Tipps für Sparfüchse: Möglichkeiten, Kosmetika einmal anders zu verwenden

Fehlkäufe oder abgelaufene Kosmetika müssen nicht zwangsläufig entsorgt werden, sondern lassen sich zweckentfremden

Kosmetika gehen ordentlich ins Geld und schnell lässt man an der Kasse der Drogerie einmal mehr, als es der Einkauf anmuten lässt. Da kommen unsere Spartipps wie gerufen! Viele Produkte können außerdem häufig zweckentfremdet werden, das wussten schon unsere Großmütter. Einige Tipps von Mutti oder Oma sind gar nicht mal so schlecht, dazu sparen sie bares Geld und sind immer zur Hand.

Frau rasiert sich die Beine

Heute sind die Drogerien und Supermärkte voll mit den unterschiedlichsten Kosmetika. Für die kleinste Kleinigkeit gibt es spezielle Produkte und ständig kommen neue Erzeugnisse dazu. Ob das immer so sein muss, sei einmal dahingestellt.

Wer ein wenig auf den Euro schauen muss oder will und sich das Bad nicht bis oben hin mit Kosmetika vollstellen möchte, kommt sicherlich auch mit weniger Produkten aus.

Sparen ohne Qualitätsverlust

Nicht immer geht es nur um das liebe Geld, sondern vor allem auch oftmals ums Prinzip. Pflegende kosmetische Produkte erweisen sich zwar finanziell als mit deutlichen Unterschieden, aber angesichts der praktischen Anwendung durchaus gleichwertig.

Wattestäbchen etwa, sind und bleiben mit einem Preis von 0,89€ ebenso Wattestäbchen als auch mit 2,49€, wobei hier die Qualität der günstigen Variante sehr gut ausfällt. Haarbürsten jedoch sollten den Haaren zu Liebe ruhig etwas hochwertiger sein, da sehr billige Bürsten oft scharfe Schweißnähte haben, die den Haaren und der Kopfhaut dann mehr Schaden zu fügen als nützen.

Durchaus empfehlenswert: Kosmetik von Aldi, Lidl und Co.

Zwei Frauen mit Einkaufswagen stehen an Regalen im Supermarkt
Two women shopping in supermarket © Monkey Business - www.fotolia.de

Kosmetik beim Discounter kostet wenig. Wie ist es jedoch mit der Wirksamkeit? Das hat nun "Öko-Test" herausgefunden. Insgesamt 36 Produkte wurden genauer unter die Lupe genommen. Es zeigte sich, dass die preiswerten Artikel mit ihren teuren Vergleichsartikeln aus der Parfümerie durchaus mithalten konnten. Der oft etwas billige optische Eindruck sagt nichts, über die tatsächlichen Qualitäten aus.

"Öko-Test" besorgte unter anderem Zahnpasta, Seife, Handcreme und Haarwaschmittel bei den gängigen deutschen Discountern. Aldi Nord und Süd waren ebenso vertreten, wie Lidl, Norma, Netto und Penny. Preislich lagen alle Mittel gleich.

"Öko-Test" war mit fast allen Waren zufrieden. Hand- und Zahncremes erhielten durchgängig die beiden Bestnoten. Nur die Handcreme von Aldi Nord fiel aus dem Rahmen. Mit einem „ausreichend“ wurde "Eldena Body Care Handcreme Konzentrat" wegen eines zweifelhaften Konservierungsmittel bewertet. Methylisothiazolinon könnte Allergien auslösen. Inzwischen ist dieser Wirkstoff nicht mehr in den Cremes enthalten.

Für "Öko-Test" bedeutet das Ergebnis, dass Kosmetika von Discounter eine preiswerte und gute Alternative zu teuren Markenprodukten bietet.

Farbe für die Nägel

Lila Nagellack ist gerade total hipp? Wer gerne im Trend der Kosmetika und Mode liegt, sollte lieber zu kleineren Flaschen greifen, denn schon in vier Wochen ist es möglich, dass die trendige Farbe total out ist.

Als Ergebnis sammeln sich dann die teuren Lacke auf der Ablage, trocknen ein und werden zumeist nach Monaten weggeworfen, weil sie nicht mehr brauchbar sind. Kleinere Fläschchen oder Packungen von kosmetischen Trendartikeln, sind dann durchaus die clevere Wahl inklusive Spareffekt.

Kleinere Flaschen Nagellack sind schneller aufgebraucht
Kleinere Flaschen Nagellack sind schneller aufgebraucht

Augen- und Gesichtspflege

Besonders in Sachen Pflege und Reinigung der Haut, lassen sich mit simplen Hausmitteln klasse Ergebnisse erzielen. Teure Augen-Make-up-Entferner können eingespart werden, wenn man zu einem hochwertigen Olivenöl greift.

Wenige Tropfen auf ein Wattepad getröpfelt, reinigt die Augenpartie und gibt der Haut gleich noch eine Extraportion Pflege. Auch eine Gesichtsmaske aus Ei, Naturjoghurt, Honig oder Gurke, bewährt sich in Sachen schönem und gepflegten Teint.

Sich hier einige Rezepte aus der Kosmetikküche zuzulegen, spart Geld und Zeit, denn in der Regel hat man alle Zutaten im Haus.

Für die Gesichtspflege sind auch Hausmittel klasse
Für die Gesichtspflege sind auch Hausmittel klasse

Lagerung des Lieblingsduftes

Der Lieblingsduft sollte richtig gelagert werden für lange Haltbarkeit
Der Lieblingsduft sollte richtig gelagert werden für lange Haltbarkeit

Für lange Freude und ohne Qualitätsverlust sollte man seinen Lieblingsduft am besten kühl und in der Verpackung lagern. So lohnt sich auch der Kauf eines teuren Produktes, denn selbst nach Monaten verliert dieses mit einer richtigen Lagerung nicht an Duft.

Gleiches gilt natürlich für ein Parfum, das nicht gerade über hundert Euro gekostet hat, zumal viele Hersteller unter einem anderen Namen exakt den gleichen Duft verkaufen und hier ein bisschen "schnüffeln" oft genau den Lieblingsduft zutage befördert.

Verzicht üben

Schlussendlich heißt es auch mal Verzichten. Drogerien, Supermärkte oder Online-Shops präsentieren täglich neue Produkte. Doch muss es wirklich der Kaviarextrakt oder die Creme mit Goldpartikel sein?

Für die Haut ist es zumeist besser bei seinem altbekannten Produkt zu bleiben, besonders auch dann, wenn man sehr zufrieden mit seinem Hautbild ist. Handelt es sich hierbei um eine Babycreme, ja, warum nicht.

Hauptsache man fühlt sich wohl und gepflegt damit. Denn nur weil ein bestimmter Designername das Produkt ziert, heißt das noch lange nicht, dass man dann tatsächlich schöner aussieht, zumal Sorgenfalten aufgrund eines leer geräumten Kontos im Sinne der Schönheitspflege auch mit Chanel oder Boss nicht weniger werden.

Gefälschte Schminke - Kosmetik nicht auf Märkten kaufen

Hübsche braunhaarige Frau tupft sich mit dem Zeigefinger Sonnencreme auf die Nasenspitze
Beautiful woman applying sun lotion © Minerva Studio - www.fotolia.de

Der Berliner VKE-Kosmetikverband warnt Reisende eindringlich davor, im Urlaub bei vermeintlich günstigen Kosmetika zuzugreifen. Auf vielen Märkten und in kleinen Shops in Seitenstraßen würden immer wieder bekannte Parfümmarken und Produkte von teuren Make-Up-Firmen angeboten.

Diese wirkten selbst für Profis täuschend echt, enthielten jedoch nicht, was die Originale enthielten. Abgesehen davon, dass es strafbar ist, gefälschte Waren zu kaufen, kann es auch gefährlich werden. Häufig sind die in den Waren enthaltenen Stoffe von geringer Qualität, so der VKE-Kosmetikverband. Mitunter würden Konservierungsstoffe verwendet, die bei uns streng verboten seien, oder die Sonnenschutzmittel seien gegen UV-Strahlen absolut machtlos. Man kaufe schlicht nicht das, was man erwarte, so die Experten.

Auch wenn manche Waren sehr teuer sind, sollte man bei allem, was die Haut berührt, in den sauren Apfel beißen und die Originale im Fachgeschäft kaufen.

So viele gefälschte Kosmetik wie nie

Mehrere bunte Parfümflaschen
Perfume bottles and other liquid cosmetics close up © Magdalena Gieniusz - www.fotolia.de

Auf den ersten Blick sind die Produktpiraten kaum von den Originalen zu unterscheiden: Ein Duftwasser, das an das legendäre "Chanel No. 5" erinnert, ein luxuriös wirkender Cremetiegel - die Fälschungen, mit denen hochpreisige Kosmetika imitiert werden, sind immer genialer. Neben täuschend echt wirkenden Produkten gibt es jedoch auch eine ganze Reihe an schlecht gemachten, die sich durch Rechtschreibfehler oder deutlich andere Verpackungen vom Original unterscheiden.

Anzahl der Fälschungen beläuft sich auf Millionen

Drin ist wiederum manchmal etwas, das ans Originalprodukt erinnert. Manchmal jedoch haben die Kosmetikfälschungen kaum etwas mit ihrem Vorbild zu tun. Der Deutsche Kosmetikverband VKE schlägt Alarm: Nie war die Zahl der Fälschungen so groß wie 2013. Bereits im Vorjahr konnten rund 600.000 beschlagnahmt werden, 2013 aber gingen die Zahlen in die Millionenhöhe.

Gesundheitsschädliches Inhaltsstoffe in den Kosmetikprodukten

VKE-Sprecher Martin Ruppmann erklärte, dass sich in den Fälschungen teils eklige (Urin) bis sogar gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe (Blei) finden können.

Selbst jenseits hochpreisiger Luxusware wird ordentlich gefälscht: Sonnenschutzprodukte ohne Schutz beispielsweise können verheerende Folgen haben. Ein Großteil der gefälschten Ware stammt aus Asien, die Produkte sind meist gut versteckt - es ist also davon auszugehen, dass die Dunkelziffer noch weitaus über den beschlagnahmten Fälschungen liegt.

Kosmetika zweckentfremden

Einige Kosmetika können sogar ganz zweckentfremdet werden, indem sie für den Haushalt als Reinigungsmittel, Klebstoff oder Waschmittel eingesetzt werden. Einige alte Tipps und Tricks sind gar nicht mal so schlecht, vor allem, wenn das benötigte Produkt gerade einmal nicht zur Hand ist und eine alternative gefunden werden muss.

Auch Fehlkäufe passieren jedem einmal, da ist es nicht ganz so ärgerlich, wenn die Produkte für einen anderen Zweck aufgebraucht werden können und nicht gleich im Müll landen.

Fehlkäufe können im Haushalt sinnvoll eingesetzt werden
Fehlkäufe können im Haushalt sinnvoll eingesetzt werden

Auch Kosmetik-Produkte sind nicht ewig haltbar

Frauenhände halten eine helle, offene Cremedose
Female hands holding jar of cream isolated on white © Africa Studio - www.fotolia.de

Eigentlich wäre ja noch einiges drin im Cremetopf. Aber er ist bereits seit einem halben Jahr offen. Kann man das Pflegeprodukt dann noch unbesorgt verwenden? Diese Frage beantwortet Peter Schmidinger vom VKE-Kosmetikverband in Berlin. Er erklärt, dass eine Gesichtspflege in geöffnetem Zustand zwischen einem halben und ganzen Jahr haltbar ist. Relevant für die Dauer im Einzelnen sei der spezielle Umgang mit dem Produkt. Wird beispielsweise die Creme aus einer Tube gedrückt, können weniger Keime eindringen. Wimperntusche sollte man nach dem Öffnen entweder innerhalb sechs Monaten aufbrauchen oder danach entsorgen. Lippenstifte halten bis zu zwei Jahren.

Doch auch in ungeöffnetem Zustand ist laut Schmidinger die Haltbarkeit von Schönheitsmitteln begrenzt. Die größte Zahl kann man allerdings 30 Monate sorglos nutzen.

Schminkutensilien untereinander tauschen

Die Tricks: Lippenstift als Rougeersatz zu benutzen kennt wohl fast jede Frau, ebenso eignet er sich für Liebesbotschaften auf dem Badezimmerspiegel. Einige greifen auch zum Kajal, wenn ein Lidschatten gerade einmal nicht da ist.

Beides wird auch auf Feiern praktiziert, wenn nicht genügend Schminke in die Clutch passt.

Fettige Cremes

Zu fettige Cremes kommen auf Hals, Knie, Dekolleté und Ellbogen, aber auch als Hand- und Fußcreme ist sie sehr gut geeignet. Eine ungeliebte Bodylotion kann ebenfalls als Handcreme dienen und wachsige Konsistenzen eignen sich besonders für die Nagelpflege.

Die Rasur

Statt Rasiergel oder -schaum zu verwenden, eignet sich auch eine Haarspülung, Conditioner oder das Duschgel, es ist schließlich immer da. Insbesondere für die Rasur der Beine muss es nicht immer ein teurer Rasierschaum sein, allerdings sollte die gereizte Haut anschließend eingecremt werden.

Haarspülung und Waschmittel

Was für das menschliche Haar gut ist, kann für das der Tiere nicht schlecht sein!

Haarspülungen eignen sich bestens als Ersatz für Weichspüler in der Waschmaschine. Ein Wollwaschmittel spart man sich am besten ganz, ein Schuss Shampoo mit dem Lieblingsduft ersetzt das teure Waschmittel.

Auch zum Putzen und Händewaschen ist Shampoo bestens geeignet. Viele nehmen Shampoo auch zum Bodenwischen und zum Reinigen der Kosmetikpinsel sowieso.

Shampoo-Proben aus den Zeitschriften sind sehr begehrt. Sie kommen auf Reisen ins Gepäck und werden als Waschmittel verwendet, um zum Beispiel Bikinis oder Badehosen auszuwaschen.

Wenn es besonders schnell gehen muss, kann Babypuder als Trockenshampoo oder Deo verwendet werden. Wohl zumindest auf hellem Haar.

Für den Haushalt

Haarspitzenserum oder Spliss Serum ist Silikon pur, es kann vielseitig verwendet werden. Crocs und ähnliches Schuhwerk wird damit zum Glänzen gebracht.

Kunststoffmöbel und Plastikteile an Schuhen werden mit Reinigungstüchern wunderbar sauber. Zur Abkühlung der Füße eignen sich die praktischen Tücher ebenfalls.

Mit schwarzem Nagellack lassen sich Macken an Lackschuhen ausbessern. Für die Schnellreparatur eignet sich auch ein Kajal.

Noch ein Tipp für den Kleiderschrank: Einen geöffneten Flacon Parfüm in den Schrank stellen und die gesamte Wäsche duftet frisch nach Ihrem Lieblingsduft!

Prominente und ihre extravaganten Beauty-Tipps

Kosmetiker mit Handschuhen setzt drei Blutegel für Blutegelbehandlung auf den Rücken einer Frau
Three Blood sucking leechs on woman's back 3 © Mikhail Malyshev - www.fotolia.de

In der Welt der Prominenten nimmt die Optik einen sehr hohen Stellenwert ein. Selbst Ekel wird für ein attraktives Aussehen gerne unterdrückt. Stars und Sternchen folgen nun einem Trend, der Botox und Operationen immer mehr in den Hintergrund zu drängen versteht.

Tierische Plazenta, Schneckenschleim und Schlangengift

Was als Naturkosmetik von den Promis verstanden wird, lässt der „normalen“ Frau leicht einen Schauer über den Rücken jagen. Die tierische Plazenta, ekelhafter Schneckenschleim und das Gift einer Schlange, sollen für ein möglichst lang anhaltendes jugendliches Erscheinungsbild sorgen. „Posh Spice“ Victoria schwört auf die Wirkung von tierischen Plazentas in Form eines Serums.

Für Entsetzen unter Tierschützern sorgte Elle Macphersons einstige Vorliebe für Nashornpulver. Einen schleimigen Kampf gegen Falten führt die Ehefrau von Robbie Williams, Ayda Field. Braunschnecken aus Chile reichern bei ihr die Haut mit genügend Feuchtigkeit an. Obwohl das Gift einer Schlange durch ihre toxische Wirkung negativ auf die Muskulatur wirken kann, nimmt Gwyneth Paltrow dieses Risiko als Preis für ihre Schönheit in den Kauf. Dem Serum aus Schlangengift halten Falten angeblich nicht stand.

Sogar vor Nachtigallenkot wir nicht halt gemacht

Der Kot einer Nachtigall wird von Tom Cruise als Maske gegen Alterserscheinungen eingesetzt. Für Demi Moore ist wie es scheint der Blutegel die Lösung aller Probleme, sofern es um ihr Erscheinungsbild geht. Kein Preis scheint zu hoch, damit ein Prominenter dem Blitzlichtgewitter der Paparazzi mit Selbstbewusstsein standhalten kann.

Kosmetische Angebote aus dem TV erleben

Verschiedene Kosmetikartikel wie Cremes und Make-up
make-up, day cream, creamy, night cream, © deardone - www.fotolia.de

Der Einzelhandel muss in den Shoppingsendern eine ernst zu nehmende Konkurrenz sehen. Bequem kann hier bestellt werden, ohne einen Einkauf außer Haus damit verbinden zu müssen. Die Qualität der Produkte ist meist gut, da Gegenteiliges die Verkaufszahlen sicherlich schnell in den Keller fallen ließen.

Wie hochwertig ist die Qualität der Pflegeprodukte bei Shoppingsendern?

Kosmetische Pflegeprodukte aus dem Hause M. Asam gehören zu den hochwertigen Angeboten solcher Verkaufssendungen. Eigene Labore und die Rohstoffe aus der Pfalz, haben eine hochwertige Produktpalette entstehen lassen. Gerne wird dafür auch etwas mehr ausgegeben. Verkauft wird von diesem Hersteller nur auf QVC und im Onlineshop.

Den Einkauf auf diese Weise zu tätigen hat einige Vorteile. Nicht nur die genaue Auflistung der einzelnen Inhaltsstoffe begeistert den Verbraucher. Ebenso wird die Anwendung im TV genau vorgeführt, da Stylisten, Modells und Visagisten genaue Anleitungen bieten. Vorteil ist ebenfalls, dass bei Nichtgefallen das Produkt problemlos zurück geschickt werden darf.

Für den Verbraucher stellt diese Art des Einkaufs eine interessante Möglichkeit dar, hochwertige Produkte per Telefon oder Internet einzukaufen.

Grundinformationen und Tipps zu Kosmetika

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Shaving legs. © Monika Olszewska - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Rainbow of Nail Polish © ivanmateev - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: hygienic cleansing mask on her face © olegmalyshev - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Woman applying perfume on her right wrist © dundanim - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Woman shopping in a beauty shop © Minerva Studio - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema