Danarium

Saunieren auf sanfte Art bei geringeren Temperaturen

Das Danarium ist ein Dampfbad mit einer Raumtemperatur von etwa 65 Grad Celsius. Im Danarium herscht in der Regel eine Luftfeuchtigkeit von etwa 60 Prozent. Da es nicht so heiß wie die herkömmliche Sauna ist, ist es besonders für empfindliche Menschen angenehm.

Nackte Frau in Dampfsauna
Bagno Turco © vision images - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Danarium

Das Danarium ist ein Dampfbad und hat eine hohe Luftfeuchtigkeit von über 60 Prozent, die Temperatur liegt in der Regel zwischen 45° und 65°. Somit ist das Danarium milder als eine Sauna und für einen bestimmten Personenkreis besser verträglich.

Optisch erinnert ein Danarium an eine Mischung aus finnischer Sauna und römischem Dampfbad; oft sind die Wände gekachelt und die Liegebänke aus Holz. Formschön und modern trägt das angenehme Ambiente zur Entspannung bei.

Gesundheitliche Auswirkung und Anwendungsgebiete

Die sanftere Form dieses Dampfbades wirkt sich günstig auf

aus.

können gelindert werden. Der Erholungsfaktor ist groß und bringt eine Regeneration und Entspannung mit sich.

Das Danarium ist zwar ein Dampfbad, aber ohne Nebel wie etwa im römischen Dampfbad. Kräuteressenzen und ätherische Öle reichern die Aufgüsse an und manchmal wird das Danarium auch in Verbindung mit einer Lichttherapie angeboten. Eine farbige Beleuchtung soll sich günstig auf die psychische Konstitution auswirken und harmonisieren.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Danarium

Allgemeine Artikel zum Danarium

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen