Wie eröffne ich mein eigenes Massagestudio?

Wellness - Lavasteine, ätherische Öle und lila Pflanze

Medizinische Massagen darf man nur mit einer staatlich anerkannten Ausbildung durchführen

Bei der Eröffnung eines eigenen Massagestudios sind einige Dinge zu beachten. Neben einer entsprechenden Ausbildung muss man über geeignete Räumlichkeiten und eine fachgerechte Ausstattung verfügen.

Massagestudios dienen vor allem der Entspannung und bieten zahlreiche Anwendungen an. Wer selbst eine Begabung für das Massieren besitzt und diese beruflich anwenden möchte, kann sich sein eigenes Massagestudio eröffnen und dort Massagen als Dienstleistung anbieten. Bei der Eröffnung eines Massagestudios sind jedoch einige Dinge zu beachten.

Ausbildung

Wer andere Menschen massieren will, sollte auch wirklich etwas davon verstehen und eine entsprechende Ausbildung besitzen. In der Regel werden professionelle Massagen in Deutschland von

durchgeführt. Geregelt wird die Ausbildung zum Masseur durch eine spezielle Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Masseure und medizinische Bademeister.

Inhalte

Absolviert wird die Ausbildung in der Regel an staatlichen oder auch staatlich anerkannten Berufsfachschulen. Der Auszubildende erhält dabei

  • die theoretischen Grundlagen der menschlichen Anatomie und Physiologie.

Zu den weiteren Lehrinhalten können die Themen

gehören. Auch auf privaten Massageschulen können Massagekenntnisse erworben werden, die jedoch nur im Wellness- und Präventivbereich angewandt werden dürfen.

Arten von Massagen

Bei Massagen unterscheidet man zwischen dem medizinischen Anwendungsbereich und dem so genannten Gesundmassagebereich, zu dem

  • Wellnessmassagen
  • Präventivmassagen oder
  • kosmetische Behandlungen

zählen.

Während medizinische Massagen nur von staatlich anerkannten Masseuren durchgeführt werden dürfen, ist eine Massage, die nur zur Entspannung dient, auch Laien erlaubt, unter der Voraussetzung, dass

  • die Massage nur an gesunden Menschen vorgenommen wird
  • keine Heilungsversprechen oder Diagnosen abgegeben und
  • keine Krankheiten behandelt werden.

Außerdem darf kein geschützter Berufstitel wie zum Beispiel "Masseur" angenommen werden. Im Falle einer Selbstständigkeit muss diese als Gewerbe oder freiberufliche Tätigkeit ordnungsgemäß angemeldet werden.

Räumlichkeiten und Anschaffungen

Hat man die rechtlichen Grundlagen erfüllt und sich die entsprechenden Massagekenntnisse angeeignet, kann man daran gehen, ein eigenes Massagestudio zu eröffnen. Dazu benötigt man natürlich geeignete Räumlichkeiten und eine professionelle Ausstattung, was mit einigen Kosten verbunden ist.

  • Grundvoraussetzung für ein gutes Massagestudio ist eine professionelle Massageliege, die sich verstellen lässt und auf der alle möglichen Handgriffe und Bewegungen ausgeführt werden können.
  • Man sollte zudem in der Lage sein, klassische Ganzkörper- und Teilkörpermassagen sowie Lymphdrainagen oder Aromamassagen anzubieten.
  • Auch das Ambiente des Studios, zu dem zum Beispiel dezentes Licht und angenehme Düfte gehören, ist wichtig, um dem Klienten eine behagliche Wohlfühlatmosphäre zu vermitteln, denn schließlich soll der Gast ja wiederkommen.

Detailliertere Hinweise zur nötigen Ausrüstung finden Sie beispielsweise hier.

Grundinformationen zu Massagestudios

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: spa products © Yanik Chauvin - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema