Baby-Puder

Intensiver Hautschutz für Ihr Baby

Baby-Puder eignet sich zur Pflege empfindlicher Babyhaut und schützt die Haut insbesondere vor Rötungen, Wundreiben und Reizungen.

Nahaufnahme umgekippte Babypuder-Flasche, Puder daneben
Spilled baby powder © Victoria Visuals - www.fotolia.de

Baby-Puder ist ein Hautpflegeprodukt für Babys. Darin enthalten ist meist Talkumpuder, der Flüssigkeiten aufsaugen soll, die die Babyhaut angreifen.

Schutz für Babys zarte Haut

Da Babys und Kleinkinder ihren Stuhlgang und das Wasserlassen noch nicht selbst kontrollieren können, werden ihnen Windeln angezogen. Kommt es nun zu einer Ansammlung von Flüssigkeit, wie etwa Urin oder Schweiß, können die darin enthaltenen Substanzen die Hautstruktur des Babys angreifen und zu Reizungen, Entzündungen oder Ekzemen führen.

Nachdem das Kind gewaschen bzw. gesäubert wurde, wird dann oft Babypuder benutzt, um besonders den Intimbereich, vor allem am Po, zu pudern. Der Puder nimmt übriggebliebene oder neu entstandene Flüssigkeit auf und verhindert so eine Belastung der empfindlichen Babyhaut.

Besonders zu beachten sind dabei die Beugen am ganzen Körper, wie zum Beispiel bei den Achseln. Weitere Inhaltsstoffe eines Babypuders können Zink und Duftstoffe sein. Babypuder sollte nicht in Augen und Nase des Kindes gelangen.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

Auch für Erwachsene kann Baby-Puder in einigen Fällen hilfreich sein. So kann man ihn

verwenden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Baby-Puder

Allgemeine Artikel zum Thema Baby-Puder

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen