Wirkung und Herstellung eines Peelings für den Po

Badesalze, Öle und Cremes vor Kräutern und aufgerollten, weißen Handtüchern im Korb

Zu den hilfreichen Zusätzen zählen z.B. Meersalz und Weizenkleie sowie verschiedene Öle

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Alles für den sexy Po! Ein knackiger Po versetzt Männer wie Frauen gleichermaßen in Begeisterung. Doch die schönsten Rundungen zeigen sich gelegentlich auch von ihrer unschönen Seite - mit Unreinheiten des Hautbildes, kleine Pickelchen oder spröder Haut.

Welche Frau wünscht sich nicht insgeheim die Rückansicht einer Jennifer Lopez, Nicole Scherzinger oder Kylie Minogue? Mit dem richtigen Sportprogramm und einer ausgewogenen Ernährung lässt sich die Form positiv beeinflussen. Der Po wird schon nach kurzer Zeit knackiger und fester, was besonders bei den Herren zum Hingucken verführt.

Doch was nützt einem der schönste Knackpo, wenn die Haut alles andere als glatt, weich und geschmeidig ist?

Die richtige äußere Pflege darf nicht vernachlässigt werden, sie ist genauso wichtig wie regelmäßiger Sport und eine bewusste Ernährung. Denn spätestens im knappen Bikini, in der Sauna oder unter der Dusche beim Sport lassen sich unschöne Hautunreinheiten nicht vor fremden Blicken verbergen.

Po-Peeling wirkt wahre Wunder

Ein regelmäßiges Peeling sorgt nicht nur im Gesicht und Dekolleté für schöne, reine Haut. Peelings für den Po lassen die Haut auch hier wunderbar zart und geschmeidig werden.

Besonders in den kalten Monaten wird die Pflege unserer Kehrseite meist eher stiefmütterlich behandelt, obwohl dicke Stoffe die Haut zusätzlich reizen. Steigen im Frühjahr die Temperaturen und werden die Röcke wieder kürzer, dann wird es höchste Zeit für ein intensives Schönheitsprogramm in Sachen Po.

Wie stellt man eine Peelingcreme für den Po her?

Selbstverständlich kann man auf ein Fertig-Peeling aus der Drogerie zurückgreifen. Diese Körperpeelings sind allerdings mitunter sehr teuer und meist mit diversen Zusatzstoffen versetzt, die einer längeren Haltbarkeit dienen.

Es geht aber auch anders - Peelings für den Po lassen sich in kürzester Zeit mit nur wenigen Zutaten selbst herstellen. Das Schöne daran ist, dass sich die benötigten Zutaten in fast jeder Küche befinden und sich damit ein Peeling ohne unnötige Zusätze herstellen lässt.

Zutaten

Es kommt nur rein, was wirklich benötigt wird – nicht mehr und nicht weniger! Zur Herstellung eines Peelings, egal für welche Körperstelle, wird immer ein sogenanntes Schrubb-Mittel benötigt. Sehr gut eignen sich hierfür:

in jeder Körnung, aber auch

Als weiterer Zusatz gehört Öl in jedes Peeling, das die Haut am Po befeuchtet und weich macht. Geeignet ist hierfür fast jedes Öl, das in der Küche verwendet wird. Bevorzugt kommen bei den meisten Anwendern

ins Peeling; mit ihrem nussigen Duft bieten

ein wenig Abwechslung und auch fruchtiges Öl wie

  • Grapefruitöl oder
  • Orangenöl

kann verwendet werden. Mit ein paar Topfen beigemengten ätherischen Ölen lässt sich der Duft des Peelings nach Belieben variieren.

Herstellung

Die Herstellung eines Peelings für den Po ist denkbar einfach: In einer kleinen Schale werden die Inhaltsstoffe vermengt, bis eine Paste entsteht. In kreisenden Bewegungen wird die Paste nun auf den Po aufgetragen.

Die Haut am Gesäß ist sehr viel dicker als die Gesichtshaut, entsprechend darf ruhig ein wenig fester gerubbelt werden, ohne der Haut dabei zu schaden. Hinterher mit viel Wasser abwaschen, am besten unter der Dusche.

Rezepte

Meersalz und Olivenöl

Der Klassiker unter den Peelings für den Po sind Mischungen aus Meersalz und Olivenöl. Während das Meersalz die Haut durch seine Mineralien reinigt und strafft, schenkt das Olivenöl der Haut Geschmeidigkeit.

Zucker mit Mandel- oder Jojoba-Öl

Diese Zusammensetzung ist sehr beliebt und eignet sich besonders als Peeling für den Po. Mit dem Öl wird die Haut wunderbar mit allen Fetten versorgt, die sie benötigt und der Zucker dient als Schrubb-Mittel, das sich in der Dusche völlig auflöst und keine Spuren hinterlässt.

Salz aus dem Toten Meer & Honig & Olivenöl

Dieses Rezept eignet sich für unreine Haut mit kleinen Entzündungen besonders gut - der Honig lässt die betroffenen Stellen schnell verheilen.

Grundinformationen und Tipps zum Peeling

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: aromaterapia © Cristina Bedia - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema