Tagescreme als Gesichtspflege und Make-up-Untergrund

Eine Tagescreme soll die Haut vor Schmutz, Staub oder Bakterien schützen und sie vor dem Austrocknen bewahren. Um diesen Schutz auch beim Tragen von Make-up zu erzielen wird die Tagescreme häufig als Untergrund für das tägliche Make-up verwendet. Wir leben in einer Zeit, in der Frauen und auch Männer unter zahlreichen Pflegeprodukten wählen können. Doch fällt vielen Kunden die Entscheidung für eine Tagescreme schwer. Welche Produkte es gibt, erfahren Sie hier.

Welche Tagescremes gibt es, wie und von wem wird sie angewendet und worin liegen ihre Vorteile als Make-up-Grundlage?

Welche Tagescremes gibt es?

Es gab Zeiten, da gab es eine Creme für alles und die war in einer blauen Dose mit weißer Schrift verpackt. Diese Universalcreme wurde von jedem Hauttyp verwendet, es gab ja nur wenige Produkte zur Hautpflege.

In Deutschland gab es Mitte der 50er Jahre genau drei Hersteller für Hautcremes, die alle ein Universalprodukt herstellten. Erst Mitte der 60 er Jahre erweiterten sie ihre Produktlinien und es gab immer mehr Produktlinien zur Hautpflege.

Heute sind die Zeiten der Universalcreme Gott sei Dank vorbei, obwohl die Creme in der blauen Dose auch heute noch für Viele als die Creme schlechthin gilt. So ist es möglich, dass sich für jeden Hauttyp und für jedes spezielle Hautproblem eine Vielzahl von unterschiedlichen Produkten zur Hautpflege im Handel findet.

Besonders bei der Tagescreme ist dies auffällig, weil dieses ohnehin sehr beliebte Produkt in zahlreichen Varianten hergestellt wird.

Tagescremes für jedes Hautproblem

Die verschiedenen Hauttypen werden im Kosmetikbereich von Drogerien, Parfümerien, Supermärkten und Warenhäusern mit einer großen Auswahl an Tagescremes bedacht.

Es gibt spezielle Cremes für trockene Haut, die der Haut Feuchtigkeit schenken und ihr helfen diese zu halten. Für Mischhaut gibt es Tagescremes, welche die Hautbalance wieder herstellen. Kurz: es gibt nichts, das es nicht gibt im Bereich der Tagescremes.

Tagescreme für unreine Haut

Besonders unreine Haut benötigt viel Pflege. Neben einer täglichen und gründlichen Reinigung mit Hilfe von abgestimmten produkten spielt auch die Verwendung einer geeigneten Tagescreme eine Rolle. Es werden spezielle Tagescremes für unreine Haut angeboten.

Merkmale unreiner Haut

Wer zu dem Typ fettige Haut gehört, leidet häufig unter

Durch die Überproduktion von Hauttalg wird Bakterien eine optimale Nährquelle geboten, welche aus Mitessern Pickel entstehen lassen. Die Haut wirkt großporig, blass und glänzt.

Anforderungen an eine entsprechende Tagescreme

Eine gute Tagescreme sollte nicht auf Ölbasis aufgebaut sein, da solche Cremes die Poren verstopfen und somit die Bildung von Mitessern begünstigen können. Die Haut wird stattdessen mit Feuchtigkeit versorgt und durch spezielle Inhaltsstoffe der Entstehung von Unreinheiten vorgebeugt.

Eine Tagescreme gegen unreine Haut sollte entzündungshemmend wirken und die Zahl Bakterien minimieren. Teebaumöl wirkt antibakteriell und verhindert so das Entstehen von Pickeln. Milch- oder Fruchtsäuren öffnen die Poren und töten Bakterien ab.

Häufig verwendet und besonders effektiv ist Benzoylperoxid. Dieser Inhaltsstoff wirkt antibakteriell und beugt dem Entstehen von Mitessern und Pickeln vor. Wer unter fettiger Haut leidet, sollte darauf achten, dass talgreduzierende Inhaltsstoffe enthalten sind. Zink reguliert zum Beispiel nicht nur die Talgproduktion, sondern unterstützt die Zellerneuerung und bekämpft so Pickel und Mitesser.

Da Make-up das Problem einer unreinen Haut noch verschlimmern kann, ist eine getönte Tagescreme besser geeignet, welche ebenfalls entzündungshemmende und klärende Wirkstoffe enthält.

Tagescremes für jedes Alter

Es gibt Tagescremes für alle Altersstufen:

  • von der jungen Haut, die mit Pickeln und Mitessern zu kämpfen hat,
  • über die Tagescreme für die Haut ab 40, die sich um die speziellen Probleme alternder Haut kümmert,
  • bis hin zu Cremes für die reife Haut, welche die Kollagenproduktion unterstützten und die Haut mit elastinen Fasern versorgen.

Tagescremes für Männer

Streift man durch Drogerien und Parfümerien, um sich deren Angebote anzusehen, fällt relativ schnell auf, dass sich die Produkte für Männer fortlaufend ausbreiten. Noch vor einigen Jahren beschränkte sich das Angebot auf

In den letzten Jahren entdeckt die Kosmetikindustrie zunehmend den Mann als Käufer von Pflegeprodukten. Mussten Männer früher zur Tagescreme ihrer Frau greifen, gibt es heute eine stattliche Auswahl von Tagescremes.

Unterschiede in der Rezeptur

Anders als Tagescremes, deren Rezeptur sich an der Frauenhaut orientiert, ist die Tagescreme für Männer ganz auf die Bedürfnisse männlicher Haut ausgerichtet. So enthalten diese Produkte beispielsweise meist ein klein wenig Alkohol, um die Haut nach der Rasur zu desinfizieren. Zudem benötigt Männerhaut deutlich mehr Feuchtigkeitspflege als die Haut der Frau, was einfach daran liegt, dass die Haut beim Rasieren stark strapaziert wird.

Und auch im Duft macht sich der Unterschied von männlichen und weiblichen Bedürfnissen bemerkbar. Wo Frauen gerne romantische, blumige Düfte in der Nase haben, da mag es Mann deutlich herber.

Wirkungsweise einer guten Tagescreme

Wer Mühe hat, sich unter den angebotenen Tagescremes zu entscheiden, der sollte sich nicht scheuen und eine Verkäuferin zur Beratung hinzuziehen.

Eine gute Tagescreme versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Idealerweise wirkt die Creme talgreduzierend. Wer unter Hautunreinheiten leidet, sollte auf Cremes mit klärenden Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Salizylsäure oder Fruchtsäure, zurückgreifen.

Viele Kunden sind überfordert, wenn sie aus einem riesigen Angebot wählen können. Denn was macht jemand der unter trockener Haut leidet und gleichzeitig unter Mitessern? Muss derjenige dann eine Tagescreme für trockene Haut und eine für junge Haut kaufen? Nein bestimmt nicht, denn auch für solche Fälle findet sich das passende Spezialprodukt.

Die Anwendung einer Tagescreme

Aufgetragen wird eine Tagescreme von Frauen nach der morgendlichen Gesichtsreinigung. Männer tragen Tagescreme meist nach der Rasur auf. Wer sich nicht täglich rasieren muss, verwöhnt die Haut ebenfalls nach der Morgentoilette mit der Creme. Die Anwendung ist bei Männern und Frauen gleich:

  1. Man entnimmt eine etwa walnussgroße Menge Creme und
  2. verteilt diese durch sanftes Reiben auf Gesicht und Hals. Damen behandeln meist noch das Dekolleté mit.

Gut ist es, das Eincremen zum Ritual zu machen, indem man das Gesicht während des Eincremens mit kreisenden Bewegungen massiert. So wird die Durchblutung der oberen Hautschicht angeregt und die Nährstoffe der Creme können von der Haut optimal aufgenommen werden.

Bei der Entnahme der Creme sollten Männer wie Frauen besonders auf Hygiene achten. Besonders wenn die Creme in einem Tiegel aufbewahrt wird. Denn durch schmutzige Finger besteht die Gefahr, dass Keime in die Creme eingebracht werden.

Durch Verkeimung kann die ganze Creme verderben. Deswegen sollte eine Tagescreme, die plötzlich anders riecht, oder auf der sich Flüssigkeit absetzt, nicht mehr verwendet werden.

Vorteile der Tagescreme als Make-up-Untergrund

Eine Tagescreme eignet sich ausgezeichnet als Untergrund für Make-up. Hierbei sollte man jedoch darauf achten, dass die Creme auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt ist.

Die Verwendung einer Tagescreme als Grundlage für das tägliche Make-up bietet einige Vorteile. Der feine Cremefilm sorgt dafür, dass sich eine Grundierung leichter auftragen und verteilen lässt. Dadurch wird verhindert, dass sich Flecken bilden. Zudem bleibt das aufgetragene Make-up länger so perfekt wie nach dem Auftragen.

Bevor das flüssige Make-up aufgetragen wird, sollte die Tagescreme kurz einziehen. Wer sich die Grundierung mit Hilfe eines flüssigen Make-ups sparen möchte, verwendet am besten eine bereits getönte Tagescreme. Durch den Untergrund aus Tagescreme lässt sich die Haut auch leichter abschminken.

Das Make-up kann nicht in die Poren eindringen und muss somit nur oberflächlich entfernt werden. Die Haut sollte dennoch mit Reinigungsmilch, -creme oder ähnlichem gründlich von Make-up-Resten befreit werden.

Eine Nachtcreme ist als Untergrund nicht geeignet, da diese meist fetthaltiger und auf andere Bedürfnisse der Haut abgestimmt ist.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • make-up, day cream, creamy, night cream, © deardone - www.fotolia.de
  • Face cream and calendula flower © evgenyb - www.fotolia.de
  • face moisturizer © Graça Victoria - www.fotolia.de
  • cream © Olga Struk - www.fotolia.de
  • applying face-cream © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema