wandert.

Wenn ein Tampon öfter als alle vier bis acht Stunden gewechselt werden muss, sollten, nach Möglichkeit, Tampons mit einer höheren Absorptionsrate verwendet werden. Sollte die Entfernung des Tampons unangenehm sein und nach der empfohlenen Tragzeit noch weiße Fasern sichtbar sein, sollte ein Tampon mit einer niedrigeren Absorptionsrate verwendet werden. Die Absorptionsstufe sollte in jedem Fall der Stärke der Menstruationsblutung angepasst werden.

Wenn ein neuer Tampon vor dem Schlafengehen eingeführt wurde und nach dem Aufstehen zeitnah gewechselt wird, kann ein Tampon auch über Nacht getragen werden. Als alternativer nächtlicher Schutz kann eine Binde benutzt werden.

  • Es ist nicht notwendig einen Tampon bei jedem Toilettengang zu wechseln.
  • Es ist äußerst wichtig, einen Tampon regelmäßig zu wechseln.
  • Es sollten niemals zwei Tampons zur gleichen Zeit verwendet werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Hands on stomach because of pain on white background © Marin Conic - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema