Bierbad

Ein Bad in Badebier zum Entschlacken und zur Straffung der Haut

Einmal in Bier baden, welcher Mann träumt nicht davon? Das Bierbad ist allerdings in Wirklichkeit ein Regenerierungsbad, das in einigen Wellnesshotels angeboten wird. Die Stoffe des Gerstensaftes entschlacken den Körper, regen den Zellstoffwechsel an und entspannen den Geist. Die Haut wird besser durchblutet und somit gestrafft.

Junge, dunkelhaarige Frau entspannt in Holzbadewanne, die Arme hiter Kopf über Wannenrand
Donna in una spa di montagna © vision images - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Bierbad

Wirkungsweise und Inhaltsstoffe

Ein Bierbad wirkt vor allem regenerierend auf den menschlichen Organismus. Die dem Bier innewohnende Kombination von Gerste und Malz wird im Bierbad durch Pflegeöle und ätherische Zusätze angereichert und hat eine enzymatische und stoffwechselfördernde Wirkung. Das Bier wird dabei auf 35 Grad Celsius erwärmt, die Dauer der Anwendung beträgt 20 Minuten.

Durch die Temperatur des Bades schlägt das Herz schneller, die Blutgefäße erweitern sich, und der Körper kann in diesem Zustand sehr gut die im Bierbad enthaltenden Stoffe aufnehmen:

Hierdurch wird eine Reinigung des Blutkreislaufes erreicht, und der gesamte Bewegungsapparat entspannt sich.

Wichtig: die Ruhephase danach

Nach dem Baden sollte das Bier nicht sofort abgeduscht werden, sondern möglichst lange auf dem Körper verbleiben. Daher soll man sich nach dem Bierbad in ein warmes Tuch einwickeln und sich noch ein wenig entspannen. So kann der Körper noch die letzen Reste der Vitamine und der Bierhefe verarbeiten. Das Bier zum Baden kann man sich auch schicken lassen, und somit das Bierbad in den eigenen vier Wänden genießen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Bierbad

Allgemeine Artikel zum Bierbad

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen