Caldarium

Römisches Dampf- und Inhalationsbad, das die Atemwege befreit und regenerierend wirkt

Das Caldarium ist ein Dampf- und Inhalationsbad. Leicht verträglich und mit nur 38 Grad Raumtemperatur regt es den Stoffwechsel an und stärkt das Immunsystem. Ein Zusatz von Kräuteressenzen und beruhigenden ätherischen Ölen ist üblich.

Nackte Frau in Dampfsauna
Bagno Turco © vision images - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Caldarium

Das Caldarium ist üblicherweise Teil eines römischen Dampfbades. Keramikgefliest und auf mindestens zwei Ebenen hat es Ruhebänke und versetzt den Saunierenden in römische Zeiten und deren Badekultur. Die Schönheit der Raumgestaltung beeinflusst die Psyche und wirkt sich günstig auf den Stressabbau aus.

Merkmale und Wirkungsweise

Das Caldarium ist sanfter als eine Sauna und hat in der Regel eine Temperatur zwischen 45° und 47°. Es bietet folgende gesundheitliche Vorzüge:

Das Caldarium ist besonders für Menschen geeignet, die kreislaufbedingt die wesentlich heißere Sauna nicht vertragen und für Kinder, die mit dem Saunieren gerade beginnen. Auch ältere Menschen ziehen das Caldarium oft vor. Die Aufenthaltsdauer sollte dreißig Minuten nicht überschreiten und anschließend gibt es eine halbstündige Ruhephase. Wöchentlich kann das Caldarium bis zu dreimal besucht werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Caldarium

Allgemeine Artikel zum Caldarium

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen