Unterschiedliche Anwendungsgebiete und Geschichte sowie Durchführung der Ohrkerzen-Behandlung

Brennende Kerze

Die Ohrkerzen-Behandlung als alternativmedizinische Therapie

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Als Ohrkerzen-Behandlung bezeichnet man eine alternativmedizinische Therapie. Dabei werden spezielle Ohrkerzen für die Behandlung von verschiedenen gesundheitlichen Störungen verwendet.

Ziel und Zweck

Ziel und Zweck der Ohrkerzen-Behandlung oder Ohrkerzen-Therapie, ist die Behandlung verschiedener Beschwerden und Krankheiten mit Hilfe von speziellen Ohrkerzen. Im Wellness-Bereich wird die Methode auch zu Entspannungszwecken angewandt.

Die Behandlung wirkt auf die Ohren und das Trommelfell wie eine sanfte Massage. Dabei kommt es zu einem warmen Gefühl und einem spürbaren Druckausgleich in den Ohren.

Geschichte

Ohrkerzen-Behandlungen wurden schon vor Jahrhunderten von den Hopi-Indianern durchgeführt. Auch in Asien benutzten einige Naturvölker Kerzen für medizinische Behandlungen an den Ohren.

Die Ohrenkerzen

Die Ohrkerzen, die auch Hopi-Kerzen genannt werden, sind etwa zwanzig bis dreißig Zentimeter lang und sechs bis zehn Millimeter breit. Ohrkerzen sind ein reines Naturprodukt und werden auch heute noch in Handarbeit hergestellt. Zusammengesetzt werden die Kerzen in der Regel aus:

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Ohrkerzen das CE-Siegel tragen. Diese Kerzen enthalten einen Filter, der die Anwendung sicherer macht.

Grundprinzip

Beim Anzünden der Kerze kommt es zu einem Verbrennungsprozess, der am unteren Kerzenende einen geringfügigen Unterdruck bewirkt. Die Anwender der Ohrkerzen-Behandlung gehen davon aus, dass es dadurch zu einer Druckregulation im Mittelohr und den Nebenhöhlen kommt. Zudem soll ein positiver Sekretabfluss sowie die periphere Durchblutung der Haut angeregt werden.

Außerdem kommt es zu einer Stimulierung von Energiepunkten und Reflexzonen im Ohrbereich.

Durch den hervorgerufenen Kamineffekt und die durch die Flamme induzierten Vibrationswellen wirkt eine Ohrkerzenbehandlung wie eine Massage für das Trommelfell. Die Wärme und die wechselnden Druckverhältnisse regen die Durchblutung und den Lymphabfluss an.

  • So können Ablagerungen aus dem Ohr sowie den Nebenhöhlen gelöst werden.
  • Über die Eustachische Röhre wirken Ohrkerzen auch auf den Rachenbereich.
  • Das Knistern und Rauschen der Ohrkerze sowie der zarte Honigduft verhelfen zu einer tiefen Entspannung.

Anwendungsgebiete

Zur Anwendung kommen Behandlungen mit Ohrkerzen bei Beschwerden wie:

Ohrkerzen - Die natürliche Behandlung von Erkältungen

Erkälteter Mann mit Schal und Pulli liegt unter der Decke und friert
Junger Mann ist erkältet und friert © Danel - www.fotolia.de

Bereits Jahrhunderte alte Urvölker vertrauten auf die Wirkung von Ohrkerzen. Auch in Deutschland erfreut sich diese Naturheilmethode immer größerer Beliebtheit. Ob bei Erkältungssymptomen wie Schnupfen oder bei Ohren- sowie Kopfschmerzen, kann die Behandlung mit Ohrkerzen eine sanfte Abhilfe schaffen.

Das Baumwollröhrchen der Ohrkerze ist mit reinem Bienenwachs umgeben und bei manchen Ausführungen wurden sogar Kräuter oder Düfte eingearbeitet. Die Kerze wird auf die Ohrmuschel gestellt, während man auf der Seite liegt. Am besten sollte eine zweite Person die Ohrkerze anzünden und während der gesamten Behandlung festhalten. Durch den Unterdruck, der dabei erzeugt wird, wird überschüssiges Sekret aus dem Ohr befördert. Außerdem wird durch die Flammenbewegung eine Luftzirkulation im Ohr aufgebaut, die die Durchblutung fördert und das Innenohr leicht massiert. Die Behandlung beider Ohren dauert etwa eine halbe Stunde.

Ohrreinigung und allgemeines Wohlbefinden durch die Ohrkerzenbehandlung

Die Hopi-Ohrkerzenbehandlung zur Anregung des Sekretflusses

Ohr einer Frau, die ihre Hand unterstützend um das Ohr legt
What did you say? © Arto - www.fotolia.de

Wer kennt es nicht: durch Entzündungen der Nasennebenhöhlen, Erkältungen und Kopfschmerzen sind auch die Ohren dicht, was ziemlich unangenehm sein kann. Doch dieses bedrückende Gefühl kann auch auftreten, wenn man unter Ohrgeräuschen und Ohrsausen leidet.

Die Ohrkerzenbehandlung

In diesen Fällen ist die so genannte Hopi-Ohrkerzenbehandlung eine gute Lösung. Diese regt den Sekretfluss an, sorgt für einen Druckausgleich und aktiviert das Immunsystem. Nebenbei ist diese Behandlung wohltuend für den gesamten Körper. Die Ohrkerzen sind etwa 20 bis 30 Zentimenter groß. Sie bestehen aus Bienenwachs, ätherischen Ölen und haben zudem noch bestimmte pflanzliche Bestandteile.

Der Patient liegt seitlich auf einer Liege, sodass man die Kerze in sein Ohr setzen kann. Meistens wird die Behandlung mit einer Kopfmassage begonnen. Sobald die Kerze angezündet wird, setzt die wohltuende Wirkung ein.

Es entsteht ein Unterdruck, der für den Druckausgleich im Ohr sorgt. Durch die Vibration der Flamme kommt es zu einer leichten Trommelfellmassage, sodass überflüssiges Sekret abfließen kann. Dieses sammelt sich am Ende der Kerze.

Die Behandlung dauert etwa zehn Minuten an jedem Ohr, anschließend folgt eine Ohrmassage. Begleitet wird diese mit einer entspannenden Musik im Hintergrund.

Wann die Anwendung nicht durchgeführt werden darf

Nicht durchgeführt werden darf eine Ohrkerzen-Behandlung bei:

Wenn durch Ohrkerzen Verletzungen entstehen

Frau hält Kopf schief, linke Hand mit Kittel stützt ihren Kopf, rechte Hand flößt ihr Ohrentropfen mit Pipette ein
Putting a drops in ear © Marin Conic - www.fotolia.de

Die amerikanische Arzneimittelbehörde FDA warnt vor einer Behandlung mit Ohrkerzen, denn diese können trotz vorschriftsmäßigen Gebrauch Verletzungen bewirken, wie auch die Zeitschrift "Gute Pillen – Schlechte Pillen" schreibt. So können beispielsweise Verbrennungen im Gesicht, im Ohr selber oder an der Ohrmuschel auftreten. Auch könnte das Wachs der Kerze den Gehörgang verstopfen.

Bei den Ohrkerzen handelt es sich um Röhrchen aus Bienenwachs oder Paraffin. Wenn man sie anzündet, entsteht ein Unterdruck, der dann den Gehörgang von Verschmutzungen befreit, so dass man anschließend wieder, wie die Werbung verspricht, besser Hören kann.

Sollte es zu Verletzungen durch die Ohrenkerzen kommen, so sollte man seinen Arzt darüber informieren. Wer Verletzungen in Zusammenhang mit den Ohrenkerzen feststellt, sollte sich an seinen Arzt wenden, der dann dies dem Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte melden kann.

Durchführung der Ohrkerzenbehandlung

Durchgeführt werden Ohrkerzenbehandlungen zumeist von alternativmedizinischen Therapeuten oder in Hals-Nasen-Ohren-Praxen. Auch in Wellnessbetrieben werden Ohrkerzenbehandlungen oftmals zur Entspannung angeboten.

Ablauf

  1. Zu Beginn der Behandlung empfiehlt es sich, den Patienten mit einer sanften Ohrmassage auf das Einsetzen der Kerzen vorzubereiten.

  2. Der Patient legt sich dann auf eine Liege und nimmt eine bequeme, entspannte Seitenlage ein.

  3. Anschließend setzt der Therapeut die Ohrkerze in das zu behandelnde Ohr ein und zündet sie an.

    Die Methode ist bei fachgerechter Anwendung völlig ungefährlich und kann auch bei Kindern durchgeführt werden.

  4. Das Abbrennen der Kerze dauert ca. zwanzig Minuten. Dabei kann der Patient ein leises Knistern und Rauschen hören.

  5. Für den Fall, dass es zu Rückständen der Kerze am Ohr kommt, werden diese nach der Behandlung abgewischt.

  6. Nach der Therapie des ersten Ohres, wird auch das andere auf dieselbe Weise behandelt. Danach sollte sich der Patient für eine Weile ausruhen.

Für die Sicherheit ist eine fachgerechte Durchführung der Behandlung mit Ohrkerzen wichtig
Für die Sicherheit ist eine fachgerechte Durchführung der Behandlung mit Ohrkerzen wichtig

Bei Unsicherheiten Arzt kontaktieren

Für den Fall, dass man sich über die Anwendung einer Ohrkerzenbehandlung nicht sicher ist, sollte man sich zuvor mit einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt beraten.

Anwendung zu Hause

Eine Ohrkerzenbehandlung sollte immer von einer zweiten Person durchgeführt werden.

  1. Vor der Behandlung sollte ein Glas Wasser zum Ablöschen der Ohrkerze bereitgestellt werden.

  2. Der zu Behandelnde sollte so auf der Seite liegen, dass der Gehörgang senkrecht liegt.

  3. Die entzündete Ohrkerze wird mit der nicht brennenden Seite mit leichten Drehbewegungen in den Gehörgang eingeführt, bis der zu Behandelnde ein Rauschen hört.

  4. Zudem sollte seitlich der Ohrkerze kein Rauch austreten.

  5. Beim Abbrennen knickt die Asche ab, fällt aber in der Regel nicht runter. Wem dabei wohler zu Mute ist, kann die Asche auch mit einem nassen Wattestäbchen abnehmen.

  6. Ein Großteil der Kerzen hat eine Sicherheitsmarkierung bis zu der die Kerze gefahrlos abgebrannt werden kann. Danach wird sie einfach in dem bereitgestellten Wasserglas gelöscht.

Eine Ohrkerzenbehandlung sollte immer an beiden Ohren durchgeführt werden. Nach der Behandlung sollte eine Ruhezeit von einer halben Stunde eingehalten werden.

Ohrenkerzen-Entspannung für Daheim

Besonders bei Stress ist die einfach durchzuführende Ohrenkerzenbehandlung sehr wirksam

Kerzen, Stoff, Wattestäbchen, Schale
Ear Candling Supplies © Artman - www.fotolia.de

Entspannung mit allen Sinnen versprechen Ohrenkerzen. Diese Röhrchen sind 22 Zentimeter lang. Sie bestehen aus reinem Bienenwachs, naturreiner Baumwolle und Kräutern der Indianer und versprechen Erholung für Geist und Seele.

Anwendung und Wirkungsweise

Für die Anwendung sollte allerdings eine zweite Person, vielleicht der Partner, anwesend sein. Dieser hält während der Wellness-Kur die Kerze und Sie entspannen dabei. Dabei stellt er die Ohrenkerze auf den äußeren Gehörgang. Dieser wird dadurch leicht verschlossen.

Durch sachten Unterdruck und die Zirkulation der Luft, die auf Grund der natürlichen Flammenbewegung entsteht, erleben Sie eine einzigartige Trommelfellmassage. Nach zehn Minuten Entspannung wird die Seite gewechselt.

Zu einem besonderen Erlebnis wird diese Entspannungsbehandlung wenn Sie im Anschluss an ihre Anwendung die Kerze halten, während Ihr Partner sich von den Strapazen des Alltags befreit. In Kombination mit Musik erlebt man eine Wellnessbehandlung wie im Spa.

Schon seit 25 Jahren wird diese Entspannungsmethode bereits im Gesundheitsbereich angewendet. Um vom Alltag abzuschalten und psychischem Druck sowie Stress entgegen zu wirken ist die Anwendung einer Ohrenkerze auch für zu Hause eine wohltuende Alternative zu Massagen.

Neu auf dem Wellnessmarkt - das Earcandling

Wellness liegt weiterhin absolut im Trend. Doch neben Ayurveda und Hot Stone Massage kommt nun eine neue Art der Entspannungstherapie auf dem Markt: das sogenannte Earcandling. Dabei kommen traditionelle indianische Ohrkerzen zum Einsatz, die wirkungsvoll mit moderner Musik- und Aromatherapie kombiniert werden.

Beim Earcandling greift man bewusst auf diese indianische Tradition zurück, da sie die Entspannung von Geist, Körper und Seele in besonderem Maße fördert. Gerade in unserem heutigen stressigen Alltag bleibt nur selten Zeit um zur Ruhe zu kommen, so dass derartige Entspannungsmethoden insbesondere bei Berufstätigen immer mehr Anklang finden.

Kosten

Die Kosten für eine solche Behandlung müssen in der Regel selbst übernommen werden.

Grundinformationen zur Ohrkerzen-Behandlung

  • Unterschiedliche Anwendungsgebiete und Geschichte sowie Durchführung der Ohrkerzen-Behandlung

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Lighted Ear Candle © Artman - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Young woman getting an ear candling treatment © WavebreakmediaMicro - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema