Alternative Behandlungsformen immer beliebter - Zusatzversicherung lohnt sich!

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In der heutigen Zeit möchten es immer mehr Menschen vermeiden, zu viele Medikamente einzunehmen denn nicht selten schaden diese dem Körper mit Nebenwirkungen. Aus diesem Grund bevorzugen Patienten mehr und mehr alternative Heilmethoden wie Akupunktur, Homöopathie oder Aromatherapien; Statistiken zufolge sieht jeder Zehnte diese Behandlungsformen als Ergänzung zur Schulmedizin an.

Das Problem für gesetzlich Versicherte liegt jedoch darin, dass die Krankenkassen die Kosten für solche Heilpraktiken nicht übernehmen. Diejenigen die privat versichert sind und lieber auf diese Art von Behandlungen zurückgreifen möchten, sollten sich nach einem Tarif umschauen, der diese mit einschließt.

Für Patienten, die bei einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, kann sich eine private Zusatzversicherung für alternative Behandlungsmethoden lohnen. Über die verschiedenen Möglichkeiten kann man sich vor allem im Internet genauestens informieren und somit den passenden Tarif für sich wählen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Medical Wellness

Kernbereiche von Medical Wellness

Die Medical Wellness ist die Verknüpfung von seriösen Wellness-Leistungen im touristischen und medizinischen Bereich. Leistungen, die nur auf ...

Wetterfühligkeit

Mit der starken Hitze der Sonne klarkommen

Die lang ersehnte Sommerzeit bedeutet für viele Menschen leider auch mit Beschwerden wie Kreislaufproblemen, Erschöpfung und starkem Schwitzen...