Eigenschaften, Inhaltsstoffe und Anwendung: Informationen zum Thema Reinigungscreme

Junge Frau trägt Gesichtscreme auf

Sowohl Männer, als auch Frauen vertrauen auf die Vorteile der Reinigungscreme für verschiedene Hauttypen

Die richtige Reinigungscreme zu finden, ist gar nicht so einfach. Schließlich gibt es im Handel zahllose Produkte für beide Geschlechter zur Auswahl. Aber welche Merkmale muss ein Produkt aufweisen, damit es zu Ihrem Hauttyp passt? Die Antwort auf diese Frage finden Männer und Frauen im folgenden Beitrag.

Wofür ist Reinigungscreme gut?

Eine Reinigungscreme ist eine sehr gehaltvolle Angelegenheit. Ihre Konsistenz ist dick und erinnert an die Festigkeit von Creme. Enthalten sind in einer solchen Creme, vor allem pflegende Inhaltsstoffe.

Natürlich enthält eine Reinigungscreme auch waschaktive Substanzen, diese sind aber immer besonders mild, damit der pflegende Effekt der Reinigungscreme nicht gemindert wird.

Im Winter die Haut mit Reinigungscreme schützen

Gerade in der kalten Jahreszeit bietet es sich an, Reinigungscreme zum Waschen des Gesichts zu benutzen. Denn vor allem wenn die Temperaturen in den Bereich der Minusgrade sinken, benötigt unsere Haut zusätzlichen Schutz. Diesen schenkt die Reinigungscreme mühelos, denn durch ihren hohen Gehalt an Fetten und Ölen hinterlässt sie einen feinen Film auf der Haut. Dieser schützt sie zuverlässig vor der Einwirkung von extremer Kälte.

Vor allem bei angegriffener Haut kann es schwere Folgen haben, wenn sie zu lange unter Kälteeinwirkung leiden muss. Denn der Wasseranteil der Haut kann bei sehr starken Temperaturen frieren, was zu Mikrorissen führt. Diese heilen nur schwer ab und entzünden sich häufig.

Konsistenz und Inhaltsstoffe von Reinigungscremes

Reinigungscreme hat, wie der Name schon sagt, eine cremige Konsistenz. Sie lässt sich mühelos auf dem Gesicht, Hals und Dekolleté verteilen und mit den Händen, einem Waschhandschuh oder -lappen abwaschen. Reinigungscreme

Richtige Konsistenz von Reinigungscreme
Richtige Konsistenz von Reinigungscreme
  • schäumt sehr angenehm,
  • ist seifenfrei,
  • spendet ein sofortiges Wohlgefühl,
  • macht die Gesichtshaut feinporiger,
  • bekämpft Hautunreinheiten,
  • stärkt die Widerstandskraft der Haut und
  • erfrischt sofort.

Falls es doch einmal zu Spannungen oder Rötungen der Haut kommt sollte ein anders Produkt verwendet werden. Die Inhaltsstoffe in der Reinigungscreme sind sehr verschieden.

Jeder Hersteller hat andere Mixturen und bietet Reinigungscreme für unterschiedliche Hauttypen an. So gibt es seifenfreie Reinigungscreme, Waschcreme und Reinigungscreme mit natürlichen Inhaltsstoffen. Denn nicht zu vergessen: Jede Haut hat andere Bedürfnisse und benötigt unterschiedliche Wirkstoffe.

Mit Reinigungscreme die Haut schon beim Waschen pflegen

Die Vorteile von Reinigungscreme für trockene Haut

Nahaufnahme lächelndes Frauengesicht mit Hautcreme, die mit dem Finger eingecremt wird
face moisturizer © Graça Victoria - www.fotolia.de

Gründliches Abschminken gehört zum Einmaleins der Hautpflege dazu und ist für die meisten Frauen ein täglicher Bestandteil der Schönheitsroutine. Doch gerade trockene und sensible Hauttypen klagen oft über Spannungsgefühle und gereizte Haut nach dem Waschen.

Grund dafür sind meist aggressive Bestandteile in Seifen und Waschgels, die zwar Schmutz und Make-up entfernen, gleichzeitig jedoch die Haut angreifen und unnötig reizen. Die Verwendung einer Reinigungscreme kann hier Abhilfe schaffen.

Anwendung und Vorteile von Reinigungscremes

Reinigungscremes zeichnen sich durch ihre milchige, lotionähnliche Konsistenz und ihre besonders pflegende Wirkung aus. Eine kleine Menge des Produkts wird auf dem angefeuchteten Gesicht verteilt und leicht einmassiert.

Diese Massage entspannt die Gesichtshaut, wirkt also wie eine kleine Wellnessbehandlung und hilft gleichzeitig der Reinigungscreme, ihre Wirkung zu entfalten: Die Haut wird von Rückständen, Talg und Make-up befreit. Anschließend nehmen Sie die Creme mit einem Kosmetiktuch, Wattepad oder Waschlappen vom Gesicht und spülen mit klarem Wasser noch einmal nach.

Durch Bestandteile wie rückfettende Öle oder Feuchtigkeitskomplexe hilft Ihnen Reinigungscreme dabei, Ihre Haut gründlich zu reinigen, ohne sie dabei auszutrocknen. Ihre Haut fühlt sich nach der Anwendung weich und geschmeidig an. Bei öliger Haut, die zu Unreinheiten neigt, sollte man aufgrund der rückfettenden Wirkung von Reinigungscremes jedoch lieber zu Alternativen wie antibakteriellen Waschgels oder Seifen greifen.

Reinigungscreme für jeden Hauttyp

Je nach Hauttyp stellt die Haut ganz unterschiedliche Ansprüche an die Pflegeeigenschaften eines Produktes. Wer eine Reinigungscreme auswählen möchte, die ideal zu seinem Hauttyp passt, der findet meist auf der Packung Hinweise, auf welchen Hauttyp die Reinigungscreme abgestimmt ist.

Es gibt aber auch einige Hersteller, die auf diese Kennzeichnung verzichten. Um Ihnen die Orientierung beim Einkauf zu erleichtern, haben wir für sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Hauttyp bestimmen

Vor der Suche nach einer passenden Reinigungscreme muss immer erst der Hauttyp bestimmt werden, so gibt es Reinigungscreme für extrem trockene, trockene, fettige und empfindliche Haut sowie Mischhaut.

Nur wer seinen Hauttyp kennt, kann die passenden Pflegeprodukte für sich auswählen.

Sensible Haut

Menschen mit empfindlicher oder unreiner Haut sollten eine seifenfreie Reinigungscreme bevorzugen, die sparsam mit Duft- und synthetischen Konservierungsstoffen umgeht. Wer sehr empfindliche Haut hat, findet eine große Auswahl an Alkohol-, Parfüm- und farbstoffreien Reinigungscremes. Diese Bestandteile sind die häufigsten Verursacher einer Haut-Unverträglichkeit.

Mit einem milden Produkt wird die Gesichtshaut schonend gereinigt, ohne sie unnötig zu reizen. Mit angereicherten und hautberuhigenden Inhaltsstoffen wie

erhält die Haut schon bei der Reinigung viel Pflege.

Fettige Haut

Für Menschen mit fettiger Haut ist es sehr wichtig, eine Reinigungscreme zu wählen, die ohne fette Öle hergestellt wurde. Zu den fetten Ölen gehören beispielsweise:

  • Avocadoöl,
  • Jojobaöl und
  • Macadamiaöl.

Besser ist es ein Produkt zu kaufen, in dem Pfirsichkernöl oder süßes Mandelöl verarbeitet wurden. Sinnvoll ist es auch ein Produkt zu wählen, in welchem Rosmarin enthalten ist, da dieser die Talgproduktion harmonisiert.

Unreine Haut

Wer unreine Haut hat, der sollte darauf achten, dass seine Reinigungscreme Kamille enthält. Denn die Kamille heilt die kleinen Entzündungen, die durch Hautunreinheiten verursacht werden. Gleichzeitig harmonisiert sie das Hautbild und klärt es.

Extrakte aus Schachtelhalm, Olivenblättern und auch Zink verfeinern das Hautbild zusätzlich.

Trockene Haut

Eine Reinigungscreme für trockene Haut sollte unbedingt auf der Basis der bereits oben erwähnten fetten Ölen hergestellt sein. Genauso wichtig ist aber auch das Thermalwasser zur Herstellung verwendet wurde.

Denn Thermalwasser liefert der Haut wertvolle Mineralien und beugt so Trockenheitsfältchen vor.

Normale Haut

Um normale Haut bei der Reinigung in Balance zu halten, ist eine Reinigungscreme ideal. Sehr gut ist beispielsweise ein Produkt geeignet, welches Nachtkerzenöl enthält, da dieses die Haut mit den wichtigen Vitaminen A und E versorgt.

Die perfekte Reinigungscreme für den Mann

Reinigungscreme auch für Männer sinnvoll
Reinigungscreme auch für Männer sinnvoll

Wasser und Seife reichen modernen Männern schon lange nicht mehr zur täglichen Reinigung des Gesichts. Eine Reinigungscreme ist genau das Richtige für beanspruchte Männerhaut, die täglich durch das Rasieren gestresst wird. Auch die Männer wollen gut und vital aussehen, darum ist Gesichtspflege nicht mehr nur Frauensache.

Merkmale männlicher Haut

Jeder kennt wohl Männer um die Dreißig, deren Haut bereits leblos und grau wirkt und die ersten Falten sichtbar werden. Vorbeugende Pflege hätte dies vermutlich verhindert.

Die Beschaffenheit der männlichen Haut unterscheidet sich ein wenig von der weiblichen Hautbeschaffenheit. Sie ist erheblich dicker als die der Frau und die Produktion der männlichen Talgdrüsen ist stärker und lässt sehr viel später nach.

Beides Eigenschaften, die Männerhaut deutlich widerstandsfähiger macht. Im Allgemeinen sagt man Männern nach, dass sie langsamer altern als Frauen und die Gesichtshaut länger glatt und faltenfrei bleibt. Dennoch muss Männerhaut genau so gepflegt werden wie die Haut von Frauen.

Von Natur aus ist die Haut des Mannes fettiger, Frau leiden eher unter trockener Haut. Der Vorteil: Fettige Haut altert nicht so schnell, weil sie nie austrocknet. Der Nachteil fettiger Haut: Es entstehen schnell Hautunreinheiten wie

ausgelöst durch verstopfte Poren. Eine Reinigungscreme befreit die Haut von Schmutzpartikeln und der übermäßigen Talgproduktion. Die Hautunreinheiten werden bei regelmäßiger Anwendung deutlich reduziert.

Die Anwendung einer Reinigungscreme

Wer zur unreinen Haut neigt, sollte besser nur die gereinigten Hände zum Abwaschen nehmen, in Waschlappen könnten sich Bakterien ansammeln und das Hautbild verschlechtern.

Eine porentiefe und gründliche Reinigung des Gesichts ist wichtig für einen frischen und gesunden Teint. Alltags-Verunreinigungen wie Staub- und Schmutzpartikel, eventuelle Talgüberproduktion, abgestorbene Hautschüppchen und das Make-up sollten immer gründlich aber schonend entfernt werden.

Frauen und auch "echte Kerle" sollten ihr Gesicht deshalb morgens und abends mit einer milden Reinigungscreme waschen und im Anschluss daran eine feuchtigkeitsspendende Creme oder Lotion auftragen. Nur so bleibt die Gesichtshaut lange jugendlich frisch, vital und faltenfrei.

Reinigungscreme zum Abschminken

Anleitung zur Anwendung einer Reinigungscreme

Junge Frau am Waschbecken wäscht sich das Gesicht
face washing © manolito - www.fotolia.de

Neben Reinigungstüchern und -lotionen bietet sich auch eine Reinigungscreme optimal zum abendlichen Abschminken an. Besonders für Menschen mit trockener Haut ist eine reichhaltige Reinigungscreme das ideale Abschminkprodukt, da sie die Haut bereits beim Abschminken pflegt und mit Nährstoffen versorgt.

Alleskönner "Reinigungscreme"

Viele Reinigungsprodukte können die Haut austrocknen und unnötig reizen, was gerade bei empfindlicher Haut zu einem Problem werden kann. Hier kann eine pflegende Reinigungscreme Abhilfe schaffen und unangenehme Spannungsgefühle verhindern.

Häufig ist eine Reinigungscreme auch zum Entfernen von Augen-Make-up geeignet, was einen zusätzlichen Augen-Make-up-Entferner überflüssig macht und somit Zeit und Platz spart. Auch wasserfestes Make-up wird von den meisten Reinigungscremes aufgrund der enthaltenen Öle spielend leicht entfernt.

Anwendung

Die Anwendung einer Reinigungscreme kann auf verschiedenen Arten erfolgen. Zum einen ist es möglich, die Reinigungscreme mit einem Wattepad auf das Gesicht aufzutragen und bei Bedarf mit einem zweiten Wattepad abzunehmen.

Zum anderen kann die Reinigungscreme auch mit den Fingern sanft in das Gesicht einmassiert und danach mit reichlich warmem Wasser abgespült werden. Nach der Reinigung mit der Reinigungscreme kann das Gesicht noch mit einem zum Hauttyp passenden Gesichtswasser erfrischt werden, um die Haut optimal auf die nachfolgende Pflege vorzubereiten.

Sollte man Reinigungscreme in einem Set verwenden?

Milde Reinigungscreme kann einzeln aber auch im preisgünstigen Set gekauft werden. Die Zusammenstellungen variiert sehr stark, so gibt es Sets mit Reinigungscreme und Gesichtswasser oder einer Creme sowie Peelingcreme und vielen weiteren Pflegeprodukten. Ein Pflegeset beinhaltet meistens zwei bis vier Produkte einer Serie.

Vorteile von Reinigungs-Sets

Die Wirkstoffe sind aufeinander abgestimmt und das lange Suchen nach den einzelnen Tuben, Fläschchen und Dosen entfällt. Mit einem Griff sind alle benötigten Pflegeprodukte beisammen.

Wer die Produkte eines Herstellers schon einmal ausprobiert hat und sich weiterhin damit pflegen möchte, kann die Vorteile eines Sets für sich nutzen. In den meisten Fällen ist der Kauf im Set deutlich günstiger, als der Kauf einzelner Pflegeprodukte. So können schnell einmal ein paar Euro gespart werden.

Als kleine Zugabe werden Kosmetiksets häufig in schöne Kulturtaschen oder kleinen Koffern verkauft, auch ein Peelingschwamm oder einige Pads liegen dem Set häufig bei.

Sehr beliebt ist auch ein sogenanntes Kennenlern-Set, das von vielen Herstellern bei neuen Produktserien am Markt angeboten werden. Der Inhalt besteht aus Kleingrößen die zum Ausprobieren gedacht sind. Sie eignen sich aber auch hervorragend auf Reisen, wenig Gewicht und ein geringer Platzbedarf ist besonders auf Flug- und Schiffsreisen vorteilhaft.

Unterschiedliche Sets

Reinigungscreme auch im Set erhältlich
Reinigungscreme auch im Set erhältlich

Ein Reinigungsset beinhaltet meistens

  1. eine Reinigungscreme,
  2. ein Gesichtswasser und
  3. eine Peelingcreme,

alles Produkte zur gründlichen Reinigung des Gesichts. Die Hersteller stellen das Set nach Hauttyp und Geschlecht zusammen, manchmal finden sich auch spezielle Angebote für Jugendliche und für die reife Haut. Darüber hinaus gibt es im Set Reinigungscreme mit Tages- und Nachtcreme, Lotion, Augencreme oder Lippenpflege, die Variationen sind vielfältig.

Vor dem Kauf sollten die Produkte getestet werden, denn nicht jeder verträgt jeden Inhaltsstoff.

Grundinformationen zur Reinigungscreme

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Teen Applying Makeup Moisturizer © Edward White - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Man splashing water on face © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: body care © Franz Pfluegl - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: fresh facial cream 2 © emmi - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: make-up, day cream, creamy, night cream, © deardone - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Portrait of woman with problem skin © Olga Sapegina - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: cream © Olga Struk - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Portrait of woman with flower isolated on white © Solovieva Ekaterina - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema