Designermode

Schnitte und Muster der besonderen Art

Jedes Modehaus hat seinen ganz eigenen Stil. Wer sich einmal in eine bestimmte Designermarke verliebt hat, wird so schnell nicht davon los kommen. Designermode hat jede Saison etwas anderes zu bieten.

Zwei Models auf dem Laufsteg, eins kommt, eins geht
asian model on the catwalk © Gina Smith - www.fotolia.de

"Das ist nicht von der Stange - das ist ein Designerstück!" Noch vor einigen Jahren hätte es dem Adressaten dieser Aussage vor Ehrfurcht wahrscheinlich den Atem verschlagen. Neuerdings jedoch ist Designermode tatsächlich für fast jeden erschwinglich geworden, ohne das Flair der Exklusivität zu verlieren.

Unterscheidung in Haute Couture und Prèt-à-Porter

Man unterscheidet Designermode in Haute Couture- und Prèt-à-Porter-Kollektionen. Während die Haute-Couture-Modelle nach wie vor einer kleinen Gruppe äußerst begüterter Kunden vorbehalten bleiben und für diese maßgeschneidert werden, sind Prèt-à-Porter-Stücke bald nach den Modenschauen der breiten Masse zugänglich.

Ein Teil dieser Entwürfe wird zu Konfektionsware verarbeitet, die später in Standardgrößen und großen Mengen im Einzelhandel angeboten wird. Hier besteht das Ziel darin, modisch ansprechende, gut tragbare Massenware zu bezahlbaren Preisen anzubieten. Daneben entstehen aus den Prèt-à-porter-Entwürfen aber auch Designerkollektionen, die sich von der Konfektionsware vor allem durch

  • ausgefallenere Schnitte
  • hochwertige Materialien
  • bessere Verarbeitung und
  • ein differenzierteres Größensystem

unterscheiden.

Erwerbsmöglichkeiten

Solche Designermode kann man natürlich direkt in den Geschäften des Designers erwerben - Wolfgang Joop beispielsweise verkauft seine "Wunderkind"-Modelle in der Potsdamer Innenstadt. Alternativ dazu bieten viele Outlet-Stores die Möglichkeit, hochwertige Restbestände, Produktionsüberschüsse oder fehlerhafte Reihen der Vorjahreskollektionen zu günstigen Preisen zu erwerben.

Einige große Einzelhandelsketten der Textilbranche haben ihrer Kundschaft ebenfalls die Chance auf Designermode eröffnet, indem sie kurzzeitig immer wieder begrenzte Auflagen eigens für sie entworfener Kleidung offerieren.

Schon ein Einzelstück wertet das Outfit auf

Wer jedoch glaubt, sich von Kopf bis Fuß in Designerstöffchen hüllen zu müssen, um modisch mithalten zu können, irrt gewaltig. Manchmal genügt schon eine exklusive Handtasche, ein Schal, Gürtel oder Oberteil, um ein Outfit von der Stange auf den modisch neuesten Stand zu bringen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Designermode

Designerkleidung in Übergrößen

Designerkleidung in Übergrößen

Designer schneidern nur für dürre Models - von wegen! Mit ein bisschen Glück finden Sie auch Designerstücke in Normal- bzw. Übergrößen.

Allgemeine Artikel zum Thema Designermode

Modestyles rund um die Welt

Modestyles rund um die Welt

In den großen Modemetropolen wie New York, Paris und Berlin werden die aktuellsten Modetrends der berühmten Modedesigner und Newcomern vorgestellt. Doch was trägt die modebewusste Frau von heute in den Hauptstädten?

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen