Der Kulturbeutel, seine Herkunft und was Mann und Frau auf Reisen einpacken sollten

Mann mit nacktem Oberkörper vor Spiegel trocknet sein Gesicht ab

Für beide Geschlechter gibt es ein paar Dinge, die auf Reisen unbedingt in einen Kulturbeutel gehören

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Egal ob die Reise ins Hotel, die Jugendherberge oder in die freie Natur geht, der Kulturbeutel ist stets ein hilfreicher Begleiter. Die Industrie hat das erkannt und entwickelt immer praktischere Beutel. So wurde aus dem gängigen Kulturbeutel einer den man mittels einer Öse aufhängen kann. Der Vorteil liegt hierbei klar auf der Hand: Anstatt vom Waschbecken oder gar vom Boden aus die Utensilien heraus zu kramen, können sie nun bequem auf Augenhöhe entnommen werden. Kulturbeutel sind daher für Mann und Frau insbesondere auf Reisen unerlässlich, um nötige Pflegeprodukte sicher und mit dem erforderlichen Überblick unterzubringen.

Vor allem wenn der nächste Urlaub ansteht oder man auch nur für kurze Zeit wegfährt, wird der Kulturbeutel wieder aus dem Schrank geholt, um ihn als hilfreiches Utensil zur Unterbringung allerlei Pflegeprodukte zu verwenden. Das gilt für Männer gleichermaßen, wie für Frauen

Packliste für die Dame

Um diesen mit Sorgfalt zu packen und auf Reisen nicht wieder feststellen zu müssen, dass man einige wichtige Dinge schlichtweg vergessen hat, kann es sehr hilfreich sein, sich einmal Gedanken darüber zu machen, was in einen Kulturbeutel für die Frau von heute überhaupt gehört.

Tägliche Pflegeprodukte

Vorhanden sein sollten in einem Kulturbeutel zunächst einmal alle klassischen Produkte, die zur täglichen Körperpflege gebraucht werden. Dabei sollte es sich sowohl um eine normale Seife als auch um Duschgel beziehungsweise eine Waschlotion oder Badeöl und Shampoo handeln. Ebenso zu nennen sind

Zwar sind diese Produkte auch oftmals in den Hotelzimmern zu finden, aber die eigenen, gewohnten Mittel zu verwenden stellt nicht zuletzt aufgrund von unter Umständen wegen der Umstellung auftretenden Hautproblemen die bessere Variante dar.

Wattestäbchen, Nagelschere und Co.

Immer in einen Kulturbeutel gehören auch Wattestäbchen zur Reinigung der Ohren sowie eine Nagelschere und Feile, denn schließlich kann immer mal wieder schnell ein Nagel abbrechen oder einreißen, wodurch die entsprechenden Utensilien schlichtweg notwendig werden.

Auch ein Paket Taschentücher ist immer von Vorteil, denn oftmals benötigt man ein Tuch und möchte wohl sicherlich nicht unbedingt das Topilettenpapier benutzen müssen.

Tampons und Make-Up

Daneben sollten Frauen auch immer für den Fall einer eventuell auftretenden Menstruation vorsorgen und selbstverständlich auch alle nötigen Schmink-Produkte dabei haben, denn schließlich möchte man ja auch oder sogar besonders auf Reisen topgestylt sein.

Packliste für den Herrn

Ausgestattet mit praktischen Fächern und reflektierenden Flächen, die den Spiegel ersetzen und aus ersichtlichen Gründen nicht aus Glas bestehen, werden die Kulturbeutel immer mehr zu einem nicht wegzudenkenden Begleiter auf Reisen. Auch für den gepflegten Mann!

Hotelurlaub

Der Inhalt und somit der Beutel an sich sollte an das entsprechende Vorhaben angepasst werden. Der Aufenthalt in einem Hotel spricht für einen eher großen Kulturbeutel, in dem sich alle nötigen Hygieneartikel befinden, wie zum Beispiel

Da diese Liste von Mann zu Mann stark abweicht, kann eine generelle Liste nicht erstellt werden, da jeder selbst bestimmt, was er für die Hygiene notwendig hält. So wird im Inventar des Kulturbeutels eines Mannes das Pediküre-Set eher seltener auftreten, obwohl es gewiss den einen oder anderen männlichen Vertreter gibt, der genau ohne solch ein Set nicht das Haus verlässt.

Abenteuerurlaub

Weniger Inventar dürfte der Kulturbeutel erfassen, wenn es sich um einen Abenteuerurlaub handelt. Denn bei einem Rafting-Urlaub wird es wenig Sinn machen, sich per Spiegel und Haargel, für den Wildwasserspaß "schön" zu machen.

Bei einem Urlaub fern von der Zivilisation fehlen die elektrischen Geräte mangels Strom ganz automatisch in der Liste. Begrenzt werden hierbei die Utensilien dann auf das allernötigste:

  • Rasierzeug,
  • Kamm,
  • Zahnpasta und
  • Zahnbürste

dürften vollkommen ausreichend sein. Denn in der freien Natur wäre ein vollgepackter Kulturbeutel nicht nur völlig unbrauchbar und unnötiger Ballast, sondern ein beißender Vergleich wie er gegensätzlicher nicht sein kann.

Fazit

Was also alles in einen Kulturbeutel gehört, ist abhängig

  1. von der geplanten Reise und
  2. den Hygiene- und Stylingvorstellungen des Mannes oder der Frau.

So unterschiedlich die Reisen und Vorstellungen auch sein mögen, ist es gut zu wissen, dass es für jeden den passenden Kulturbeutel gibt, dessen praktischer Zweck, auf Reisen als auch Zuhause immer wieder äußerst hilfreich ist.

Ach ja, wer hat ihn erfunden? Hier streiten sich die Geister, denn während die einen fest überzeugt sind, dass der Kulturbeutel aus Russland stammt, glauben andere seinen Ursprung in Deutschland zu wissen. Doch egal woher er auch ursprünglich entstammt - praktisch ist er auf jeden Fall.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Man drying his face © Phase4Photography - www.fotolia.de

Autor:

Viola Reinhardt - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema