Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Damen- und Herrenbekleidung

Was unterscheidet eigentlich Herren- von Damenbekleidung? Der Vergleich zeigt, dass es weniger Abweichungen gibt als gedacht. Die Unterschiede zwischen Damen- und Herrenbekleidung sind weit geringer, die Gemeinsamkeiten viel größer als landläufig angenommen. Von Rock und Bluse einmal abgesehen, die fast durchweg (aber nicht ausschließlich) als weibliche Domäne gelten, kann inzwischen so gut wie alles Übrige als unisex betrachtet werden.

Besonders in der Sport- und Freizeitbekleidung wird deutlich, wie ähnlich sich die Kleidung beider Geschlechter ist

Die Unterschiede...

In der heutigen Zeit ist es ziemlich schwer, überhaupt klare Abgrenzungen zwischen Damen- und Herrenmode zu treffen. Noch vor einigen Jahrzehnten konnte man den Rock ohne mit der Wimper zu zucken in die Damenabteilung verbannen, heute würde man damit wohl vielen Designern und Modeliebhabern auf die Füße treten.

...im Schnitt

Man sollte sich also eher auf allgemeine Merkmale stützen. In der Regel ist Herrenbekleidung um einiges weniger figurbetont als Bekleidung für Frauen. Es herrschen legère Hosen und weite T-Shirts vor.

Für erwachsene Männer schickt es sich zudem in der Öffentlichkeit nicht, ärmellos herumzulaufen. Tanktops gehören für Frauen zur Alltagskleidung, während Männer sie nur auf der Baustelle oder im Fitnessstudio tragen sollten.

Nichtsdestotrotz ist es nicht mehr nur den Frauen vorbehalten, enge Kleidung zu tragen. Röhrenjeans sind mittlerweile auch bei Männern total in und werden gerne mit knackigen T-Shirts kombiniert. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass Männer, was ihren Modegeschmack anbelangt, stärker an ihr Alter gebunden sind als Frauen. Ein 20jähriger in Röhrenjeans mag für die Öffentlichkeit ein gewohnter Anblick sein, mit 30 ist man dann jedoch schon gar nicht mehr so tolerant.

Dagegen kann auch eine Frau von 40 Jahren mit der entsprechenden Figur noch modische Experimente starten, ohne dafür krumm angesehen zu werden.

...in wechselnden Modetrends

Damit tut sich auch schon der nächste Unterschied zwischen Damen- und Herrenbekleidung auf. Die Trends bei den Damen wechseln alle paar Wochen und es ist auch nichts außergewöhnliches für eine Frau, sich ab und an ein paar besonders ausgefallenen Trends hinzugeben.

Unterschiede der Mode
Besonders in puncto Vielfalt und Schnitt unterscheidet sich weibliche von männlicher Mode

Die Herrenmode ist dagegen um einiges stetiger. Es herrschen dezente Basics vor, nur alle paar Monate kommen ein paar neue Trends dazu, die jedoch auch nicht von jedem Mann gleich begeistert angenommen werden. Während Frauen gerne auffällige und sehr individuelle Outfits tragen, herrschen bei den Männern einfache Schnitte und dezente Farben vor.

Im Großen und Ganzen geht das Duell in den wichtigsten Punkten unentschieden aus. Frauen dürfen sich über eine größere Vielfalt freuen, müssen sich jedoch auch häufig mit unbequemen Trends herumschlagen, während die Herren zwar sehr schlicht, aber dafür bequem leben.

Die Gemeinsamkeiten...

Wie eingangs bereits erwähnt, gibt es weniger eindeutige Abgrenzungen in puncto geschlechtsspezifischer Modewelt als gedacht. Ein Grund mehr, uns weiterführend mit den Gemeinsamkeiten auseinanderzusetzen.

...der letzten Jahre

Dazu gehören unter anderem die Röhrenjeans, die lange Zeit den Damen vorbehalten waren. In den 1990er Jahren entdeckten auch Männer die Hose für sich, seither wird sie von beiden Geschlechtern gleichermaßen getragen. Als Kombination bietet sich hier das lässig geschnittene T-Shirt an, auch dies eine Gemeinsamkeit beider Geschlechter, sowohl vom Style als auch von den Farben und der Passform her.

Gemeinsamkeiten in der Kleidung
Besonders im Sport- und Freizeitbereich wird Mode häufig unisex gestaltet

Einige Gemeinsamkeiten haben sich in den letzten 20 bis 30 Jahren überdeutlich entwickelt. Dazu gehören Outdoor-Jacken, die man in den 1970er bis 1980er Jahren noch nicht so nannte, obgleich damals der Trend begann, den funktionalen Style unisex zu gestalten.

Heute ist es im Ernst egal, ob Sie eine Wanderjacke für die Dame oder den Herrn kaufen, einzig die Größe spielt noch eine Rolle. Selbst die Farbwahl ist zwischen den Geschlechtern völlig angeglichen, Männer wie Frauen tragen von gedeckt bis sehr bunt im Outdoorbereich.

Ähnliches lässt sich von Freizeithosen sagen, nicht nur Jeans, auch Chinos oder Capris tragen Männer wie Frauen gleichermaßen, wobei es bei Capris noch Unterschiede in der Passform gibt.

...langfristig betrachtet

Über das gesamte 20. Jahrhundert haben sich einige modische Gemeinsamkeiten zwischen Damen- und Herrenbekleidung herauskristallisiert, die inzwischen so selbstverständlich sind, dass über vieles niemand mehr spricht. Hemden gehören fraglos dazu, und zu diesen auch die Krawatte, die zwar an Frauen seltener gesehen wird, aber weder als ungewöhnlich noch als Aufreger in irgendeiner Form betrachtet wird.

Der nächste Bereich sind die Freizeitschuhe. Sneaker, auch wenn man sie anders nannte, sind eine Erfindung aus dem 19. Jahrhundert, in den 1920er Jahren wurden sie vom Laufschuh- in den Tennisbereich und von dort in die Freizeit übernommen, seither tragen sie Männer wie Frauen gleichermaßen. Das lässt sich über Turnschuhe generell sagen.

Der Sportbereich insgesamt zeigt viele Gemeinsamkeiten in der Bekleidung zwischen Damen und Herren, von dort her kommend die Freizeitkleidung.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • group of teenagers © Tomasz Trojanowski - www.fotolia.de
  • 4 Colored Stick Notes Colored Pins Mix © Jan Engel - www.fotolia.de
  • 4 Colored Stick Notes Colored Pins Mix © Jan Engel - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema