Wirkung und Herstellung eines Peelings für den Po

Badesalze, Öle und Cremes vor Kräutern und aufgerollten, weißen Handtüchern im Korb

Zu den hilfreichen Zusätzen zählen z.B. Meersalz und Weizenkleie sowie verschiedene Öle

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Alles für den sexy Po: Ein knackiger Po versetzt Männer wie Frauen gleichermaßen in Begeisterung. Doch die schönsten Rundungen zeigen sich gelegentlich auch von ihrer unschönen Seite - mit Unreinheiten des Hautbildes, kleinen Pickelchen oder spröder Haut. Ein Peeling für den Po kann helfen - dabei lässt es sich mit einfachen Zutaten selbst herstellen. Lesen Sie über die Wirkung und Herstellung eines Peelings für den Po.

Welche Frau wünscht sich nicht einen knackigen, schönen Po? Mit dem richtigen Sportprogramm und einer ausgewogenen Ernährung lässt sich die Form positiv beeinflussen. Der Po wird schon nach kurzer Zeit knackiger und fester, was besonders bei den Herren zum Hingucken verführt. Doch was nützt einem der schönste Knackpo, wenn die Haut alles andere als glatt, weich und geschmeidig ist?

Die richtige äußere Pflege darf nicht vernachlässigt werden; sie ist genauso wichtig wie regelmäßiger Sport und eine bewusste Ernährung. Denn spätestens im knappen Bikini, in der Sauna oder unter der Dusche beim Sport lassen sich unschöne Hautunreinheiten nicht vor fremden Blicken verbergen.

Die Wirkung eines Po-Peelings

Ein regelmäßiges Peeling sorgt nicht nur im Gesicht und Dekolleté für schöne, reine Haut. Peelings für den Po lassen die Haut auch hier wunderbar zart und geschmeidig werden.

Besonders in den kalten Monaten wird die Pflege unserer Kehrseite meist eher stiefmütterlich behandelt, obwohl dicke Stoffe die Haut zusätzlich reizen. Steigen im Frühjahr die Temperaturen und werden die Röcke wieder kürzer, dann wird es höchste Zeit für ein intensives Schönheitsprogramm in Sachen Po.

Gegen Pickel am Po

Ein Problem, über das niemand sprechen mag, und trotzdem betrifft es zahlreiche Menschen: Pickel am Po. Die Ursachen sind unterschiedlich und reichen von ungünstigen Unterwäsche-Materialien bis hin zu langem Sitzen und Scheuern der Kleidung.

Häufig sind auch verstopfte Talgdrüsen Schuld. Wer dazu neigt, tut gut daran, seine Haut einmal wöchentlich zu peelen; auf diese Weise kann sie von abgestorbenen Hautschuppen befreit werden. Vorsicht bei Eiterpickeln: in dem Fall sollte auf ein Peeling verzichtet werden - man würde die Bakterien nur unnötig verbreiten. Besser ist, in einem solchen Fall mit einem Arzt zu sprechen.

Nahaufnahme Peeling Salz auf Holzlöffel
Nahaufnahme Peeling Salz auf Holzlöffel

Die eigene Herstellung

Selbstverständlich kann man auf ein Fertig-Peeling aus der Drogerie zurückgreifen. Diese Körperpeelings sind allerdings mitunter sehr teuer und meist mit diversen Zusatzstoffen versetzt, die einer längeren Haltbarkeit dienen.

Es geht aber auch anders - Peelings für den Po lassen sich in kürzester Zeit mit nur wenigen Zutaten selbst herstellen. Das Schöne daran ist, dass sich die benötigten Zutaten in fast jeder Küche befinden und sich damit ein Peeling ohne unnötige Zusätze herstellen lässt.

Zutaten

Es kommt nur rein, was wirklich benötigt wird – nicht mehr und nicht weniger! Zur Herstellung eines Peelings, egal für welche Körperstelle, wird immer ein sogenanntes Schrubb-Mittel benötigt. Sehr gut eignen sich hierfür: Zucker oder Salz in jeder Körnung, aber auch

Als weiterer Zusatz gehört Öl in jedes Peeling, das die Haut am Po befeuchtet und weich macht. Geeignet ist hierfür fast jedes Öl, das in der Küche verwendet wird. Bevorzugt kommen bei den meisten Anwendern Sonnenblumenöl und Olivenöl ins Peeling; mit ihrem nussigen Duft bieten

oder ein wenig Abwechslung und auch fruchtiges Öl wie Grapefruitöl oder Orangenöl kann verwendet werden. Mit ein paar Topfen beigemengten ätherischen Ölen lässt sich der Duft des Peelings nach Belieben variieren.

Und so gehts:

Die Herstellung eines Peelings für den Po ist denkbar einfach: In einer kleinen Schale werden die Inhaltsstoffe vermengt, bis eine Paste entsteht. In kreisenden Bewegungen wird die Paste nun auf den Po aufgetragen.

Die Haut am Gesäß ist sehr viel dicker als die Gesichtshaut, entsprechend darf ruhig ein wenig fester gerubbelt werden, ohne der Haut dabei zu schaden. Hinterher mit viel Wasser abwaschen, am besten unter der Dusche.

Rezepte

Meersalz und Olivenöl

Der Klassiker unter den Peelings für den Po sind Mischungen aus Meersalz und Olivenöl. Während das Meersalz die Haut durch seine Mineralien reinigt und strafft, schenkt das Olivenöl der Haut Geschmeidigkeit.

Zucker mit Mandel- oder Jojoba-Öl

Diese Zusammensetzung ist sehr beliebt und eignet sich besonders als Peeling für den Po. Mit dem Öl wird die Haut wunderbar mit allen Fetten versorgt, die sie benötigt und der Zucker dient als Schrubb-Mittel, das sich in der Dusche völlig auflöst und keine Spuren hinterlässt.

Salz aus dem Toten Meer & Honig & Olivenöl

Dieses Rezept eignet sich für unreine Haut mit kleinen Entzündungen besonders gut - der Honig lässt die betroffenen Stellen schnell verheilen.

Kaffeepeeling zum Selbermachen

Mit einem Kaffeepeeling lassen sich alte Hautschuppen lösen und das Hauterscheinungsbild verbessern

Ganze Kaffeebohnen im Sack mit kleiner Schaufel
coffee © April D - www.fotolia.de

Die positive Wirkung eines Kaffeepeelings ist bereits seit Generationen bekannt. Ein Peeling entfernt grundsätzlich alte Hautschuppen und regt die Zellerneuerung an. Die Haut kann frei atmen und erhält ein frisches, jugendliches Aussehen.

Es gibt zahlreiche Peeling-Produkte zu kaufen. Doch selbst hergestellte Mixturen, entsprechend eigener Vorlieben und persönlicher Hautbeschaffenheit, liegen gegenüber kosmetischen Fertigprodukten, mit unerwünschten Zusatzstoffen, klar im Vorteil.

Mit Kaffeepeelings Cellulite entgegenwirken

Der Koffeinanteil mit seiner anregenden, durchblutungsfördernden Wirkung erzielt ein sichtlich verbessertes Hauterscheinungsbild. Regelmäßige Anwendungen können der gefürchteten Cellulitis entgegenwirken.

Herstellung

Dabei lassen sich Kaffeepeelings schnell herstellen, da die Bestandteile überwiegend in jedem Haushalt vorhanden sind. Viele Anwender benutzen dafür lediglich den Kaffeesatz ihres Getränks, andere wiederum übergießen frisches Kaffeemehl mit heißem Wasser. Für ein Ganzkörperpeeling werden fünf Esslöffel Kaffeepulver benötigt. Personen mit Hautunreinheiten schwören auf eine Beigabe von Kieselsäuregel. Ferner können hautpflegende Zutaten, wie Honig, Oliven- und Jojobaöl, hinzugegeben werden.

Anwendung

Das Kaffeepeeling sollte bevorzugt in der Dusche oder Badewanne durchgeführt werden. Mit sanften, kreisenden Bewegungen wird der beste Peeling-Effekt erreicht. Eine Einwirkzeit von etwa zehn Minuten steigert die Koffeinwirkung. Das Peeling kann zwei Mal wöchentlich angewendet werden. Nach der Behandlung wird die Paste mit lauwarmem Wasser entfernt.

Kaffeepeelings bewirken ein erfrischendes Hautgefühl, eine verbesserte, feine Hautstruktur und sorgen insgesamt für ein gesteigertes Wohlbefinden.

Zuckerpeelings für Gesicht und Körper

Mit einem selbst hergestellten Zuckerpeeling werden Gesicht und Körper mit Nährstoffen versorgt

Zuckerpeelings sind eine feine Sache, um samtweiche Haut zu bekommen. Sie sind Bestandteil der Produktpaletten einiger Naturkosmetikhersteller. Die Inhaltsstoffe kennt man zum großen Teil aus der Küche.

Herstellung eines Ganzkörperpeelings

Man könnte sie selber herstellen. Zucker ist die Komponente, die für die Rubbelwirkung dabei sein muss. Außerdem wird noch eine Zutat benötigt, die die verbindende Masse stellt und möglichst der Haut Nährstoffe liefert.

So lassen sich Ganzkörperpeelings aus 3 Esslöffeln Zucker und einem Becher Sahne oder einem halben Becher Quark anrühren; eine weiche Avocado kann Sahne oder Quark ersetzen. Für das Gesicht ist auch diese Mischung angenehm: 3 Teile Honig, 4 Teile Zucker, 4 Teile Haferflocken, 1/2 Teil Öl. Oder einfach Quark, Honig und Zucker mischen. Der Honig hat eine klärende und nährende Wirkung.

Die Masse wird durch kreisende Bewegungen der Hände oder mit einem Peelingschwamm in die Haut einmassiert. Am Körper fester und länger als im Gesicht. Anschließend wird alles mit lauwarmem Wasser abgespült bis kein klebriges Gefühl mehr da ist. Gut gereinigte, glatte, streichelweiche zarte Samthaut ist das Ergebnis! Auch bei trockener und empfindlicher Haut.

Fertige Mischungen

Selbermachen ist nicht jedermanns Sache und oft auch zu zeitaufwändig. Auf Reisen geht das schon gar nicht.

Wer die guten Zutaten lieber fertig gemixt kaufen möchte, findet die Zuckerpeelings bei Anbietern von Naturprodukten; oft angereichert mit sinnvollen Pflegestoffen und betörenden Düften.

Beautytipp - Im Handumdrehen ein Peeling herstellen

Peelings sind schon eine tolle Sache: Sie befreien die Haut von abgestorbenen Zellen, regen die Durchblutung an und sorgen somit für einen strahlend schönen, glatten Teint. Als Ganzkörperanwendung schließlich kann das Peeling auch einmal kräftiger ausfallen und so gleich noch eine Anti-Cellulite-Behandlung ersetzen. Wichtigster Bestandteil für alle, die ihr Peeling einmal selbst anrühren statt kaufen möchten, ist Salz.

Echtes Meersalz überzeugt gleich durch zwei Eigenschaften: Zum einen funktionieren die einzelnen Salzkörner wie ganz natürliche Schleifpartikel. Wie intensiv das Peeling ausfallen soll, kann dabei jeder ganz individuell entscheiden: Grobkörnigere Salzsorten eignen sich vor allem für ein kräftiges Ganzkörperpeeling, feiner gesiebtes Salz eher fürs Gesicht. Zum anderen ist Salz reich an verschiedenen Mineralien - die wiederum ihren Beitrag für eine rosig schöne Haut leisten können.

Und wie lässt sich nun aus haushaltsüblichem Meersalz ein tolles Peeling herstellen? Ganz einfach! Hierzu muss das Salz lediglich mit einem ebenfalls zum Verzehr geeigneten Speiseöl gemischt werden, bis sich eine geschmeidige, aber nicht zu flüssige Konsistenz ergibt. Je nach Körnung wird ein Verhältnis von etwa 3 bis 5 Teilen Flüssigkeit/Öl zu 1 Teil Salz empfohlen. Als besonders geeignet gilt Olivenöl, ansonsten tut es aber auch einfaches Sonnenblumenöl.

Alternativ kann das Salz übrigens auch mit einer Bodylotion bzw. Gesichtscreme gemischt werden. Und für den besonderen Kick sorgen ein paar Teelöffel fein gemahlenes Kaffeepulver - ebenfalls eine tolle Peelingbeigabe und somit wie gemacht fürs eigene "Home Spa"...

Grundinformationen und Tipps zum Peeling

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: aromaterapia © Cristina Bedia - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: gesichtspflege - peeling © emmi - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema