Tipps und Voraussetzungen für die Bewerbung als Kosmetikerin

Der Beruf der Kosmetikerin ist für viele Frauen ein echter Traumberuf. Kein Wunder, denn der Beruf ist äußerst vielseitig. Doch um ihn ausüben zu können braucht man nicht nur eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Kosmetikerin, man muss auch ganz bestimmte Voraussetzungen mitbringen. Und die hebt man am besten schon im Bewerbungsschreiben für den neuen Job deutlich hervor.

Von Anna Miller

Berufsbild Kosmetiker/in: Ausbildung und Karrierechancen

Was macht eine Kosmetikerin?

Viele glauben ja, dass eine Kosmetikerin nichts anderes tut, als andere Frauen zu schminken. Das tut eine Kosmetikerin zwar auch, allerdings geht es in diesem Beruf um noch mehr. Denn eine Kosmetikerin

  • berät Kunden und Kundinnen zum Thema Schönheits-, Gesichts- und Körperpflege,
  • verkauft kosmetische Produkte und
  • führt zudem kosmetische Behandlungen im Rahmen ihrer Qualifikationen durch.

Mögliche Behandlungen durch eine Kosmetikerin

Dazu gehören unter anderem

Auch die Pflege der Fingernägel zählt zu den Aufgaben einer Kosmetikerin. In weiterführenden Kursen kann zudem das Auftragen eines Permanent-Make-up erlernt werden.

Das Auftragen von Masken und Packungen in Gesicht und am ganzen Körper gehört zu den Angeboten im
Das Auftragen von Masken und Packungen in Gesicht und am ganzen Körper gehört zu den Angeboten im Kosmetikstudio

Wo arbeiten Kosmetikerinnen?

Angestellt sind Kosmetikerinnen unter anderem

Viele Kosmetikerinnen arbeiten dabei auf selbständiger Basis, um sich unabhängig von Arbeitgebern weiterbilden und ihr Talent auch außerhalb des Arbeitsplatzes zur Anwendung bringen zu können.

Ausbildung und Karrierechancen

Eine Ausbildung zur Kosmetikerin dauert in der Regel drei Jahre. In dieser Zeit muss die Auszubildende in einem so genannten dualen Ausbildungssystem einen Ausbildungsbetrieb vorweisen können und regelmäßig eine Berufsschule besuchen.

Die Karrierechancen für Kosmetikerinnen sind sehr gut. So kann man als Kosmetikerin eine Weiterbildung zur

absolvieren.

Welche Voraussetzungen müssen Kosmetikerinnen mitbringen?

Der Beruf der Kosmetikerin ist ein Dienstleistungsberuf und lebt von einer gewissen Kundenbindung. Daher sollten Bewerberinnen für diesen Beruf dazu in der Lage sein immer kundenorientiert zu arbeiten. Denn nur wenn die Kunden mit der Behandlung zufrieden sind und sich rundum wohl gefühlt haben, kommen sie auch wieder und empfehlen die Kosmetikerin weiter.

Toleranz und Stressresistenz

Das heißt, es sollte immer auf die persönlichen Belange und Bedürfnisse des Kunden Rücksicht genommen werden. Dazu gehört neben einem bestimmten Maß an Einfühlungsvermögen und einer gewissen Beobachtungsgabe natürlich auch ein freundlicher Umgang mit dem Kunden oder der Kundin - und den gilt es auch dann beizubehalten, wenn der Kunde einmal nicht so "pflegeleicht" ist. Das wiederum erfordert

  • ein hohes Maß an Toleranz sowie
  • eine gewisse Resistenz gegen Stress.

Produktkenntnis

Ein weiterer besonders wichtiger Aspekt im Beruf der Kosmetikerin ist aber auch die Produktkenntnis. Denn nur wer sich gut mit

  • den Produkten,
  • ihren Inhaltsstoffen und
  • deren Wirkungsweise

auskennt, der kann die Kunden kompetent beraten.

Einen Großteil des notwendigen Wissens bekommt man natürlich in der Ausbildung vermittelt. Jedoch gibt es immer neue Produkte und Erkenntnisse auf dem Gebiet der Kosmetik, sodass es nie schaden kann, wenn man sich in Fortbildungsmaßnahmen damit auseinandersetzt.

Eine gewisse Liebe und Hingabe zu alledem ist daher sicher ein Vorteil, wenn man erfolgreich als Kosmetikerin arbeiten möchte.

Eigenes gepflegtes Äußeres

Darüber hinaus sollte, wer seinen Kunden glaubhaft etwas in Sachen Gesichts- und Körperpflege vermitteln möchte, sich selbst als sein eigenes "Aushängeschild" betrachten. Das soll heißen, dass zu einer Kosmetikerin unbedingt ein gepflegtes Äußeres gehört.

Tipps für Bewerbungen

Tipp: In der Bewerbung sollte erwähnt werden, dass man alle oben genannten Voraussetzungen für den Beruf der Kosmetikerin erfüllt.

Möchte man sich um eine Stelle als Kosmetikerin bewerben, dann sollte man im Bewerbungsschreiben unbedingt betonen, dass man alle notwendigen Voraussetzungen für diesen Beruf mitbringt. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist da nur der Anfang. Auch

  • ein freundliches, zuvorkommendes, kreatives Wesen sowie
  • kundenorientiertes Denken und Handeln

dürfen in der Bewerbung durchaus erwähnt werden.

In der Bewerbung sollten unbedingt die persönlichen Eigenschaften erwähnt werden
In der Bewerbung sollten unbedingt die persönlichen Eigenschaften erwähnt werden

(Bereitschaft zu) Fortbildungsmaßnahmen

Zudem können und sollen in der Bewerbung auch die erworbenen Zusatzqualifikationen erwähnt werden. Hat man die Ausbildung gerade erst abgeschlossen, dann kann es nicht schaden, wenn man in der Bewerbung darauf hinweist, dass man gerne dazu bereit ist, in Zukunft an Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen.

Natürlich darf man in seinem Bewerbungsschreiben auch hervorheben, dass man bei sich selbst stets auf ein attraktives, gepflegtes Erscheinungsbild achtet. Das hat in diesem Fall keineswegs etwas mit übertriebener Eitelkeit zu tun, sondern zeigt vielmehr, dass man erworbene Kenntnisse in Sachen Pflege und Kosmetik auch gerne anwendet.