Die richtige Haut- und Haarpflege bei Saunagängen

Junge Frau mit langen, dunklen Locken und blauem Handtuch sitzt in der Sauna und lacht in die Kamera

Sauna und Körperpflege - Vor dem Saunieren ist die Reinigung, danach die Intensivpflege in Form von Peeling bzw. Maske wichtig

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Immer mehr Menschen nutzen den positiven Gesundheitseffekt durch regelmäßige Saunabesuche. Nicht nur Entspannung und Gesundheit profitieren vom Saunieren, auch die Haut wird wunderbar glatt, weich und schön. Die Haare können wiederum Nährstoffe besser aufnehmen. Es kommt jedoch auch auf die richtige Haut- und Haarpflege vor und nach den Saunagängen an. Wer diese anwendet, kann den positiven gesundheitlichen Effekt des Saunierens noch verstärken. Lesen Sie, wie Sie Haut und Haare vor und nach dem Saunagang optimal pflegen können.

Die Vorzüge des Saunabesuchs auf den Körper

Das Wechselspiel zwischen Hitze in der Sauna und Kälte im Tauchbecken oder unter der Dusche stärkt die Abwehrkräfte. In der Sauna weiten sich die Blutgefäße und während der Abkühlung ziehen sie sich wieder zusammen; der komplette Organismus wird angeregt.

In der Sauna lässt es sich wunderbar abschalten. Verspannungen, schlechte Laune und Sorgen lösen sich regelrecht in Luft auf. Die wohlige Wärme entspannt den Körper und die Psyche gleichermaßen.

Die Vorteile für Haut und Haare

Beim Saunieren wird die Haut wird stärker durchblutet und der Stoffwechsel kommt in Schwung. Durch die Schweißbildung in der Sauna wird die Haut durchfeuchtet.

Außerdem werden alte Hautschüppchen abgespült. Verhornte Zellen quellen auf und verlieren dadurch an überflüssigem Fett.

Schon allein die Entspannung wirkt sich positiv auf das Hautbild aus. Zudem wird die Haut durch die stärkere Durchblutung optimal mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

Studien geben des Weiteren Hinweise darauf, dass das Saunieren einen Anti-Aging-Effekt mit sich bringt, da die Haut dabei unterstützt wird, Feuchtigkeit zu speichern - somit wird kleineren Fältchen vorgebeugt. ein weiterer positiver Effekt: die hauteigene Schutzbarriere wird unterstützt; äußere Schadstoffe haben es somit deutlich schwerer, in die Haut einzudringen.

Für die Haare hat das Saunieren schlichtweg den positiven Effekt, dass Nährstoffe besser aufgenommen werden. Dies ist der Wärme zu verdanken, die das Öffnen der äußeren Schuppenschicht bewirkt.

Somit sollte besonders nach dem Saunagang auf eine Haarpflege in Form einer Kur oder Maske geachtet werden. Auf diese Weise kann sich das Haar wieder regenerieren - besonders für gestresste Haare stellt das Saunieren somit eine wahre Wohltat dar.

Pflegetipps für Haut und Haar

Damit man diese positiven Effekte richtig nutzen kann, sollte man sowohl vor als auch nach dem Saunieren ein paar Haut- und Haarpflegetipps beachten.

Haut- und Haarpflege vor dem Saunieren

Gesündere Haut durch Sauna

Nackte Frau mit Handtuch auf Kopf sitzt in Sauna auf Bank
The naked girl sits on a bench in a sauna © Deklofenak - www.fotolia.de

Neben Herz und Kreislauf profitiert auch die Haut von der Sauna, berichtet die Apotheken Umschau.

Privatdozent Joachim Fuhr und sein Team von der Universität Jena fanden heraus, dass Menschen, die sich regelmäßig den „Schwitzkasten“ gönnen, einen besseren Säureschutz ihrer Haut aufbauen. Außerdem verlieren sie weniger Salz.

Bevor es in die Sauna geht, wird die Haut unter der Dusche gründlich gereinigt und das Gesicht abgeschminkt. Nur so kann der Schweiß richtig fließen.

Nicht nur aus hygienischen Gründen ist das gründliche Reinigen von Haut und Haar unerlässlich; gleichzeitig werden kleine Hautschüppchen entfernt, wodurch die Poren nicht verstopfen können. Außerdem hilft warmes Wasser bei der Einstellung auf die kommende Hitze. Das anschließende Abtrocknen der Haut ist wichtig; anderenfalls wird das Schwitzen verzögert.

Leidet man unter trockener Haut, sollte man diese etwa zwei Stunden vor dem Saunagang mit einer fetthaltigen Creme einreiben. So können ihr Dusche und die geringe Luftfeuchtigkeit in der finnischen Sauna nichts ausmachen.

Die Haare sollten vor dem ersten Saunagang mit einem milden Shampoo gereinigt werden. Ob man mit trockenen oder nassen Haaren in die Sauna geht, ist im Prinzip egal. Für die nasse Variante spricht, dass man in diese eine Haarkur einmassieren kann - durch die Hitze werden deren Nährstoffe besonders gut aufgenommen.

Vor dem Saunagang Haut und Haare gründlich reinigen unter der Dusche
Vor dem Saunagang Haut und Haare gründlich reinigen unter der Dusche

Haut- und Haarpflege nach dem Saunieren

Nach dem ersten Saunagang sind die Haut und das Haar, durch die heißen Dämpfe und den Schweiß aufgequollen. Der ideale Zeitpunkt für ein intensives Peeling der Haut. Das Abreiben mit Meersalz ist eine Wohltat für die Haut – raue Stellen an Knien, Ellenbogen oder Fersen lassen sich jetzt ganz leicht abrubbeln.

Sollte das Peeling in einer öffentlichen Sauna untersagt sein, ist der Luffaschwamm die beste Alternative. Im Gesicht sollte die Haut nicht zu sehr gerubbelt werden, denn die eingeweichte Haut ist sehr empfindlich.

Nach dem letzten Saunagang ist eine nährende Gesichtsmaske gefragt. Die Extraportion Pflege sollte nach dem Nachschwitzen aufgetragen werden; die Poren sind jetzt weit geöffnet und nehmen die Wirkstoffe bereitwillig auf. Anschließend einfach mit Wasser abspülen.

Eine reichhaltige Lotion auf die komplett abgekühlte Haut auftragen
Eine reichhaltige Lotion auf die komplett abgekühlte Haut auftragen

Nach dem letzten Saunagang braucht man zum Duschen keine Seife; die Haut ist absolut sauber. Um ihr die fehlende Feuchtigkeit zurück zu geben, sollte man sie mit einer reichhaltigen Lotion verwöhnen. Der Körper sollte dafür jedoch komplett abgekühlt sein, anderenfalls vermischt sich die Creme mit neuem Schweiß.

Nicht nur die Haut, auch das Haar ist durch die Hitze aufgequollen. Der richtige Zeitpunkt für eine Haarmaske, denn die Wirkstoffe können besonders tief in das Haar eindringen. Wenn nicht schon aufgetragen, kann man dies vor dem zweiten Saunagang nachholen.

Nun spült man auch die aufgetragene Haarmaske aus. Möglich ist aber auch, sie erst jetzt aufzutragen. Als beste Möglichkeit der Haarpflege beim Saunieren gilt jedoch jedoch folgende Variante: Vor dem Saunagang wäscht man die Haare, massiert nach dem ersten Saunagang eine Haarmaske ein, die man nach dem letzten Gang einfach wieder ausspült.

Vor allem regenerierende Haarmasken oder -kuren sind jetzt zu emmpfehlen. Durch die verstärkte Wirkung wird besonders geschädigtes Haar davon profitieren.

Grundinformationen und Hinweise zur Sauna

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: woman in a sauna with towel relaxing © Tandem - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Shower woman. Happy smiling woman washing shoulder showering in © pololia - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Young woman pouring body lotion in hand © studiovespa - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema